Eizo S2231WE-BK (Prad.de)

  • Der Test des Eizo S2231WE-BK ist seit wenigen Minuten online. Es handelt sich um das erste 22 Zoll Modell mit S-PVA Paneltechnologie.


    Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Themas. Der Redakteur wird sich bemühen alle auftretenden Fragen schnellstmöglich zu beantworten.

  • Sehr schöner und guter Test. Gute Arbeit und danke, dass es so schnell ging. Hab ich schon mit Spannung erwartet. Fragen drängen sich zurzeit noch nicht auf, bis auf eine kleine:


    Wie hast du das gemeint, dass ein HDMI Eingang nicht geschadet hätte. Einerseits lobst du die Bildqualität bei Videowiedergabe, andererseits sagst du: "Für die externe Zuspielung von Bildmaterial ist der Monitor wenig geeignet."


    Wie meinst du das nun genau?

  • Zweifellos ein schöner Testbericht. :)


    Dennoch ist bleibt eine Frage die ich mir stellte unbeantwortet: Der konkrete Input-Lag. Im Test ist zwar das subjektive Gefühl des Autors beschrieben, eine Testreihe fehlt allerdings.
    Weiß jemand vielleicht eine Quelle, in der das schonmal untersucht wurde?

  • Quote

    Original von Arthemis
    Sehr schöner und guter Test. Gute Arbeit und danke, dass es so schnell ging. Hab ich schon mit Spannung erwartet. Fragen drängen sich zurzeit noch nicht auf, bis auf eine kleine:


    Wie hast du das gemeint, dass ein HDMI Eingang nicht geschadet hätte. Einerseits lobst du die Bildqualität bei Videowiedergabe, andererseits sagst du: "Für die externe Zuspielung von Bildmaterial ist der Monitor wenig geeignet."


    Wie meinst du das nun genau?


    Naja wer einen externen Player oder eine aktuelle Konsole anschließen will, der wird wohl nicht immer den DVI-Eingang umklemmen. Für externe Geräte wäre deshalb ein HDMI Eingang nicht schlecht. So könnte man sein PS3 über HDMI verbinden und alles wäre in Butter.


    Man kann aber nicht alles haben =)

  • Super Testbericht !


    Nur die deltaE Abweichungen im sRGB-Bereich sind natürlich ärgerlich, das können andere Monitore nach Kalibrierung besser. Es wundert mich, dass fast alle Monitore bei Blau die größten Abweichungen haben, wieso eigentlich ? Ist blau so schwer darzustellen ?

  • Vielen Dank Andi für den sehr gut gelungenen Test. Liest sich schön und lässt für mich keine Fragen offen.


    Vielleicht etwas überraschend war das Gesamtergebnis 'Sehr Gut', da ja doch viele Kleinigkeiten bemängelt wurden. Vorallem auch deshalb, weil die Helligkeitsverteilung nicht ganz so gut abgeschnitten hat.


    Durch die vielen Bilder fällt mir allerdings jetzt wieder die Entscheidung schwerer, welchen Fuß ich bestellen soll (WE / WH).


    So wie ich das aus dem Test verstanden habe, kann also der Schirm mit Säule maximal 10,5 cm über den Boden runtergefahren werden, was also der tiefsten Einstellung entspricht. Beim EasyUp sind es da schon 2,5 cm als niedrigste Einstellung.


    Schwierig schwierig...

  • Quote

    Original von Vudu3
    Vielleicht etwas überraschend war das Gesamtergebnis 'Sehr Gut', da ja doch viele Kleinigkeiten bemängelt wurden. Vorallem auch deshalb, weil die Helligkeitsverteilung nicht ganz so gut abgeschnitten hat.


    Also dann muss ich meinen Schreibstil überprüfen :D Ich finde den Monitor sehr gelungen und werde mir selber davon 2 auf den Schreibtisch stellen. Klar spreche ich das an was mir aufgefallen ist, aber wegen Kleinigkeiten verreisst mann doch kein Gerät.


  • also ich habe einige eizis mit dem Easy-up aufgestellt und meine Meinung ist, wenn du nicht zwingend auf das ganz tiefe runterfahren angewiesen bist, nimm lieber den säulenfuß, denn da fährst du einfach rauf und runter, ohne die neigung zu ändern, beim easy-up ist das ja ein geklappe, das einfach nicht zu flüssig ist, wie hoch und runterschieben.


    zum anderen ist der runde fuß des easy-up ziemlich massiv!


    stefan

  • Hallo,


    mit sehnsucht erwartet nun endlich ein TFT für den ich meinen immer noch perfekten 22 zoll Mitsubishi Diamond Pro 2020u aufgeben werde...


    Frage: kannst du die einstellungen von rgb und helligkeit/Kontrast, mit der Monitor dann kalibiert war, posten?


    Danke
    stefan

  • widameista


    Die Werte stehen doch schon im Test für Helligkeit, Kontrast und RGB.


    Habe aber eine ähnliche Frage zum Thema, unzwar blick ich nicht richtig durch was für Werte ich nehmen muss wenn ich den Monitor für Grafikanwendungen kalibrieren will, also möglichst Farbgenaue Bildwiedergabe wie es z. B. im Druck später mal aussehen soll. Gibt es da irgendwo eine allgemeine Übersicht odersowas ? Wie man z. B. die Farbtemperatur und Sättigung einstellen muss damit es nicht verfälscht aussieht ? Kann mir zurzeit kein Kalibriergerät leisten, gibts da vielleicht eine Möglichkeit die Werte herrauszufinden die eine einigermaßen Farbgenaue Darstellung ermöglichen ?


    Der Test ist wirklich gut geworden, kann die Eindrücke bestätigen. Das Gerät ist bis jetzt wirklich super meiner Meinung nach.

  • Frage:


    Beim Anschluss einer NexGen Konsole (PS3/Xbox 360), eines Blu-ray/HD-DVD Players, kann der Eizo hier seitengerecht interpolieren?


    Streckt er 720p aufs Vollbild, oder gibt er es seitengerecht aus? Über DVI und VGA?

  • hab auch mal eine Frage:
    Ich bin kein Profigrafiker, mache nur ab und zu mal was Grafikbearbeitung.
    Ich spiele recht regelmäßig, Office und Filme schauen ist auch Alltag.


    Ist der Eizo dann auch eine Empfehlung im Vergleich zu den mittlerweile recht günstig werdenden 24"ern (PVA, MVA), die im gleichen Preisbereich liegen?

  • Hallo,
    ich bin auch auf der Suche nach einem neuen Monitor. Nach früher Eizo F56 nutze ich z.Zt. noch einen (viel zu kleinen) Philips 170b2m (17", IPS-Panel).


    Ich hatte primär an einen 24" gedacht, aber finde inzwischen vom Preis-/Leistungsverhältnis einen 22" vernünftiger.


    Ich habe nur Angst vor der glitzernden Antireflektionsbeschichtung... Monitore der gehobenen Preisklasse mit PVA-Panel sieht man leider sehr selten im Laden. Hier in München fand ich bei Saturn 19"-Eizos, die sehr schlimm glitzernden (OK, auch lausig eingestellt und gespeist), dazu aber auch einen Eizo 2441 - Der hatte mal ein Spitzenbild, ohne glitzern, gute Blickwinkel... ein Traum.


    Meine Frage: ist das Antlitz des 2231 vergleichbar???


    In diesem Fall hätte ich meinen Monitor gefunden!


    Vilen Dank im voraus an die, die einen Vergleich ziehen können...


    PS: ich nutze den Monitor sehr ausgedehnt, ein ermüdungsfreies Arbeiten Netz/Programmierung/Office, gelgtl. Bild/Video ist mir wichtig. Filme kann ich auf dem Fernseher sehen...

  • Vorneweg: Ein sehr schöner und klarer Testbericht. Macht Lust auf mehr.. :)


    Bisher war ich fest davon überzeugt mir einen Chimei CMV222H zuzulegen. Die andauernden Lieferschwierigkeiten und der (wenn auch geringe) Preisanstieg macht mir zu schaffen.
    Nun stehe ich also wieder am Anfang meines inneren Kampfes: 580€ für ein qualitativ sehr hochwertiges und funktionales Gerät oder doch nur 330€ für die ebenfalls gute Sparvariante..


    Quote

    Ist der Eizo dann auch eine Empfehlung im Vergleich zu den mittlerweile recht günstig werdenden 24"ern (PVA, MVA), die im gleichen Preisbereich liegen?


    Das wäre meine nächste Frage gewesen..

  • Quote

    Original von lightchris
    Dennoch ist bleibt eine Frage die ich mir stellte unbeantwortet: Der konkrete Input-Lag. Im Test ist zwar das subjektive Gefühl des Autors beschrieben, eine Testreihe fehlt allerdings.
    Weiß jemand vielleicht eine Quelle, in der das schonmal untersucht wurde?


    Gibt es einen konkreten grund, warum gerade in diesem Test kein objektiver Input-lag test gemacht wurde?
    wolltest du etwa verhindern, dass der eizo nur ein gut bekommt? 8o


    Mich hätte auch genau diese info interessiert, denn das input-lag der bisherigen VA-panels war für mich bisher das K.O.-kriterium für die screens..

  • Quote

    Original von psychodmrGibt es einen konkreten grund, warum gerade in diesem Test kein objektiver Input-lag test gemacht wurde?
    wolltest du etwa verhindern, dass der eizo nur ein gut bekommt? 8o


    Na, das grenzt aber schon an eine bösartige Unterstellung. Ich denke daran wird es nicht gelegen haben.


    Dennoch bin auch ich weiterhin daran interessiert, wie ausgeprägt der Input-Lag ist.