Eins, zwei, Touch: Sharps neuer Profi-Monitor ist berührungs-sensitiv

0
32

In Gestalt des PN-L601B stellt Sharp den ersten Vertreter einer neuen Generation interaktiver Bildschirme vor. Der 60-Zoll-Touchscreen soll dank intuitiver Bedienerführung die Arbeit im Team effizient und komfortabel gestalten: Das Zusammenspiel von Eingabestift, innovativer Erkennungssoftware und dem lichtstarken Display ermöglicht laut Hersteller die sofortige Änderung von bestehenden Entwürfen auf dem Monitor.

Der PN-L601B lässt sich im Landschafts- wie auch im Porträtmodus betreiben. (Foto: Sharp)

„Unser neuer Touch-Panel-Monitor integriert ein spezielles Infrarot-Erkennungssystem aus mehreren Sensoren. Blitzschnell und präzise erfassen sie die Position des Eingabestifts oder der menschlichen Hand vor dem Schirm“, erklärt Peter Heins, Produktmanager für professionelle Monitore bei Sharp Electronics Europe. Weil der Abstand zwischen Touchscreen und LCD-Panel extrem gering sei, reagiere der Bildschirm besonders flüssig und schnell auf Eingaben, so Heins weiter. Die Lösung werde komplettiert durch ein leistungsstarkes LCD-Panel mit vollflächiger WLED-Hintergrundbeleuchtung.

Beim Panel setzt Sharp auf UV2A-Technologie (Ultraviolet-induced Multi-domain Vertical Alignment), deren Stärke in der präzisen Ausrichtung von Flüssigkristallen auf einem LCD-Display liegt. Daneben soll sie eine schnellere Reaktionszeit bringen, weniger Strom verbrauchen und den Abstrahl-Verlust der Hintergrundbeleuchtung senken, was zu besonders tiefen Schwarzwerten führt. Sharp gibt denn auch das statische Kontrastverhältnis mit 4.000:1 an. Darüber hinaus bietet der Monitor Full-HD-Auflösung im 16:9-Format und einen Helligkeitswert von 400 cd/m[sup]2[/sup]. Bei der Reaktionsgeschwindigkeit kommt das Panel auf sechs Millisekunden.

Die Ausstattung mit Bildeingängen reicht von HDMI über DVI zu VGA. Zusätzliche Ports wie Composite, S-Video oder LAN erfordern die Verwendung des Schnittstellen-Panels PN-ZB01. Über den HDMI-Eingang kann der Touch-Monitor PN-L601B optional mit dem kompakten Whiteboard-PC PN-TPC1W verbunden werden. Der Stromverbrauch des Sharp-LCD schlägt mit 245 Watt zu Buche. Laut Sharp lässt sich der Bildschirm lässt im Landschafts- als auch im Porträt-Modus betreiben. Er ist zertifiziert für den Betrieb rund um die Uhr und abgesichert durch eine Vor-Ort-Garantie, die sich über drei Jahre erstreckt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen