Filme und Spiele in 3D mit dem Wohnzimmer-Entertainer Optoma HD600X-LV

0
7

Doppelt gerüstet für 3D ist ein neues 720p-Modell von Optoma . Als DLP-Projektor kann der HD600X-LV dreidimensionale Bilder sowohl per DLP-Link-Technologie mit 120 Hertz und aktiver Shutterbrille als auch mit der hauseigenen 3D-XL-Switchbox und der zugehörigen 3D-Brille ZD201 erzeugen.

Hilfreich bei der Installation: Die Trapezkorrektor mit +/- 40 Grad fällt etwas großzügiger als üblich. (Bild: Optoma)

Im 2D-Betrieb wartet der Bildwerfer mit nativer WXGA-Auflösung und einem Projektionsverhältnis 1,55 bis 1,7:1 auf. Damit ist aus 12 m Entfernung eine 16:10-Projektion von 9,13 m möglich. Der ANSI-Kontrast von 300:1 wird durch die dynamische Einstellung auf 3.000:1 angehoben, die maximale Lichtstärke des Projektors liegt bei 2.500 Lumen. Für originalgetreuen Filmgenuss bringt der HD600X-LV 24p-Unterstützung mit.

Zum Anschließen von Zuspielern bieten sich HDMI, VGA mit Adapter auf Scart und Komponente, ferner S-Video und Composite an – die volle Bandbreite. Zwar bezeichnet Optoma den Klang des integrierten Mono-Lautsprechers als druckvoll, leicht hat es die Zwei-Watt-Box gegen das Lüftergeräusch von 30dB sicher nicht.

Abhilfe schafft der Audio-Ausgang. Leider hat auch der Sparmodus nur geringen Einfluss auf den Lärmpegel (28 dB), wohl aber verlängert diese Betriebsart die Lebensdauer der 185-Watt-Lampe von 3.000 auf 4.000 Stunden. Der 3D-Projektor von Optoma wird für knapp 500 Euro im Onlineversanhandel angeboten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen