IFA 2009: JVC mit flachen TV-Geräten

0
33

Auch der japanische Elektronikkonzern JVC springt auf den einsetzenden LED-Trend auf und wird sich auf der kommenden IFA in Berlin mit zwei neuen extraflachen LCD-Modellen präsentieren. Das Highlight wird hierbei die bereits auf der CEDIA Expo in Großbritanien vorgestellte Ultra Thin-Modellreihe bilden, dessen hauchdünnes Display dank LED-Hintergrundbeleuchtung eine Tiefe von lediglich sieben Millimetern aufweist.

JVCs LT-32WX50: Dank modernster LED-Technik mit nur sieben Millimetern Tiefe (Foto: JVC)

Erster Abkömmling dieser neue Modellreihe ist der 32 Zoll große LT-32WX50, welcher eine Full HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bei einem Kontrastverhältnis von 4.000:1 bietet. Neben einem integrierten USB-Anschluss und SD-Karten Slot, verspricht JVC beim LT-32WX50 darüber hinaus eine 90-prozentige Abdeckung des Adobe RGB Farbraums. Pünktlich zur IFA soll das fünf Kilogramm leichte Gerät für einen Preis von etwa 2.500,00 Euro erhältlich sein.

Aber auch für den etwas engeren Geldbeutel hat JVC etwas im Programm: Die neuen Super Slim-Modelle werden in den drei Größen 37 (LT-37DV1BU), 42 (LT-42DV1BU) und 47 Zoll (LT-47DV1BU) erhältlich sein und mit einem Preis von 1.699,00, 1.899,00 und 2.199,00 Euro wesentlich günstiger ausfallen. Sämtliche Geräte der Super Slim-Serie werden mit einer Tiefe von 74 Millimetern zwar wesentlich dicker als die Ultra Thin-Reihe ausfallen, dürften aber dennoch mit einem vergleichsweisen Leichtgewicht von rund 20 Kilogramm immer noch Gefallen finden.

Im Gegensatz zur Ultra Thin-Serie kommen hier allerdings noch altbekannte Kaltkathodenröhren bei der Displaybeleuchtung zum Einsatz. Um dennoch auf den grünen Zweig aufzuspringen, spendiert JVC der Super Slim-Serie einen ECO-Mode, welcher den Stromverbrauch mittels Helligkeitsregulierung um bis zu 30 Prozent senken soll und somit auf das Niveau bekannter LED-Geräte angleicht. Der durchschnittliche Stromverbrauch der Geräte soll bei etwa 150 Watt pro Stunde liegen.

JVCs Super Slim-Serie: Bekannte Beleuchtungstechnik mit gesenktem Stromverbrauch (Foto: JVC)

Aber nicht nur beim Aussehen, sondern auch in der Ausstattung werden sich die drei Geschwister der Super Slim-Reihe konform geben: Ein 100 Hz-Panel mit einer Full HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten bei einem Helligkeitswert von 500 cd/m² wird allen Geräten gemein sein. Das native Kontrastverhältnis liegt bei 1400:1, wobei das 37 Zoll Modell nur einen Kontrast von 1300:1 aufweisen wird. Die Reaktionszeit soll rund 8 Millisekunden betragen, der Blickwinkel wird von JVC mit 178 Grad angegeben.

Selbstverständlich hat JVC auch an die hausinternen Bildverbesserer DynaPixHD, Real Bit Driver, 100 Hertz Clear Motion Drive II und eine 12 Bit-Signalverarbeitung gedacht, um auch bei schnellen Bewegungen für ein scharfes und vor allem rauscharmes Bild mit satten Farben zu sorgen. Sämtliche Geräte beinhalten zudem einen digitalen DVT-T Tuner und können Filmmaterial im 24p-Format ruckelfrei darstellen. Auf der Anschlussrückseite findet der Nutzer drei HDMI-, zwei SCART- und jeweils ein Komponenten- , VGA-, S-Video- und Composite-Anschluss vor. Pünktlich zur IFA 2009 dürfte auch die Super Slim-Serie in Deutschland von JVC zum Verkauf freigegeben werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen