Lacie 324i: Farbtreue dank P-IPS-Panel

0
30

Mit seinem neuen 324i bringt Lacie einen hochakkuraten IPS-Monitor auf den Markt. Sein Panel soll für eine gleichbleibende Darstellungsqualität sorgen und ohne fleckige Verfärbung oder ungeliebte Musterverzerrung bleiben. Der Hersteller zielt mit der Neuvorstellung auf die Bedürfnisse professioneller Anwender ab, die nach möglichst echter Farbdarstellung streben.

Die Farbtreue von Lacies Neuvorstellung soll sich unter anderem in sattem Schwarz zeigen und Grafikprofis im höchsten Maß genügen. (Foto: Lacie)

Das Zehn-Bit-P-IPS-Panel des 24 Zoll messenden LCD-Displays deckt 102 Prozent des NTSC- und 98 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab. Laut Hersteller hat der Monitor in beiden Richtungen Blickwinkel von 178 Grad, außerdem ist das Panel beschichtet, sodass Reflexionen vermieden werden. Das statische Kontrastverhältnis wird mit 1.000:1 angegeben und der Helligkeitswert in der Displaymitte liegt bei 400 cd/m[sup]2[/sup]. Dass die Reaktionszeit nur sechs Millisekunden (grau zu grau) beträgt, dürfte für die Zielgruppe nicht weiter hinderlich sein.

„Lacie gestaltet schon seit Jahren Monitore für Digitalkünstler, die Farbgenauigkeit fordern“, sagte Ahcene Tirane, Produktmanager für Bildschirme. „Vom Konzept bis zu dessen Umsetzung entwickelten wir den 324i mit Farbgenauigkeit auf höchstem Niveau. Wir glauben fest daran, dass Profis mit Werkzeugen, die ihre Arbeit erleichtern, allerbeste Ergebnisse liefern.“

Mit einer nativen Auflösung von 1.920 mal 1.200 Bildpunkten ist der 324i full-HD-fähig. Für

ergonomisches Verhalten sorgt der Porträtmodus, der den Monitor um 90 Grad rotierbar macht. Lacies Multifunktionsstandfuß kann aber noch mehr: Von Höhenverstellung über Schwenk- bis zur Neigefunktion bietet er sämtliche Verstellmöglichkeiten. Wenig ergonomisch verhält sich der 15-Kilogramm-Bolide beim Stromkonsum: Laut Hersteller fallen im Normalbetrieb rund 100 Watt an.

Dank einem Quartett von Display- und Videoeingängen ist der Lacie 324i kompatibel zu den meisten Computern und Videogeräten. Zur Verfügung stehen Displayport, DVI-D, HDMI und Komponentenanschluss. Integriert ist außerdem ein Dreiport-USB-Hub vom Typ 2.0. Lacie zufolge ist die unverbindliche Preisempfehlung für das Display 1.249 US-Dollar. Optional dazu erhältlich sind eine Bildschirmhaube und ein Blue-Eye-Kolorimeter.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen