LG: 4K-Display passt Höhe und Neigung automatisch an

Der 32UQ890 ist mit einer Kamera ausgestattet, die stets Ihre Körperhaltung im Auge behält und die Ausrichtung des Monitors auf der Basis selbstständig optimiert

Der südkoreanische Elektronikriese LG experimentiert gern mit neuen Display-Konzepten, wie zuletzt etwa am LG DualUp 27MQ780 (PRAD-Test) zu sehen war. Mit dem UltraFine Display Ergo AI alias 32UQ890 geht der Hersteller nun wiederholt neue Wege und stattet den Office-Bildschirm mit einer automatischen ergonomischen Anpassung aus. Über eine Kamera und KI-Mechanismen wird die Körper- oder Sitzhaltung des Nutzers analysiert und darauf basierend selbstständig die Neigung oder Höhe des Displays optimiert.

LG UltraFine Display Ergo AI (32UQ890) (Bild: LG)
UltraFine Display Ergo AI mit KI-gestützter Ergonomie-Automatik (Bild: LG)

Konkret stehen für die Funktion drei Modi bereit: „AI Motion“, „Continuous Motion“ und „Periodic Motion“. Erstgenannter Modus verfolgt die Augenhöhe des Anwenders, um bei Veränderungen selbiger die Höhe und Neigung des Monitors anzupassen. Was die weiteren Eckdaten der Neuheit betrifft, darf man sich auf ein 31,5 Zoll großes IPS-Panel mit 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) bei 60 Hz und 95-prozentiger DCI-P3-Abdeckung einstellen. Das Kontrastverhältnis beträgt 1000:1 und die Reaktionszeit 5 ms (Grau zu Grau).

Eine Fernbedienung gehört genauso zur Ausstattung wie HDR10-Unterstützung und zwei interne 5-Watt-Lautsprecher mit MaxxAudio. Anschlussseitig stehen DisplayPort 1.4, HDMI 2.0, ein USB-3.0-Hub und ein Kopfhörerausgang zur Verfügung. Der mit dem bekannten, an Schreibtischkanten verschraubbaren Ergo-Standfuß versehene LG UltraFine Display Ergo AI kann gedreht, geneigt, in der Höhe verstellt und nach vorn gezogen bzw. nach hinten gedrückt werden. Auf Pivot wird allerdings verzichtet.

Wann und zu welchem Preis die deutsche Markteinführung erfolgen soll, wurde noch nicht kommuniziert. Das könnte sich zur IFA im September ändern, denn der Hersteller will den 32UQ890 an seinem Stand in Halle 18 präsentieren.

25%
LG 32UN880-B 80,01 cm (31,5 Zoll) Ultrafine Ergo 4K IPS Monitor (ergonomischer Standfuß, HDR10, Gaming Features, AMD Radeon FreeSync), schwarz
(425 Kundenrezensionen)
699,00 €
Preis: 524,86 €
(Stand von: 29.09.2022 08:40 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Spezifikationen des LG UltraFine Display Ergo AI

Panel-Typ IPS
Auflösung 3840 x 2160 Pixel (4K)
Diagonale 31,5 Zoll
Pixeldichte 140 ppi
Farbtiefe k. A.
Bildwiederholrate 60 Hz
Leuchtdichte k. A.
Reaktionszeit (G2G) 5 ms
Kontrastverhältnis 1000:1
Schnittstellen 1 x HDMI 2.0
1 x DisplayPort 1.4
2 x USB-A 3.0
1 x USB-B 3.0
1 x Kopfhörerausgang
Ergonomie Neigung (manuell oder automatisch), Drehung (manuell), Höhenverstellung (manuell oder automatisch), nach vorn ziehen (manuell), nach hinten drücken (manuell)
Sync-Technologie Nein
HDR-Unterstützung HDR10
Sonstiges Fernbedienung
Kamera
Zwei interne 5-Watt-Lautsprecher

Weiterführende Links zum Thema

Gaming in Perfektion: BenQ macht es vor!

EIZO Monitore: Beste Bildqualität und 5 Jahre Garantie

LG Ergo-, Ultrawide- und Business-Monitore

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das optimale Display

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!