NEC erweitert Multeos-Serie um 52-Zoll LCD-Display

0
21

Mit dem neuen LCD Public Display M521 bringt NEC jetzt das größte Modell der Multeos-Reihe auf den Markt. Der 52-Zoll Monitor mit Full HD Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) vereint das attraktive Design eines TV-Geräts mit der Zuverlässigkeit professioneller Digital Signage Displays. Er eignet sich daher ideal für Einsatzorte mit anspruchsvoller Inneneinrichtung beispielsweise in der Gastronomie, in Empfangs- und Wartebereichen, Fitness-Studios oder Konferenzräumen. Vielfältige Konfigurations- und Konnektivitätsoptionen sorgen dafür, dass sich der Bildschirm technisch nahtlos in jede Umgebung einfügt.

Weitere professionelle Features der Multeos-Reihe: Die optionalen Lautsprecher liefern ein exzellentes Klangerlebnis, sind jedoch für den Betrachter unsichtbar, denn sie werden an die Rückseite des Gehäuses montiert. Der eingebaute Ambient Light Sensor misst das Umgebungslicht und sorgt dafür, dass Bildschirmhelligkeit und Stromverbrauch das notwendige Maß nicht überschreiten.

Die Ethernet-Verbindung und die kostenlose LAN-Software ermöglichen die Netzwerkintegration und damit die Fernsteuerung und Kontrolle der Bildschirme. Steuerbare Lüfter, die nur bei Umgebungstemperaturen über 40°C benötigt werden, gewährleisten optimale Ventilation und kontinuierlichen Betrieb. Mit DisplayPort, HDMI, DVI, VGA und allen gängigen analogen Videoschnittstellen stehen Anschlüsse für sämtliche Signalquellen zur Verfügung, die für Bild-im-Bild-Darstellungen sogar kombiniert werden können.

Der NEC Multeos M521 ist ab Mai 2010 in Schwarz oder Silber im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung (inkl. MwSt.) liegt bei 3.299,00 Euro. NEC Display Solutions Europe gewährt drei Jahre Garantie inklusive Hintergrundbeleuchtung.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAUO verzeichnet kräftiges Einnahmeplus im März
Nächster ArtikelAOC präsentiert ultraschlanken 27 Zoller V27m
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen