NEC präsentiert nächste Generation professioneller Public-Displays

0
18

NEC hat die Profi-Monitore der P-Serie überarbeitet. Weil Umfang und Wirkung der Maßnahmen über ein Facelift hinausgehen, kündigt das Unternehmen die nächste Generation seiner Public-Displays an. Jetzt sind die großformatigen LCD-Bildschirme 37 Millimeter flacher als ihre Vorgänger und bieten OPS-basierte Module (Open Pluggable Specification).

100er-Pack: So viele NEC-Public-Displays lassen sich für ein beeindruckendes visuelles Erlebnis verketten. (Bild: NEC)

Weitere Verbesserung nahm der Hersteller am Audiosystem und in puncto Erweiterbarkeit vor: Stereolautsprecher mit zehn Watt Leistung übernehmen die Klangausgabe; Doppel-Slot-Technologie gewährleistet einfache Integration von Einschubcomputern und anderen passenden Optionen. Auch die Verkettungsfunktion (Daisy Chain) ist erweitert worden.

Mit umfassenden Funktionen und hochwertiger Paneltechnologie ist das Public-Display-Trio P402, P462 und P552 für Einzelhandel, Transportwesen, Konferenzräume sowie Rezeptionen und Lobbys konzipiert. Ausgestattet mit gehärtetem Schutzglas, lassen sich die Bildschirme leicht in Möbelstücke integrieren. Genau wie ihre 2009 eingeführten Vorgänger verfügen die neuen Modelle über einen Umgebungslichtsensor, Temperaturmanagement, Steuerung und Wartung über LAN sowie E-Mail-Benachrichtigung bei technischen Störungen.

Die drei neuen P-Displays unterstützen Full-HD-Content mit einer Reaktionszeit von acht Sekunden und Helligkeiten bis zu 700 cd/m[sup]2[/sup]. Neben analogen Anschlussmöglichkeiten sind sie mit DVI-D (HDCP-fähig), HDMI in Version 1.3 und DisplayPort-Schnittstellen ausgerüstet. Die umfassende Konnektivität und der integrierte Erweiterungssteckplatz sollen Nutzern eine einfache Verbindung mehrerer Geräte und damit den Aufbau von Videowänden mit bis zu 100 Displays ermöglichen. Die Modelle NEC MultiSync P402 und P462 sind ab August 2011 erhältlich, der P552 wird voraussichtlich Ende November verfügbar sein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen