NEC U-Serie: 3D-fähige Ultra-Kurzdistanzprojektoren

0
47

Mit vier Projektoren legt NEC den Grundstein für die neue U-Serie, deren Kürzel künftig für alle Ultrakurzdistanzmodelle steht. Gedacht sind die Bildwerfer hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, für den Bildungssektor. Das Namenskonzept sieht vor, dass die Produktbezeichnung bereits Auskunft über das jeweilige Modell gibt. Im Fall des U310W und des U260W ist ersichtlich, dass es sich um Geräte mit WXGA-Breitbildauflösung handelt, während U300X und U250X nur über XGA-Auflösung verfügen.

NEC U310W: Projiziert wird über eine Weitwinkeloptik, verbunden mit einem Spiegel. (Foto: NEC)

Die Modelle der U-Serie sind 3D-fähig und sollen so vollkommen neue Präsentationskonzepte ermöglichen. Eine Reihe analoger und digitaler Anschlüsse erfüllt gängige Ansprüche an die Verarbeitung unterschiedlicher Signale. Zu ihnen zählen ein HDMI-Anschluss, zwei VGA-Eingänge, ein Monitorausgang sowie ein LAN-Anschluss für die Steuerung und Überwachung. Mit der Virtual-Remote-Funktion können Anwender den Projektor über VGA oder Netzwerk direkt vom Computer aus steuern.

Die Helligkeit liegt modellabhängig zwischen 2.500 und 3.100 ANSI-Lumen, das Kontrastverhältnis beträgt 2.000:1. Die Modelle bieten einen kurzen Projektionsabstand von weniger als 60 Zentimeter bei einer Diagonale von bis zu 87 Zoll. Die geringe Projektionsdistanz schließt Schatten oder Blendeffekte komplett aus und soll die Arbeit mit interaktiven Whiteboards erleichtern. Vereinfacht wird auch die Wartung: Ein spezieller Langzeitfilter kommt mit einem Reinigungsintervall von bis zu 5.000 Stunden aus.

Die Modelle U310W, U260W und U250X sind ab sofort für 1.755, 1.577 beziehungsweise 1.532 Euro erhältlich. Ab Januar 2011 wird der U300X für 1.666 Euro angeboten. Im Lieferumfang enthalten sind jeweils eine IR-Fernbedienung, ein Mini-D-Sub-Signalkabel, auch die passende Wandhalterung liefert der Hersteller gleich mit. NEC Display Solutions bietet drei Jahre Garantie auf die Geräte sowie eine Garantiezeit von sechs Monaten oder 1.000 Betriebsstunden auf die Projektorlampe. Kunden aus dem Bildungsbereich ermöglicht NEC bei Registrierung eine kostenlose Garantieerweiterung auf die Projektorlampe von drei Jahren oder 2.000 Betriebsstunden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen