Noch mal 3D samt Full-HD: Panasonic kündigt PT-AE7000U an

0
30

Auch Panasonic hat jetzt einen 3D-Beamer mit Full-HD-Auflösung im Portfolio. Entwickelt wurde der PT-AE7000U, so heißt die US-Version, im Panasonic Hollywood Laboratory – an einem Ort, wo Ingenieure, die die Projektionstechnologie des Beamers erdacht haben, als wahre 3D-Experten und Blu-ray-Profis gelten.

Entwickelt für 100-prozentigen 3D- und Blu-ray-Genuss: der Panasonic PT-AE7000U. (Bild: Panasonic)

So berücksichtigten sie die Tatsache, dass Blu-rays und DVDs nicht selten das 16:9-Seitenverhältnis des Bildwerfers übersteigen, weil sie ans Kinoformat von 2.35:1 angepasst sind. Ob solche Filme zugespielt werden, erkennt Panasonics Heimkino-Projektor automatisch. Darüber hinaus kann sich das Objektiv bis zu sechs verschiedene Zoom- bzw. Fokus-Positonen merken.

Als weltweit erstes Modell (Stand: Juli 2011) setzt der PT-AE7000U transparente LCD-Panels mit 480-Hertz-Raten ein. In Kombination mit der von Panasonic entwickelten Overdrive-Technologie lässt sich störender Crosstalk auf diese Weise deutlich minimieren. Die Stärke des Tiefeneffekts unter 3D wird über einen 3D-Viewing-Monitor gesteuert. Der Beamer wandelt 2D- zu 3D-Material und ist zu Panasonics aktiven Shutterbrillen bisheriger TV-Modelle kompatibel.

Seine Optik bringt es auf ein Kontrastverhältnis von 300.000:1; im Vergleich dazu muten 2.000 ANSI-Lumen Lichtleistung fast schon wenig an. Um die Ökobilanz des Bildwerfers zu optimieren, sorgen intelligente Schaltkreise dafür, dass die Stromzufuhr der Lampe exakt dem Helligkeitsbedarf der jeweiligen Bildinhalte angepasst wird. Fortschrittliche Analyseprozesse wie dieser tragen dazu bei, den Energiebedarf um zehn Prozent zu minimieren, wenn die sogenannte Dynamische-Iris-Funktion aktiviert ist.

Der Projektor verfügt über dreimal HDMI und Lens-Shift-Optik, die das Bild vertikal um 100 und horizontal um 26 Prozent verschiebt. Ab September ist der PT-AE7000U in den USA zu einem Preis von umgerechnet 3.500 Euro verfügbar. Da Panasonic eine europäische Version (PT-AT5000E) erwähnt, wäre es nicht verwunderlich, wenn Messebesucher auf der diesjährigen IFA auch in den Genuss des neuen 3D-Projektors kommen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen