Optoma: Drei von vier neuen Projektoren sind 3D-fähig

0
24

Optoma Technology, der taiwanische Hersteller von DLP-Projektoren, hat ein Quartett neuer Bildwerfer vorgestellt, die für unterschiedliche Endmärkte vorgesehen sind. Drei der vier Neuvorstellungen sind in der Lage, räumliche Bilder zu projizieren.

Laut Digitimes sind die Optoma-Beamer vorerst nur für den Markt in Taiwan vorgesehen. (Foto: Optoma)

Das Einstiegsmodell DS512 soll Heimanwendern 3D-Vergnügen bescheren. Zu diesem Zweck arbeitet der Beamer mit 120 Hertz Bildwiederholfrequenz, bringt allerdings nur SVGA-Auflösung mit. Sein Kontrastverhältnis beträgt 3.000:1 und die Helligkeit liegt bei 2.700 ANSI-Lumen. Innerhalb von Entfernungen von 1,5 bis zehn Metern wirft der DS512 Bilder zwischen 37 und 248,5 Zoll an die Wand.

Der Kurzdistanz-Beamer GT720 kann innerhalb eines Projektionsabstands von minimal 0,5 und maximal fünf Metern eingesetzt werden und schafft sogar eine Bilddiagonale von bis zu 300 Zoll. Ausgestattet mit WXGA-Auflösung, bringt er 2.500 ANSI-Lumen und einen Kontrastwert von 3.000:1 mit. Der GT 720 ist außerdem kompatibel zu Nvidias 3D-Vision.

Für den kommerziellen Markt ist der EX538 gedacht. XGA-Auflösung soll für geschäftliche Präsentationen ausreichen, zumal diese per 3D-Fähigkeit aufgepeppt werden können. Der EX538 punktet laut Hersteller mit Tageslichttauglichkeit – seine Maximalhelligkeit liegt bei 3.000 ANSI-Lumen. Überdies verfügt er über die Formatumschaltung zum Seitenverhältnis 16:9/16:10.

Für Geschäftskunden, die ein Modell mit höherer Auflösung und einem noch besseren Helligkeitswert suchen, aber keinen Wert auf 3D legen, bietet Optoma den EW674. Das Mittelklassemodell hat sogar 3.600 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2.500:1. Aus maximal zehn Metern lässt der Bildwerfer, der auch 4:3/16:10-Formatumschaltung bietet, sogar ein 307-Zoll-Bild entstehen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen