Samsung SyncMaster UE-Serie: Schneller als der Augenblick

0
17

Samsung setzt weiterhin konsequent auf LED-Technologie im Large Format Display-Bereich und bringt mit der SyncMaster UE-Serie eine energieeffiziente Lösung für Videowand-Installationen. Die Modelle besitzen sehr schmale Rahmen von gerade einmal 5,2 Millimetern, die beinahe nahtlose Bildübergänge für einen unvergessenen Gesamteindruck ermöglichen. Das digitale Signal kann bei den Monitoren über den DisplayPort-Anschluss eingespeist und ohne zusätzliche Hardware via Daisy Chain auf bis zu 16 Displays übertragen werden. Ein weiteres Highlight ist die hohe Bildwiederholfrequenz der Modelle. Sie lässt vor allem Filme mit schnellen Bildwechseln in einer vollkommen neuen Qualität erscheinen.

Mit dem 116,8 Zentimeter (46 Zoll) beziehungsweise 139,7 Zentimeter (55 Zoll) großen SyncMaster UE46A LED sowie UE55A LED setzt Samsung auf Geschwindigkeit. Die beiden LED Large Format Displays besitzen leistungsstarke S-PVA-Panels mit einer Bildwiederholfrequenz von 240Hz. Diese sorgen zusammen mit dem statischen Kontrastverhältnis von 5.000:1 sowie der sehr kurzen Reaktionszeit von gerade einmal vier Millisekunden für rasante Bildwechsel ohne jeglichen Qualitätsverlust. Schnelle Schnitte, wie sie oft in Filmtrailern oder Musikclips verwendet werden, können so ihre volle Wirkung entfalten und den Betrachter auf eine beindruckende visuelle Reise im Großformat mitnehmen.

SyncMaster UE55A LED (Bild: Samsung)

Einfache Signalübertragung und Steuerung Die Modelle der Samsung SyncMaster UE-Serie besitzen unter anderem einen DisplayPort-, HDMI- und DVI-D-Anschluss. So bietet sich für eine Videowand-Installation zum Beispiel die Signaleinspeisung über die DisplayPort-Schnittstelle an, während die Signalübertragung von Display zu Display über den DVI-D Output nach dem Daisy Chain-Prinzip geschieht. Der Vorteil: Es ist keinerlei zusätzliche Hardware wie zum Beispiel ein separater Built-In PC notwendig. Viele Multimedia-Dateiformate, darunter sogar 1080p Video und Office-Dateien, können auch dank des integrierten MagicInfo Lite Players über die Ethernet-Anbindung oder optional kabellos übertragen und wiedergegeben werden. Die Kontrolle der Installation erfolgt einfach über die RS-232C- oder RJ-45-Schnittstelle kombiniert mit der mitgelieferten MDC-Software (Multi Display Control).

Leichtere Installationen mit enormer Energieeffizienz Die beiden großformatigen SyncMaster-Modelle besitzen dank der LED-Hintergrundbeleuchtung eine sehr schlanke Bautiefe von weniger als 30 Millimetern sowie ein sehr geringes Gewicht von gerade einmal 16 Kilogramm (SyncMaster UE55A LED). Das erleichtert vor allem Großinstallationen erheblich. Gleichzeitig sorgt die LED-Technologie für einen niedrigeren Stromverbrauch im Vergleich zur konventionellen CCFL-Technologie. Das schlägt sich auch hier vor allem bei größeren Installationen auf die gesamte Leistungsaufnahme nieder und spart Energiekosten. Monitore mit LED-Backlights entwickeln auch wesentlich weniger Wärmeverluste. Damit erhöhen sich die Lebensdauer – ein weiterer wichtiger Faktor gerade bei Videowand-Lösungen – sowie der Spielraum bei der Installation.

Die Modelle SyncMaster UE46A LED und UE55A LED sind ab Ende Juli 2011 im Handel verfügbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen (inkl. MwSt.) liegen bei 2.949 Euro (UE46A LED) und 3.799 Euro (UE55A LED).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen