-->

Schenker DTR 17: Laptop mit HDMI 2.1 und bis zu 300 Hz

Feature-reicher Desktop-Ersatz wartet mit USB 4.0 und Thunderbolt 4 auf

Vom deutschen Unternehmen Schenker kommt der neue Laptop DTR 17, der als leistungsstarker Desktop-Ersatz fungieren können soll. In der Vollausstattung verrichten ein Intel Core i9-11900K (8 Kerne, 16 Threads), 128 GB DDR4-RAM und eine mobile GeForce RTX 3080 mit 16 GB VRAM ihren Dienst. Bis zu vier M.2-Slots stehen zudem für NVMe-SSDs zur Verfügung.

Schenker DTR 17 (2021) (Bild: Schenker)
DTR 17 fungiert auf Wunsch als leistungsstarker Desktop-Ersatz (Bild: Schenker)

Der Bildschirm misst 17,3 Zoll in der Diagonalen und setzt auf ein IPS-Panel, das wahlweise mit 1920 x 1080 Bildpunkten (Full HD) bei bis zu 300 Hz oder mit 3840 x 2160 Bildpunkten (4K) bei bis zu 60 Hz auflöst. Die Gaming-Ausführung verspricht 100 Prozent sRGB und 300 cd/m² Leuchtdichte, während die 4K-Variante mit 100 Prozent Adobe RGB und 400 cd/m² Helligkeit antritt.

Weitere Merkmale des Laptops sind ein integriertes 2.1-Soundsystem, ein Smart-Amp, ein Super-X-FI-DSP, ein Mikrofon mit Geräuschunterdrückung, eine HD-Webcam, ein UHS-III-Kartenleser und ein Fingerabdrucksensor. Schnittstellenseitig kann unter anderem auf HDMI 2.1, RJ-45, Mini DisplayPort 1.4a, S/PDIF, USB-A 3.2, USB-C 3.2 und Thunderbolt 4/USB-C 4.0 zurückgegriffen werden. Optional ist zudem ein Modul mit Bluetooth 5.0 und WLAN 802.11ax konfigurierbar.

Schenker DTR 17 (2021) (Rückseite) (Bild: Schenker)
Rückseite des DTR 17 mit zahlreichen Schnittstellen (Bild: Schenker)

Die Mini-DisplayPort-Anschlüsse sind G-Sync-kompatibel, unterstützen also den Betrieb an externen Monitoren mit entsprechendem Feature. Der Laptop selbst beherrscht keine Sync-Technologie gegen Tearing. Spieler freuen sich darüber hinaus über eine Tastatur mit RGB-Einzeltastenbeleuchtung und Anti-Ghosting. Ein Microsoft Precision Touchpad ist ebenso an Bord wie eine konfigurierbare RGB-LED-Leiste und ein 97 Wh starker, wechselbarer Akku.

Um das volle Leistungspotenzial des 4,6 kg schweren Schenker DTR 17 auszureizen, befinden sich gleich zwei 280-Watt-Netzteile im Lieferumfang. Wird nur eines davon angeschlossen, hat das beispielsweise eine Ausbremsung der CPU auf 30 Watt TDP zur Folge. Die Neuheit ist ab sofort erhältlich und startet bei 2.724,99 Euro, sofern man zwei Jahre Basisgarantie wählt und auf ein Bluetooth-WLAN-Modul verzichtet. Manche Komponenten sind im Übrigen erst ab Mitte Mai 2021 erhältlich.

Spezifikationen des Schenker DTR 17

Panel-TypIPS
Auflösung1920 x 1080 Pixel (Full HD) oder 3840 x 2160 Pixel (4K)
Diagonale17,3 Zoll
Pixeldichte127 bzw. 255 ppi
Farbtiefek. A.
Bildwiederholrate60 Hz (4K) bzw. 300 Hz (Full HD)
Leuchtdichte300 cd/m² (Full HD) bzw. 400 cd/m² (4K)
Reaktionszeit (G2G)k. A.
Kontrastverhältnisk. A.
Schnittstellen (u. a.)Bluetooth 5.0 (optional)
UHD-III-Kartenleser
WLAN 802.11ax (optional)
1 x HDMI 2.1
2 x Mini DisplayPort 1.4a (G-Sync-kompatibel)
3 x USB-A 3.2
1 x USB-C 3.2
2 x Thunderbolt 4/USB 4.0
1 x RJ-45
1 x S/PDIF
ProzessorBis zu Core i9-11900K
GrafikchipBis zu GeForce RTX 3080 mit 16 GB VRAM
ArbeitsspeicherBis zu 128 GB
FestspeicherBis zu vier M.2-Slots für NVMe-SSDs
Betriebssystemk. A.
Akku97 Wh, wechselbar
Sync-TechnologieNein
HDR-UnterstützungNein
Sonstiges2.1-Soundsystem
Fingerabdrucksensor
HD-Webcam
Mikrofon mit Geräuschunterdrückung
Microsoft Precision Touchpad
Super-X-FI-DSP
Tastatur mit RGB-Einzeltastenbeleuchtung und Anti-Ghosting

Weiterführende Links zum Thema

Deals des Tages: Technikprodukte zu Schnäppchen-Preisen

Angebote bei Amazon *

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!