Test Monitor Asus VC279H
2/6

0
10781

Anschlüsse

Wie schon bei den Ergonomiefunktionen, kocht der ASUS VC279H auch bei den Schnittstellen auf Sparflamme. Es werden lediglich einmal VGA sowie mit jeweils einmal DVI und HDMI nur zwei digitale Signalanschlüsse geboten. Für die Audioübertragung bei DVI- und VGA-Verbindung steht noch ein 3,5-mm-Klinke-Stereoanschluss zur Verfügung.

Asus Vc279h Monitor Anschl
Überschaubares Schnittstellenangebot des ASUS VC279H.

Bedienung

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die Bedientasten des ASUS VC279H auf Berührung reagieren. Keinerlei Beschriftung und lediglich durch Punkte markiert, befinden sie sich am unteren rechten Bildschirmrand. Ein Blick auf die Gehäuseunterseite enttarnt jedoch die vermeintlichen kapazitiven Bedientasten, denn erst jetzt werden die tatsächlichen Tasten sichtbar.

Dass die Bedientasten ohne Beschriftung auskommen, ist einer „On-screen“-Beschriftung zu verdanken. Sprich: Wenn eine Bedientaste gedrückt wird, erscheint oberhalb der Taste auf dem Bildschirm ein Symbol, welches die Funktion selbiger beschreibt. Inklusive Power-Taste besitzt der ASUS VC279H sieben Bedientasten.

Asus Vc279h Monitor Bedienung01
Asus Vc279h Monitor Bedienung02
Konventionelle Bedientasten beim VC279H.

Die Power-LED des Geräts befindet sich rechts neben der Power-Taste am rechten unteren Gehäuserand und ist nur stecknadelkopfgroß. Im Betrieb leuchtet die Power-LED sehr dezent in weißer Farbe, im Ruhemodus ändert sich die Farbe in Orange. Im OSD lässt sich die Power-LED deaktivieren. Diese Einstellung merkt sich der Monitor auch im Ruhemodus.

Asus Vc279h Monitor Powerled01
Asus Vc279h Monitor Powerled02
Power-LED: gerade mal stecknadelkopfgroß, leuchtet sie im Betrieb weiß, im Ruhemodus orange und erlischt im Soft-off.

OSD

Ist das OSD des VC279H geschlossen und wird eine beliebige Bedientaste gedrückt, erscheint ein Schnellstartmenü. Dieses besteht aus den vier fixen Menüpunkten „Menü“, „QuickFit“, „Eingangswahl“ und „Schließen“ sowie zwei individuell einstellbaren Shortcuts. Bei geöffnetem OSD zeigt jeweils ein selbsterklärendes Symbol, welche Funktion die jeweilige Taste übernimmt.

Allgemein lässt sich gut im OSD des VC279H navigieren. Etwas lästig ist, dass man anfangs öfter mal ungewollt die Power-Taste betätigt, da die Menütaste direkt danebenliegt. Es gibt aber die Möglichkeit, die Power-Taste im OSD zu deaktivieren. Dann kann ein versehentliches Ausschalten nicht mehr passieren.

Asus Vc279h Monitor Osd01
Schnellstartmenü beim ASUS VC279H.

Das OSD ist in sieben Kategorien gegliedert. Mit Hilfe der am Bildschirm angezeigten Tastenfunktion lässt sich komfortabel durch das OSD navigieren. Wenn ein Wert geändert wird, ist keine Bestätigung notwendig. Dieses Verhalten kann manchmal zu ungewollten Änderungen von Einstellungen führen. Die Performance des OSDs ist ordentlich und Eingaben werden prompt umgesetzt.

Asus Vc279h Monitor Osd02
Asus Vc279h Monitor Osd03
Asus Vc279h Monitor Osd04
 
Asus Vc279h Monitor Osd05
Asus Vc279h Monitor Osd06
Asus Vc279h Monitor Osd07
 
Asus Vc279h Monitor Osd08
Asus Vc279h Monitor Osd09
Asus Vc279h Monitor Osd10
Menüstrucktur und Einstellungen.

Bildqualität

ASUS verbaut beim VC279H ein 27 Zoll großes IPS-Panel mit 16:9-Breitbildformat und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Als Hintergrundbeleuchtung kommt die inzwischen zum Standard gehörende White-LED-Lösung zum Einsatz. Der Monitor ist in der Lage, 16,7 Millionen Farben darzustellen, was dem sRGB-Farbraum entspricht.

Werkseitig ist der Bildmodus (bei ASUS „Splendid“ genannt) als „Standardmodus“ und die Farbtemperatur als „Anwendermodus“ eingestellt. Die Helligkeit wurde dabei auf 100 Prozent gesetzt und ist mit etwas über 260 cd/m² grundsätzlich zu hell. Subjektiv wirkt die Bildqualität gut: eine brillante Farbwiedergabe und eine ungewöhnlich kontrastreiche Darstellung trotz hoher Helligkeit fallen positiv auf. Allerdings wirkt das Bild überschärft. Insbesondere Schrift hat einen grünlich-gelben Saum.

Durch Überprüfung der OSD-Einstellungen ist uns aufgefallen, dass die Einstellung VividPixel, welche werkseitig auf 25 gesetzt ist, dafür die Verantwortung trägt. Wird VividPixel auf 0 geändert, verschwindet auch die Überschärfung. Jetzt könnte sich im direkten Vergleich eine gewisse Unschärfe bemerkbar machen. Das liegt aber schlicht und einfach daran, dass die Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln für ein 27 Zoll großes Display zu gering ist. Da nützt es dann auch nichts, diese Tatsache mit elektronischen Mitteln kaschieren zu wollen.

Unabhängig davon, ob VividPixel auf 25 oder 0 eingestellt ist, werden beim VC279H Farbverläufe sehr präzise und ohne Banding (sichtbare Farbabstufungen) dargestellt. Auch die Farbstufendarstellung ist einwandfrei. Hier hat ASUS eine gute Abstimmung gefunden.

Neben dem werkseitig eingestellten Standardmodus stehen beim Display noch sieben weitere Bildmodi sowie vier Farbtemperatur-Einstellungen zur Auswahl. Allerdings stehen manche Einstellungen wie Helligkeit oder Farbtemperatur nicht in jedem Bildmodus zur Verfügung. Beispielsweise im sRGB-Bildmodus lässt sich weder das eine noch das andere einstellen.

Asus Vc279h Monitor Farbverlauf
Asus Vc279h Monitor Farbstufen
Streifenfreie Darstellung von Farbverläufen sowie einwandfreie Farbstufendarstellung.

Graustufen

Mit dem Kontrastregler kann Einfluss auf die Weißstufendarstellung genommen werden, während ein Schwarzwertregler die Schwarzstufendarstellung beeinflusst. Beim VC279H steht nur Ersteres zur Verfügung und ist werkseitig auf 80 eingestellt. Dieser Wert ist perfekt gewählt und vom Hersteller eingestellt, denn der Monitor ist in der Lage, sowohl alle Schwarz- als auch alle Weißstufen auf unseren Testbildern darzustellen. Das schafft sonst selten ein Gerät.

Asus Vc279h Monitor Schwarzst
Asus Vc279h Monitor Weissst
Überprüfung der Weiß- und Schwarzstufendarstellung beim VC279H.

Wird der Kontrast auf 81 angehoben, ändert sich am Ergebnis nichts; ab dem Wert 82 gehen aber bereits einige Weißstufen verloren und die Differenzierung ist nur noch bis 252 möglich. Es empfiehlt sich also, beim VC279H den Kontrastwert nicht zu verändern.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen