Test Monitor NEC LCD1770NX-BK

0
28
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 17″
Pixelgröße [mm]: 0.264
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 338 x 270 / 430
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog und DVI-D digital
Bildfrequenz [Hz]: 56 – 75
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 31 – 83 (analog ), 31 – 70 (digital) / –
Farbmodi Preset/User: 5 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D Kabel, DVI-D Kabel, Netzteil intern, Netzkabel, Screenmanagersoftware
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 367 x 362,5 – 472,5 x 198
Gewicht [kg]: 6,1
Prüfzeichen: TCO03, TÜV/GS, TÜV/Ergonomie, ISO 13406-2, MPR 2, MPR 3, EnergyStar, CE
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 36 / 1 / –

Einleitung

Seit dem die ersten TFTs als Gamerdisplays beworbenen wurden, ist einige Zeit vergangen. Die Displays von damals besaßen beinahe alle TN-Panel mit einer angegebenen Bildaufbauzeit von 16 ms. Die Reaktionszeiten der heutigen Geräte werden mit 12 ms oder weniger angegeben. Derzeitige Spitzenwerte liegen bei 8 ms, obwohl schon Modelle mit 6 ms angekündigt sind.

In unserem aktuellen Test widmen wir uns dem 17 Zoll NEC LCD1770NX-BK, mit einer Bildaufbauzeit von 12 ms. Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang ermittelt. Lediglich die analoge Bildqualität wurde am analogen Anschluss getestet. Alle Tests wurden mit einer Leadtek WinFast A250 TD Geforce4400 Grafikkarte ermittelt.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Front1
Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Back1
Der NEC LCD1770N-BK Vorder- und Rückseite bei maximaler Höhe. Auf dem rechten Bild ist die montierte Kabelabdeckung zu erkennen.

Lieferumfang

Das Display wird zusammen mit einem Handbuch (Kurzanleitung), einem D-Sub Kabel, einem Stromkabel, eine Kabelabdeckung und einer CD-ROM ausgeliefert. Auf der CD-ROM befinden sich: Monitortreiber, Monitorprofil, NaViSet Software und ein a usführliches Handbuch im PDF Format. Die mitgelieferte Kabelabdeckung dient zum unsichtbaren verlegen der Kabel.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Front2
Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Seite
NEC LCD1770NX-BK frontal und bei seitlicher Ansicht.

Optik

Der NEC LCD1770NX kann in zwei Farbvarianten erworben werden. Als LCD1770NX ist das Gerät, bis auf den silbernen Rahmen, beige. Als LCD1770NX-BK, was uns als Testgerät zur Verfügung stand, ist das Gerät schwarz mit silbernem Rahmen.

Der Rahmen ist seitlich 1,3 cm und oben/unten 1,6 cm schmal. Das Design kann man als modern, aber dennoch schlicht beschreiben. Die Bedienelemente für das OSD befinden sich unterhalb des Rahmens. Die Beschriftung der Tasten ist im Gegensatz zum Vorgängermodell LCD1760NX sehr gut zu lesen, weil diese in weiß auf die Tasten gedruckt wurde.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Tasten
Die Beschriftung der Bedientasten ist sehr gut lesbar.

Der Monitor mit internem Netzteil besitzt einen Netzschalter und kann komplett vom Stromnetz getrennt werden.

Der Schalter befindet auf der Gehäuserückseite neben dem Anschluss für das Netzkabel und ist etwas umständlich zu erreichen. Dies ist allerdings zu verschmerzen, wenn man bedenkt, dass dieser Schalter wahrscheinlich nicht so häufig zum Einsatz kommen wird.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Anschluesse1
Stromanschluss mit separatem Netzschalter.

Auch in der Seitenansicht kann das Design als geschmackvoll beschrieben werden. Die früheren NEC Modelle konnten sich in dieser Beziehung bisher nicht besonders hervorheben. Allerdings wird ein Display meist von vorn und eher selten seitlich betrachtet.

Mechanik

Die Höhenverstellung arbeitet einwandfrei und ist, nach überwinden eines Widerstandes, als leichtgängig zu bezeichnen. Die Mechanik zum Neigen und seitlichen Drehen des Monitors ist ebenfalls perfekt gelungen.

Die Kabel auf der Rückseite sind gut zugänglich und verschwinden hinter einer Blende. Die Kabelführung sorgt dafür, dass die Kabel gut zu verlegen sind und aufgeräumt wirken.

Die Verarbeitungsqualität des NEC LCD1770NX-BK kann nur als sehr gut bezeichnet werden.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Back2
Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Back3
Rückseite mit verlegten Kabeln und Grafikanschlüsse.

Das Modell kommt mit 4 Tasten + Stick aus, wobei die Power Taste gleichzeitig eine LED für die Betriebsanzeige besitzt. Sie leuchtet im Standby-Modus gelb, während des Betriebs grün und ist nicht zu hell. Deshalb stört die Beleuchtung auch bei dunklerer Arbeitsumgebung nicht. Der Druckpunkt der Tasten fühlt sich etwas schwammig an. Das führt dazu, dass die Tasten gelegentlich zweimal gedrückt werden müssen bis sie reagieren. Der Stick ist extrem leichtgängig, so dass man auch gelegentlich zwei Menüpunkte anstatt lediglich einem weiter springt.

Optional ist das Lautsprechersystem MultiSync Sound Bar 70 verfügbar, welches uns ebenfalls zum Test zur Verfügung stand.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Soundbar
Soundbar mit Zubehör.

Die Soundbar des NEC LCD1770NX-BK wird von hinten, mit zwei Schrauben am Monitor befestigt. Die Montage ist sehr einfach und innerhalb von 2 Minuten erledigt.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Soundbar Montiert
Soundbar am TFT montiert.

An der rechten Seite der Soundbar befinden sich ein Kopfhöreranschluss und die Lautstärkenregelung.

Nec Lcd1770nx Bk Monitor Nec Lcd 1770nx Bk Soundbar Steuerung
Anschlüsse an der Soundbar: Lautstärkeregelung und Kopfhöreranschluss

Die Klangqualität ist durchaus als gut zu bezeichnen. Zum Filme schauen und Spielen ist die Soundbar sicherlich geeignet. Verglichen mit integrierten Lösungen einiger anderer am Markt erhältlichen Modelle, hat die Soundbar die Nase vorn. Den Vergleich zu einem separaten Soundsystem verliert sie aber dennoch.

Mit ca. 50,00 EUR ist die Soundbar sicherlich nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber für jemanden mit wenig Platz auf dem Schreibtisch durchaus eine Überlegung wert. In jedem Fall ist diese Lösung fix montierten Lautsprechern vorzuziehen, weil nicht jeder User Lautsprecher benötigt und so individuell auf den Kundenwunsch eingegangen werden kann.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen