Test Monitor ViewSonic VP2765-LED
2/4

0
245

Bildqualität

Die Oberfläche des Displays ist beim ViewSonic nicht komplett matt, sondern neigt leicht zum glänzen/spiegeln. Selbst bei geringen Lichtquellen lassen sich Teile des Raumes oder die eigene Person vor dem Monitor auf dem Display erkennen. Ab Werk ist das Display viel zu hell eingestellt. Die Farbdarstellung ist klar differenziert aber zu kühl und mit leichtem Blaustich.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 70, Farbeinstellung 6500K. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf zeigt ganz leichtes Banding. Dithering ist hingegen kein Thema. Farbschimmer oder Verfälschungen traten nicht auf.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Graustufen
Graustufen und -verlauf.

Die Graustufendarstellung ist mit Werkseinstellung nicht ganz optimal. Dunkle Farbtöne sind erst ab der Stufe 6 differenzierbar. Nach der Kalibrierung verbessert sich dieser Wert auf Stufe 4. Im oberen Bereich lassen sich Werte bis 253 erkennen. Die Helligkeitseinstellung hat kaum Einfluss auf das Ergebnis, die Kontrasteinstellung hingegen sehr wohl. Letztere sollte unangetastet bleiben, da bei Veränderung sofort eine sichtbare Verschlechterung des Bildes eintritt.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Bei normaler Sitzposition zeigen sich sichtbare Einstrahlungen aus den unteren beiden Ecken. Bei Änderung der Position zeigt sich der Effekt auch aus den oberen Ecken. Der Effekt ist deutlich blickwinkelabhängig und selbst aus größerem Abstand zum Display noch deutlich sichtbar. Er entsteht aufgrund des verwendeten MVA-Panels. Ansonsten zeigt sich ein sehr tiefes Schwarz, wie von MVA-Panels gewohnt.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Schwarz Kurz
Viewsonic Vp2765 Led Monitor Schwarz Lang
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Der nutzbare Helligkeitsbereich ist sehr groß und auch günstig gewählt. Der unterste Wert liegt mit 67 cd/m² nicht allzu niedrig, während der höchste Wert von 334 cd/m² auch in sehr hellen Räumen noch gute Reserven bietet. Die Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² wird schon bei 26 Prozent des Regelbereichs erreicht.

Typisch für AMVA-Panels – und bei der Leuchtkraft dieses Panels wieder einmal begeisternd – sind die extrem niedrigen Schwarzwerte. Bei maximaler Helligkeit messen wir nur 0,104 cd/m², daraus errechnet sich ein enorm hohes Kontrastverhältnis von über 3.200:1, das über den gesamten Regelbereich gleich hoch bleibt. Auch typisch für AMVA ist die starke Winkelabhängigkeit des Schwarzwertes: ein wenig von der Seite her gesehen sinkt das Kontrastverhältnis rasch auf etwa die Hälfte des frontal gemessenen Wertes – immer noch hervorragend.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Ausleucht
Viewsonic Vp2765 Led Monitor Homogen
Messwerte des weißen Testbilds; links: Helligkeitsverteilung, rechts: Farbhomogenität.

Die Helligkeitsverteilung zeigt einen etwas aufgehellten Mittelbereich, in allen Randzonen fällt die Helligkeit ein wenig ab. Der Durchschnittswert erreicht gute 93 Prozent, viele LED-Monitore schneiden hier weniger gut ab. Die Sichtbarkeitsgrenze wird an keiner Stelle erreicht.

Bei der Homogenitätsmessung erhalten wir exakt dieselbe Anordnung von besseren und schlechteren Werten. Ein mittleres deltaC von 1,3 und ein Maximum von 3,2 sind durchschnittliche Werte für einen Monitor aus dem Consumerbereich.

Die höheren Werte liegen bei beiden Messungen an denselben Stellen, dennoch sind mit dem bloßen Auge keine Ungleichmäßigkeiten zu beobachten.

Blickwinkel

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das Foto zeigt den Bildschirm des VP2765 bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad. Von seitlicher Betrachtung aus lässt sich ein leichter Kontrastverlust wahrnehmen, der wie ein feiner grauer Schleier über dem Bild liegt. Horizontale Blickwinkel von unten bleiben recht stabil, nur von oben betrachtet stellen sich eine leichte aber sichtbare Abdunklung und ein Kontrastverlust ein. Die Farben bleiben aber ebenfalls stabil. Am deutlichsten zeigen sich die schon erwähnten Effekte bei dunkleren Bildinhalten, die technisch bedingt bei MVA-Panels auftreten, und auch beim VP2765 erkennbar sind.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 Display Pro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Video: Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Der VP2765 deckt den sRGB-Farbraum nur zu 89 Prozent ab, das ist ein ähnlich bescheidener Wert wie wir ihn bei vielen seiner LED-Mitbewerber vorfinden.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir hier zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Der VP2765 bietet bei den Bildeinstellungen vier Farbtemperaturen und einen sRGB-Modus an. Im Benutzermodus können die Farben frei eingestellt werden. Getestet haben wir die voreingestellte Temperatur 6500K und das sRGB-Preset.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Werk
Farbwiedergabe in der Werkseinstellung 6500K.

Die gemessene Farbtemperatur in der Werkseinstellung liegt mit 7800 K sehr hoch. Die Abweichungen bei den Primärfarben und den Graustufen sind groß, der Gammawert verläuft eher konstant bei etwa 2,1 als dass er der Normkurve folgen würde. Für Officezwecke sind diese Ergebnisse aber völlig in Ordnung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Srgb
Farbwiedergabe, Einstellung sRGB.

Die Einstellung sRGB kommt den Vorgaben der gleichnamigen Norm teilweise ein wenig mehr entgegen. Die nochmals höhere Farbtemperatur von über 9000 K zeigt sich bei den weiterhin großen Farbabweichungen, dafür werden die Differenzen bei den Graustufen und dem Gammaverlauf deutlich kleiner. Das KO-Merkmal ist leider der gesperrte Helligkeitsregler: nur noch 87 cd/m² Helligkeit sind einfach viel zu wenig.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!