Test Monitor ViewSonic VP2765-LED

0
71

Einleitung

ViewSonic bewirbt seinen VP2765-LED relativ schlicht. Im Grunde beschränkt sich die Werbung darauf, dass dieser Monitor optimal für den professionellen Einsatz geeignet sei. Eine andere Zielgruppe spricht der Hersteller nicht an.

Als Argumente werden die native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkte und das AMVA-Panel genannt. Besonders hervorgehoben werden der sehr hohe Kontrast sowie der weite Blickwinkel von 178 Grad. Ein integrierter USB-Hub soll die Ergonomie verbessern.

Abseits des Werbetextes bietet das Gerät eine LED Hintergrundbeleuchtung sowie ein breites Spektrum ergonomischer Funktionen. Allein vom verwendeten Panel her, könnte der Monitor sich für die professioneller Grafikbearbeitung eignen.

Im folgenden Test werden wir den ViewSonic VP2765-LED unserm Testparcour unterziehen, um zu ermitteln, was in dem TFT-Monitor steckt.

Lieferumfang

Als Zubehör liegen dem Monitor ein analoges VGA-Kabel, ein digitales DVI-Kabel sowie ein USB-Uplinkkabel bei. Ebenfalls vorhanden sind das zum Betrieb nötige Kaltgeräte-Kabel sowie eine Treiber-CD und eine Kurzanleitung. Auf der CD befinden sich neben dem eigentlichen Bildschirmtreiber das ausführliche Handbuch und ein Farbprofil. Das Ganze wird von einer hübschen, grafischen Oberfläche präsentiert.

Optik und Mechanik

Abgesehen von der Größe des Displays, tritt der ViewSonic VP2765 klassisch neutral auf. Die Optik des matt schwarzen Gehäuses ist geradlinig und wird lediglich durch die geschwungene raue Optik der Rückseite, wie sie von anderen ViewSonic Displays bekannt ist, aufgelockert. Der vordere Displayrahmen zeigt einen aufgedruckten ViewSonic Schriftzug und die technische Bezeichnung des Geräts.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Front
Teilweise verspiegeltes Display, ansonsten matt schwarz: Frontansicht.

Der Standfuß des VP2765 passt ins Bild und wirkt dank seiner Bauform schlank, obwohl die Spannweite gerne als „ausladend“ bezeichnet werden darf. Auf dem Arbeitsplatz sollte somit ausreichend Freifläche zur Verfügung stehen.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Lift
Viewsonic Vp2765 Led Monitor Pivot
Höhenverstellung und Portraitmodus arbeiten einwandfrei.

Der Tragarm ist bei diesem Monitor vormontiert und fest mit dem Display verbunden. Jedoch kann er zwecks Montage einer VESA-Wandhalterung demontiert werden. Die ergonomischen Funktionen des Tragarms sind praktisch vollständig bezüglich gängiger Funktionen. Die Neigung kann um 5 Grad nach vorne und 20 Grad nach hinten verstellt werden.

Die Höhe lässt sich laut Handbuch um 5,3 Zoll (umgerechnet knapp 13,5 Zentimeter) verändern. Eine Drehfunktion um je 60 Grad nach links oder rechts ist ebenfalls vorhanden. Eine Drehvorrichtung in die Pivot-Stellung rundet das Bild ab.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Ohne Pappe
Viewsonic Vp2765 Led Monitor Mit Pappe
Neigefunktion ohne (links) und mit (rechts) Papp-Stabilisator.

Einen Haken gibt es dann leider doch. Unser Testgerät zeigte sich bezüglich der Neigefunktion störrisch. Hier wurde offenbar der Widerstand zu schwach eingestellt, denn das Display wollte den gewünschten Neigungswinkel nicht einhalten. Für die Fotos musste auf die Unterstützung eines Stücks Pappe als Stabilisator zurückgegriffen werden. Ohne Hilfsmittel bleibt die Neigefunktion in einem Bereich von 5 Grad bei deutlicher Schräglage.

Im Alltagsbetrieb stellt dies ein Problem dar, da der Anwender selbst keinen Einfluss auf den Widerstand der Neigefunktion hat. Möglicherweise besteht dieses Problem nur bei unserem Testgerät oder unterliegt der Serienstreuung. Hierauf sollte man achten! Auch die Pivot-Stellung ist nicht ganz sauber ausgerichtet.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Belueftung
Rückansicht des VP2765 mit Schriftzug und Belüftungsschlitzen.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir konnten beim ViewSonic VP2765-LED zu keinem Zeitpunkt ein Betriebsgeräusch feststellen, abgesehen von der hörbaren Elektronik bei angelegtem Ohr. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer großen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010 Effizienz
Betrieb maximal 100 % < 55,0 W 38,2 W
Werkseinstellung 100 % 38,2 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 26 % 19,4 W 4,3 cd/W
Betrieb minimal 0 % 12,9 W
Standby-Modus 0,3 W 2,0 W
Ausgeschaltet < 0,5 W 0,3 W 1,0 W

Beim Stromverbrauch erweist sich der VP2765 als sparsam: mit 4,3 cd/W am Arbeitsplatz gehört der Monitor zu den sparsamsten Geräten die wir bisher testen konnten. Auch bei den als stromsparend beworbenen LED-Geräten gibt es zahlreiche 23-Zöller, die bei 140 cd/m² mehr Strom schlucken als dieser große 27er.

Der Standby-Verbrauch erfüllt mit 0,3 Watt schon die demnächst geltende EU-Richtlinie ab 2013. Beim Ausschalten sinkt der Verbrauch leider nicht auf Null.

Anschlüsse

Die Anschlussvielfalt ist beim ViewSonic VP2765 groß. Neben einem analogen VGA-Eingang und einem digitalen DVI-Eingang ist auch ein DisplayPort vorhanden. Ein USB-Uplink versorgt je zwei USB-Ports an der Anschlussleiste und am linken Display-Rahmen. Es fehlt nur ein HDMI-Eingang.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Anschluesse
Alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden.

Bedienung

Das Bedienfeld befindet sich beim ViewSonic VP2765 zentral am unteren Display-Rahmen. Es handelt sich dabei um vier mechanische Tasten zur Bedienung des OSD und eine Taste zum Ein- und Ausschalten des Displays. Die Tasten verfügen über einen harten Druckpunkt und sind eher klein. Leider wurden die OSD-Tasten nicht identisch gestaltet, wie die Power-Taste. Sie sind deutlich flacher und abgerundet.

Das Erfühlen der Tasten wird so erschwert. Ab und an passiert es, dass man die mittig positionierte Betriebsleuchte für eine Taste hält. Das OSD wird in der Werkseinstellung nicht direkt über den Tasten angezeigt. Diese Position empfiehlt sich jedoch zur komfortableren Bedienung des OSD mittels manueller Justierung.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Bedienung
Bedienfeld des VP2765.

OSD

Beim OSD des VP2765 handelt es sich um die klassische Ansicht, wie sie von vielen anderen ViewSonic Monitoren bekannt ist. Ein vertikales Menü aus Symbolen stellt am linken Rand das Hauptmenü dar. Der Inhalt des Menüs wird im viel größeren rechten Teil angezeigt. Unterhalb befindet sich eine Leiste für die Darstellung der Tastenfunktionen.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Osd
OSD Hauptmenü (aus: Handbuch ViewSonic).

Inhaltlich bietet das OSD nur begrenzte Einstellmöglichkeiten. Bildschirmprofile fehlen hier ganz. Es lässt sich lediglich die Farbtemperatur in mehreren Stufen wählen oder manuell einstellen.

Viewsonic Vp2765 Led Monitor Osd2
Einstellung der Farbtemperatur (aus: Handbuch ViewSonic).

Etwas störend ist die ab Werk aktive Funktion einer Einblendung mit Informationen über das Bildformat und weitere Daten, welche beim Wechsel der Auflösung oder Anwendung zentral und großflächig für einige Sekunden angezeigt wird. Glücklicherweise lässt sich diese Funktion über das OSD deaktivieren.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen