Test Projektoren & Beamer Sony VPL-HW40ES
6/7

0
8373

Farbwiedergabe

Der SONY VPL-HW40ES liefert bereits nach Augenmaß eine sehr natürliche und stimmige Farbwiedergabe. Die Messergebnisse enttäuschen dann auch nicht:

Im Modus Referenz ist der VPL-HW40ES (weißes Dreieck) schon sehr genau auf die HDTV-Norm Rec. 709 (schwarzes Dreieck) getrimmt, allerdings ist die Farbtemperatur mit 7.800K trotz Voreinstellung auf D65 noch deutlich zu hoch. Das lässt sich aber leicht korrigieren. Wir haben im Einstellungsmenü einfach die Farbtemperatur auf D55 gesetzt und landen dann sehr genau auf der gewünschten D65-Vorgabe.

Wie man in obenstehender Grafik sieht legt der VPL-HW40ES dann bei Blau und Grün eine Punktlandung hin. Lediglich bei Rot gibt es minimale Abweichungen. Auch die Sättigungspfade der Primär- und Sekundärfarben (Punkte und Rechtecke sollten sich berühren oder deckungsgleich sein) werden aber Werk bereits ausgezeichnet getroffen. So etwas erreicht man sonst nur bei einem kalibrierten Gerät.

Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Farbraum Modus Referenz D55
Modus Referenz mit D55: fast perfekt auf die Norm abgestimmter Farbraum ab Werk.

Das über die Norm hinausgehende Farbraum-Potential des VPL-HW40ES zeigt sich in den beiden Film-Modi und im TV-Modus:

Die beiden Film-Modi sorgen bei Rot und Grün für etwas kräftigere Farben indem sie hier den Farbraum über die Norm hinaus ausdehnen (Film2 noch etwas stärker als Film1), bleiben aber bei Blau genau auf der Norm-Vorgabe. Dagegen ist der TV-Modus insgesamt etwas kühler abgestimmt und sorgt bei allen drei Grundfarben für eine etwas kräftigere Darstellung.

Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Farbraum Modus Film2
Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Farbraum Modus Tv
Erweiterter Farbraum: links Modus Film2, rechts: Modus TV.

Doch auch die restlichen Messwerte können überzeugen. Im Modus Referenz (mit D55) ermitteln wir folgende Durchschnittswerte:

Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Helligkeitsanstieg Modus Referenz D55
Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Gamma Modus Referenz D55
Modus Referenz mit D55: links Histogramm Helligkeit, rechts: Histogramm Gamma.

Das Histogramm zum RGB-Niveau zeigt das Optimierungspotential: die Kurven der Primärfarben sollten optimaler Weise deckungsgleich sein. Das sind sie noch nicht, klaffen aber auch nicht zu weit auseinander. Außerdem verlaufen sie weitgehend linear und sind daher gut zu optimieren.

Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Farbtemp Modus Referenz D55
Sony Vpl Hw40es Beamer Sony Vpl Hw40es Rgb Niveau Modus Referenz D55
Modus Referenz mit D55: Histogramm Farbtemperatur, rechts: RGB-Niveau.

Mit dem SONY VPL-HW40ES erhält man ab Werk einen Projektor, der im Modus Referenz bereits so gut auf die HDTV-Norm abgestimmt ist, dass man praktisch auf eine Kalibrierung verzichten kann. Auf Wunsch erhält man in den anderen Bild-Modi etwas kräftigere und stärker gesättigte Farben – ohne dass das Bild dadurch unnatürlich oder übertrieben bunt wird.

Aufgrund der ausgefeilten Einstellmöglichkeiten und den Mess-Ergebnissen sollte zudem eine Kalibrierung für Perfektionisten relativ einfach zu bewerkstelligen sein, auch wenn die Einstellmöglichkeiten im Vergleich zum „großen Bruder“ HW55 etwas beschnitten wurden.

Subjektive Beurteilung

Messwerte sind objektiv und reproduzierbar, geben aber immer nur einen kleinen Ausschnitt der Wirklichkeit wieder. Daher versuchen wir in diesem Kapitel die Puzzlesteinchen wieder zusammenzusetzen und unseren – natürlich subjektiven – Eindruck des Gesamtbildes wiederzugeben.

Sony Vpl Hw40es Beamer Testbild Farben Ist
Farbdarstellung: brillante Farben und natürliche Hauttöne.

Bei der Farbdarstellung ist die subjektive Wahrnehmung mit den sehr positiven Mess-Ergebnissen deckungsgleich. Zugleich liefert der VPL-HW40ES ein recht helles und sehr kontrastreiches Bild. Der gute Schwarzwert sorgt für Tiefe und Plastizität im Bild. Einen „Farbspezialisten“ wie den Optoma HD91 (LED-Technik) dürfte der SONY VPL-HW40ES angesichts des Preisunterschieds – 3.500 zu 2.200 EUR – reichlich in Bedrängnis bringen. Zumal er diesen sogar beim schon sehr leisen Betriebsgeräusch zumindest subjektiv nochmals schlägt.

Sony Vpl Hw40es Beamer Kino
Der SONY VPL-HW40ES besitzt einen ausgezeichneten Schwarzwert mit guter Tiefenzeichnung.

Doch auch SONY kocht nur mit Wasser und der VPL-HW40ES hat durchaus auch Schwächen. Die bereits genannten Defizite bei der Differenzierung von dunklen Tonwerten wird auch im Filmbetrieb sichtbar. Insbesondere bei Szenen mit gemischten hellen und dunklen Bildinhalten geht in den dunklen Bereichen Detailzeichnung verloren.

Hier ist zumindest noch etwas Feintuning bei den Einstellungen angesagt. Der VPL-HW40ES bietet dazu auch eine Funktion zur dynamischen Kontrastverstärkung. Damit werden szenenabhängig helle und dunkle Bildinhalte optimiert. Solche Funktionen schalten wir im Test aber ab, da sich die Ergebnisse sonst kaum reproduzieren und vergleichen lassen.

Sony Vpl Hw40es Beamer Kino 2
Sony Vpl Hw40es Beamer Kino 3
Detailzeichnung in dunklen Bereichen könnte besser sein.

Hinsichtlich Bildschärfe mögen DLP-Beamer vielleicht generell besser sein, gefehlt hat uns hier im Filmbetrieb aber nichts. Außerdem bietet SONY unter dem Begriff „Reality Creation“ noch einen elektronischen Helfer an. Eigentlich müsste die Funktion „Schärfer-als-die-Realität-Macher“ heißen, auf jeden Fall wird das Ausgangsmaterial elektronisch verändert bzw. aufgepeppt.

Im Prinzip handelt es sich um nichts anderes als eine Kombination aus Szenenabhängiger Nachschärfung und gleichzeitiger Rauschunterdrückung. Auch wenn das in manchen Szenen zu einer merklichen Verbesserung und mehr Plastizität führt, konnte uns diese Funktion nicht restlos überzeugen. Denn der Preis ist entweder mehr Rauschen oder zu glatte Gesichter in anderen Szenen.

Sony Vpl Hw40es Beamer Kino 4
Sony Vpl Hw40es Beamer Kino 5
Schießt auf Wunsch „schärfer als die Realität“ und hat kein Problem mit sattem Grün.

Auch hinsichtlich Reaktionsverhalten waren im Praxistest bei Spielen und Videos keine ungewöhnlichen Nachzieheffekte oder Bewegungsunschärfen zu sehen.

Der VPL-HW40ES beherrscht zudem eine in 2 Stufen zuschaltbare Zwischenbildberechnung. Damit wird die Bildrate pro Sekunde verdoppelt, indem zusätzliche Bilder generiert werden. Damit kann besonders in Actionfilmen und Sportereignissen für geschmeidigere Bewegungsabläufe gesorgt werden.

In Filmen mit schnellen Schwenks und rasanter Bewegung kann das durchaus eine Verbesserung bewirken und ist von SONY sehr gut umgesetzt worden. In nicht ganz so rasanten Filmen reicht aber die Einstellung „niedrig“ völlig aus, oder kann ganz deaktiviert werden.

Das Manko das praktisch allen Projektoren mit DLP-Technik zu eigen ist, ist dem VPL-HW40ES dank seines SXRD-Panels von Hause aus fremd: der sogenannte Regenbogen-Effekt. Er entsteht, wenn Farben nicht gleichzeitig, sondern durch Projektion der Einzelfarben rasch nacheinander dargestellt werden. Für alle mit empfindlichen Augen ist der SONY VPL-HW40ES daher eine mehr als nur gute Alternative.

Sony Vpl Hw40es Beamer Kino 6
Gut für die Augen: kein DLP-Regenbogen-Effekt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!