Test TV Samsung UE40F6470
5/5

0
14 611

Mediaplayer

Der integrierte Mediaplayer kann schon lange mit vielen Formaten umgehen, so lassen sich Videos in folgenden Formaten abspielen: AVI, MKV, ASF, MP4, 3GP, VRO, VOB, PS, TS, WebM, Divx 3.11/4/5/6, MPEG4 SP/ASP, H.264 BP/MP/HP, Motion JPEG, Microsoft MPEG-4 v3, Windows Media Video v7/v87v9, MPEG2 , MPEG1, VP6, MVC und VP8.

Auf Audioseite werden zudem folgende Formate geboten: AC3, LPCM, ADPCM (IMA, MS), AAC, HE-AAC, WMA, DD+, MPEG (MP3), DTS (Core) und Ogg Vorbis.

Samsung Ue40f6470 Fernseher Smart Hub5
Samsung Ue40f6470 Fernseher Smart Hub6
Option „Alle Inhalte“ beim Stöbern in externen Medien oder im Netzwerk.

Mit modernen MKV- oder H.264-1080p-Videofiles samt 5.1 Audiospur läuft der Player samt Untertitelfunktion und Navigation bestens, doch werden Menüs von DVD-Strukturen immer noch nicht unterstützt. Das hat u.a. zur Folge, dass es nach jedem Filmkapitel zu einer kurzen Unterbrechung kommt und dass ggf. bei jedem Wechsel die Tonspur manuell erneut eingestellt werden muss.

Neben Fotos, Videos und Musik ist auf dem „Meine Fotos, Videos & Musik“-Screen auch der Zugriff auf die Aufnahmen des PVR (Private Video Recorder) untergebracht. Der PVR funktioniert in der F-Serie augenscheinlich ebenfalls besser, als bisher.

Generell bedeutet PVR, dass Videomaterial vom internen Receiver auf einen angeschlossenen USB-Massenspeicher aufgezeichnet werden kann. Hierzu bietet die Fernbedienung einen REC-Button an. Drückt man diesen, zeichnet der PVR das aktuelle Programm direkt auf und beendet die Aufnahme nach der aktuellen Sendung.

Spätere Sendungen kann man im Programm-Guide durch Auswahl der Sendung und Drücken des REC-Buttons ebenso programmieren. Im Test ließ sich eine 1080i-Sendung von einer USB-Festplatte absolut flüssig anschauen, während parallel eine andere auf diese aufgezeichnet wurde.

Um den PVR nutzen zu können, muss ein entsprechend schneller USB-Stick oder eine USB-Festplatte angeschlossen und formatiert werden. Dieser Datenträger kann dann nur mit dem TV verwendet werden, an dem er formatiert wurde. Dieses DRM (Digital Rights Management) kann auch dahingehend zum Tragen kommen, dass Inhalte ein Verfallsdatum haben oder aufgrund der Rechtegestaltung gar nicht erst aufgezeichnet werden können.

Diese Fälle außen vor, ist der PVR der F-Serie ein sehr gutes Tool, um mal eben via Guide mit einem Tastendruck eine Sendung zu programmieren. Allein aufgrund der DRM-Thematik lohnt es jedoch nicht, das Feature zum Anlegen einer Privatvideothek oder ähnlichem zu bemühen.
Zu den angebotenen Apps sei erwähnt, dass deren Bedienung App-abhängig ist. So unterstützt z.B. die YouTube App immer noch keine Tastatureingaben und verweist lieber auf die Smartphone-Verbindungsmöglichkeit.

Eine nervige, aus der Vorgängerserie übernommene Altlast ist, dass während des Abspielens von Medien der Energiesparmodus nicht umgestellt werden kann (ausgegraut). Im obersten Smart Hub Menü funktioniert dies noch, sobald man jedoch ein Foto aufruft, einen Musiktitel, eine App oder ein Video startet, wird der Punkt, anders als beim laufenden Fernsehprogramm, gesperrt. Fast noch ärgerlicher ist, dass dies auch die Funktion „Bild aus“ betrifft, die doch gerade bei der Verwendung der TuneIn Radio App oder ähnlichem am sinnvollsten wäre.

Bewertung

4.1

(GUT)
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Diskussion in unserem Forum

Fazit

Insgesamt macht Samsungs F-Serie vieles besser, als ihre Vorgängermodelle. Für Besitzer eines ES-TV der 6er Reihe lohnt sich ein Neukauf zwar definitiv nicht, doch ist der UE40F6470 erneut eine Preis/Leistungs-Empfehlung.

Viele Features, die beim Vorgänger für Unmut sorgten, laufen nun, wie sie es seit ihrer Einführung hätten tun sollen. Das Bild ist nochmals besser geworden, die große Funktionsvielfalt und hohe Anschlussfreudigkeit gefällt auch weiterhin.

Wenn nun in der Folgeserie noch die teils mehrwertfreien Hilfetexte optimiert würden, wäre das der Nutzerfreundlichkeit weiter zuträglich. Bei einigen Blu-ray-Playern aus gleichem Hause wurde das bereits deutlich besser umgesetzt.

Alles in allem macht das Gerät Spaß, bietet mehr, als der durchschnittliche Nutzer brauchen wird und überzeugt mit einem zeitlosen Design.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

88%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!