Test TV ViewSonic LCD TV N3000w
2/3

0
186

Bildqualität

Mit zwei vollwertigen TV-Tunern ausgestattet, bietet der ViewSonic N3000W alle erdenklichen Bild in Bild / Bild und Bild Funktionen. Ein Komfort, an den man sich schnell gewöhnen kann: während eines Werbeblocks ein anderes Programm einblenden, oder eine RGB/AV Quelle neben dem TV Livebild, vieles ist möglich. Leider ist der Zweibildbetrieb nicht mit DVI möglich, um z.B. ein TV Bild gleichzeitig mit einer angeschlossenen DVI-Quelle zu nutzen. Die PiP/PoP Funktionen sind nur für analoge Signalquellen untereinander geeignet. Dennoch ist der HF Doppeltuner ein klarer Pluspunkt für den auch ansonsten reichhaltig ausgestatteten ViewSonic N3000W, benötigt aber natürlich zwei Antennenkabel/Anschlüsse.

Der Sendersuchlauf im Kabel-TV verlief erstaunlich schnell. Alle verfügbaren Sender wurden in kürzester Zeit gescannt, deutlich schneller als bei anderen bisher getesteten Geräten. Allerdings wurden die Senderkennungen nicht übernommen, so dass der vorgesehene Speicherplatz für den jeweiligen Sendernamen leer blieb und manuell eingegeben werden musste. Andere TV Geräte am gleichen Kabelanschluss hatten keine Probleme mit den Senderkennungen und übernahmen diese korrekt.

Der ViewSonic N3000W ist nach unserer Meinung eher ein großer Monitor mit aufgesetzter TV-Funktion als ein hauptsächliches TV-Gerät mit aufgesetzter PC-Funktionalität, was ihm zwar diverse Vorteile beschert, aber auch ungewohnte Dinge offenbart. So ist z.B. der Haupt-Netzschalter auf der Rückseite des Gerätes versteckt und von vorn schlecht zugänglich, nur ertastbar hinter Scart- und anderen Anschlussbuchsen. Das Gerät lässt sich daher umständlich vom Netz trennen, und ist ansonsten ständig im Standby.

Einen durchwachsenen Eindruck machte das TV Bild, der eingebauten Tuner und die übrige analoge Signalverarbeitung. Nach unserem Geschmack sind die Werkseinstellungen zu dunkel und liefern überzogene Farben. Die Farbgebung lässt sich zwar problemlos manuell auf ein angenehmes Normalmaß justieren, Helligkeit oder Kontrast ließen sich aber nicht auf das gewünschte Niveau regeln. Dunkle Bildinhalte wurden nicht differenziert genug dargestellt, was am lediglich befriedigenden Schwarzwert liegt. Der Fairness halber muss aber gesagt werden, dass sehr viele TFTs mit diesen typischen Problemen zu kämpfen haben, und sich der N3000w somit in bester Gesellschaft befindet. Nach unserer Erfahrung bieten bisher nur sehr wenige, hochpreisige TFTs einen zufrieden stellenden Schwarzwert bei gleichzeitig guter Auflösung dunkler Bildinhalte. Eine hervorragende Figur dagegen machte der ViewSonic bei der gleichmäßigen Ausleuchtung: absolut homogen und ohne erkennbare Hotspots.

Viewsonic Lcd Tv N3000w Fernseher Viewsonic N3000w Einszueins
Viewsonic Lcd Tv N3000w Fernseher Viewsonic N3000w Seite
Links ist die 1:1 Darstellung und recht die seitengerechte Bilddarstellung erkennbar

Der N3000w ist einer der wenigen Großbild TFT TVs, der neben der seitengerechten Panelgrößenskalierung sogar eine 1:1 Darstellung ohne Skalierung ermöglicht. Bei der 1:1 Darstellung wird das Bild pixelgenau innerhalb des Panels abgebildet, PAL TV also z.B. nur mit der ausgestrahlten Auflösung. Das sichtbare Bild ist dann ggf. kleiner als das Panel, wird aber nicht skaliert und somit optimal scharf abgebildet. Bei der seitengerechten Panelgrößenskalierung wird das Bild immer auf Panelhöhe oder –breite skaliert (je nach Format des ausgestrahlten Materials, 4:3 oder Breitbild), mit entsprechenden Rändern seitlich oder oben/unten, bleibt aber ebenfalls unverzerrt mit korrekten Proportionen. Das Bild wirkt dann nicht mehr so optimal scharf wie bei 1:1, Skalierungsverluste werden je nach Sitzabstand sichtbar. Beim „Wide“ Modus des ViewSonic wird das Bild dagegen immer auf volle Panelbreite und -höhe skaliert, so dass zumindest bei 4:3 Formaten die Proportionen nicht stimmen. Andere Hersteller von 16:9 TVs bieten weitere Zoom-Modi, die mehr oder weniger intelligent das Bild skalieren und an den Rändern beschneiden, und so trotz voller Panelausnutzung nahezu proportionstreu bleiben. Andererseits fehlt solchen Geräten dann aber meistens der 1:1 Modus des N3000w.

Viewsonic Lcd Tv N3000w Fernseher Viewsonic N3000w 16zu9
Auf dem Bild ist die Vollbilddarstellung des ViewSonic N3000W zu erkennen

Weitere analog zugespielte Bildquellen waren ein DVD-Player und aktuelle Videospielkonsolen wie XBox, GameCube, PS2, alle per Scart RGB. Auch hier bestätigte sich der Bildeindruck: leicht überzogene Farben, aber ordentliche Schärfe. Besonders erfreulich war, dass wir keine störenden Schlieren wahrnehmen konnten, auch nicht bei schnellen Actionspielen per Konsole. Die angegebene Reaktionszeit von 16 ms erscheint uns somit realistisch und für alle Anwendungsfälle an einem solchen TV ausreichend.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!