UltraSharp-P-Serie von DELL: preiswerte Office-Displays mit guter Ergonomie und Konnektivität

0
54

Mit drei neuen Office-Monitoren kommt DELL Anwendern entgegen, die modernes LED-Backlight, Ergonomiefunktionen und erweiterte Anschlussoptionen auch an einem Display mit einfachem TN-Panel schätzen.

Das Einstiegsmodell Dell UltraSharp P2012H mit 20 Zoll und 1.600 x 900 Bildpunkten für weniger als 180 Euro bietet die gleichen Werte wie die größeren Serienvertreter: 250cd/m² Helligkeit, ein statisches Kontrastverhältnis von 1.000:1 (dynamisch: 2.000.000:1), 5ms Reaktionszeit und Blickwinkel von 160/170 Grad (v/h).

Die günstige Paneltechnologie prädestiniert die Office-Monitore für den Dualbetrieb. (Foto: DELL)

Ebenfalls identisch: das überschaubare Anschlussangebot der Monitore: Sie verfügen über VGA, DVI (mit HDCP-Kopierschutz) und Zweifach-USB-Hub. Auf dem Standfuß lassen sich die Panel drehen, in den Porträtmodus schwenken und um 13 Zentimeter in der Höhe verstellen. Der maximale Stromverbrauch der Bildschirme ist doppelt so hoch wie der typische, bspw. 45W (maximal) und 20W (typisch) beim P2012H.

21,5 Zoll bietet der Full-HD-Bildschirm Dell UltraSharp P2212H , der bereits für etwa 190 Euro zu haben ist und im typischen Betrieb 25 Watt konsumiert. Noch eine Nummer größer ist der Dell UltraSharp P2312H (23 Zoll), dessen Stromverbrauch zwischen 25 und 50 Watt liegt. Die DELL-Monitore sind seit Mitte November erhältlich und mit einer Garantiezeit von drei Jahren versehen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen