Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2707WFP Teil 8


Hauptsignalquelle S-Video, Composite-Video oder Komponenten-Video und PiP/PbP-Signalquelle D-Sub oder DVI-D.

Zusammenfassend kann bestätigt werden, dass das Menü des Dell 2707WFP sehr übersichtlich und grafisch nett aufgebaut ist. Außerdem bietet es ausreichend Einstellmöglichkeiten. Leider ist die Bedienung mit viel Tastendrücken und umständlicher Navigation durch die Menüs verbunden.

Die Bedientasten haben einen spürbaren Druckpunkt, haben sich im Test aber einige Male verkantet, wenn der Druck auf die Taste nicht mittig ausgeübt wird. Erst nach dem Lösen durch mehrmaliges, festes Drücken der verkanteten Taste funktioniert diese wieder einwandfrei.

Bildqualität

Der Dell 2707WFP ist mit einem S-PVA Panel von Samsung ausgestattet (LTM270M1). Er kann 8 Bit pro RGB-Farbe auflösen, was rechnerisch 16,7 Millionen darstellbaren Farben entspricht. Laut Dell stellt der 2707WFP 92 Prozent des NTSC-Farbraums dar, was vor allem durch eine optimierte Hintergrundbeleuchtung erreicht wird. Der NTSC-Farbraum ist etwas größer als der Adobe-RGB Farbraum: Somit entsprechen die angegebenen 92 Prozent in etwa 95 Prozent von Adobe-RGB.

Der maximale Kontrast des 27 Zöllers beträgt laut Hersteller 1000:1, was sich in einem sehr guten Schwarzwert ausdrückt. Die subjektive Bildqualität ist sehr gut, feine lineare und radiale Farbverläufe sowie Graustufen werden ohne sichtbare Streifen wiedergegeben.

Die laut Spezifikation höchste Helligkeit von 450 cd/m² kann der Dell 2707WFP im Test sogar noch deutlich übertreffen. Wir haben maximal satte 512 cd/m² gemessen, dafür sind minimal allerdings nicht weniger als 127 cd/m² möglich.

Bei der Ausleuchtung zeigt unser Testgerät in den Ecken eine ganz leichte Aufhellung, die aber in der Praxis erst sichtbar wird, wenn der Raum abgedunkelt und eine komplett schwarze Seite angezeigt wird. Unter normalen Umgebungslichtbedingungen sind die Aufhellungen in den Eckbereichen praktisch nicht wahrnehmbar.

Das Bild wurde im abgedunkelten Raum bei einer Helligkeitseinstellung von 35% gemacht.

Gemessene Helligkeitsverteilung des Dell 2707WFP.

Bei der Messung ergibt sich auf der linken Seite eine etwas niedrigere Helligkeit als rechts. Die größte Abweichung zum Richtwert von 140 cd/m² liegt in der oberen linken Ecke mit 131 cd/m², was 93,6 Prozent bzw. einer Abweichung von lediglich 6,4 Prozent entspricht. Das ist mit bloßem Auge praktisch nicht sichtbar und somit sehr gut. Die Erfahrungen zeigen, dass die Ausleuchtung innerhalb einer Serie unterschiedlich ausfallen kann, was wir nicht unerwähnt lassen wollen.

Die Blickwinkel des 27 Zöllers von Dell werden mit 178 Grad beworben, also 89 Grad aus jeder Blickrichtung. Dieses Versprechen kann der 2707WFP allerdings nicht halten: Besonders von der Seite und von unten sind schon ab ca. 80 Grad deutliche Farbveränderungen sichtbar.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!