Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ RL2450HT (b)

Einleitung

Nach dem BenQ XL2420T, der sich vor allem an Gamer aus dem Egoshooterbereich wendet, testen wir mit dem BenQ RL2450HT eine Version die RTS-Spieler ansprechen soll. Der größte Unterschied liegt in der Refreshrate, die beim RL2450HT nur übliche 60 Hz beträgt, wodurch auch kein 3D Betrieb möglich ist. Die anderen Werte im Datenblatt bestehend aus einem 24 Zoll TN-Panel, einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und einer Reaktionszeit von zwei Millisekunden, sehen identisch aus.

Übernommen wurde auch der Black eQualizer der dunkle Bereiche in Spielen heller darstellen soll ohne die hellen Bereiche gleichzeitig zu stark auszuleuchten. Ein auf RTS abgestimmter Modus soll zudem optimale Voreinstellungen für Spieler von Strategiespielen bieten. Zusammengearbeitet wurde bei diesem Modell mit Starcraft 2 Progamern von StarTale.

Äußerlich wurde ebenfalls auf ein mattes Gehäuse, aber auf einen runden Standfuß gesetzt. Der Monitor kann in der Höhe verstellt werden und lässt sich auch in der Neigung anpassen. Er kann zudem gedreht und im Pivotmodus betrieben werden.

Eindrücke zum BenQ RL2450HT in bewegtem Bild als YouTube Video.

Die im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen DVI-Ausgang einer Radeon HD 6970 von Asus ermittelt. Die externe Zuspielung von Videomaterial wurde vom Blu-Ray-Player Sony BDP-S350 übernommen, angeschlossen wurde der Player mit einem HDMI-Kabel.

Lieferumfang

Mitgeliefert werden ein VGA- und ein Stromkabel. Trotz vorhandener Anschlüsse befindet sich weder ein DVI- noch ein HDMI-Kabel im Lieferumfang. Hinzugelegt wurden außerdem eine Kurzanleitung, die Garantiebestimmung und eine CD mit einem ausführlicherem Handbuch und Treibern für den Monitor.

Mitgeliefertes Zubehör.

Optik und Mechanik

Der Standfuß kann durch eine Lasche an der mitgelieferten Schraube ohne Werkzeug montiert werden. Eine Demontage ist ebenfalls einfach. Bis auf eine kleine rote Umrandung ist der Standfuß genau wie der restliche Monitor matt schwarz.

Der BenQ RL2450HT lässt sich auf dem Fuß um 45 Grad in beide Richtungen drehen. Der Fuß ist insgesamt unspektakulär, hält den Monitor aber sicher an seinem Platz und überträgt auch Schwingungen nur leicht.

Standfuß von oben und unten.

Die Front des BenQ RL2450HT wurde sehr schlicht gehalten, es wurde nicht einmal der Modellname angebracht. Bis auf das Herstellerlogo in der Mitte und dezente Punkte zur Orientierung der Bedienung wurde der etwa 2,5 Zentimeter dicke Rahmen clean gestaltet. Sowohl der Rahmen als auch der Innenrahmen wurden aus einem matten Material gefertigt, der Bildschirm selber ist ebenfalls matt.

Ansicht des BenQ RL2450HT von vorne.

Die Rückseite ist bis auf ein dezentes Logo im oberen Bereich ebenfalls sehr schlicht und aus einem matten Material gestaltet worden. Eine Kabelführung im unteren Bereich des Fußes ist die einzige Auffälligkeit.

Der Standfuß wurde an den VESA 100 Bohrungen angebracht, an denen auch eine alternative Halterung montiert werden kann. Die Befestigungen im unteren Bereich sind für eine andere Modellnummer von BenQ gedacht, an der ein anderer Standfuß befestigt wird, in Deutschland ist diese Version aber aktuell nicht erhältlich.

Rückseite des Monitors.

Der RL2450HT lässt sich stufenlos in der Höhe verstellen. In der kleinsten Einstellung beträgt der Abstand vom Schreibtisch bis zur unteren Rahmenkante etwa sechs Zentimeter, in der höchsten Einstellung sind es 17 Zentimeter. In den Pivotmodus lässt sich der Bildschirm ebenfalls problemlos drehen.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!