Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ XL2420T 120Hz

Einleitung

Wie auch schon beim Vorgänger XL2410T hat sich BenQ für die Entwicklung des XL2420T die Hilfe von Profigamern geholt, um den perfekten Monitor für Spieler zu designen. Die Eckdaten sind mit einem 24 Zoll Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080, einer Refreshrate von 120 Hz und einer Reaktionszeit von zwei Millisekunden identisch geblieben.

Äußerlich wurden beim BenQ XL2420T starke Änderungen vorgenommen, wodurch gleich zwei Designauszeichnungen gewonnen werden konnten, aber auch die inneren Werte wurden aufpoliert. Die Helligkeit wurde um 50 cd/m² erhöht, der Frequenzbereich ebenfalls erweitert und die schon ausreichend vorhandenen Anschlüsse, um einen weiteren HDMI und einen neu hinzugekommenen DisplayPort Anschluss ergänzt.

Ein Switch neben dem Standfuß soll eine schnelle Kontrolle und Navigation ermöglichen, der Black eQualizer dunkle Bereiche in Spielen aufhellen, ohne helle Details überzubelichten und durch den Game Mode Loader soll es sogar möglich sein, die persönlichen Einstellungen von verschiedenen Profis herunterladen zu können.

Die im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen DVI-Ausgang einer Radeon HD 6970 von Asus ermittelt. Der 3D Modus wurde mit einer Nvidia Geforce GTS 450 von Gigabyte getestet. Die externe Zuspielung von Videomaterial wurde vom Blu-Ray-Player Sony BDP-S350 übernommen, angeschlossen wurde der Player mit einem HDMI-Kabel.

Eindrücke zum BenQ XL2420T in bewegtem Bild als YouTube Video.

Lieferumfang

Mitgeliefert werden neben dem Monitor selbst: ein DVI-, ein VGA-, ein USB- und ein Stromkabel. Eine CD mit Treiber und einem ausführlichen Handbuch sowie diverse Kurzanleitungen und Hinweiszettel. Als besonders Zubehör werden ein Switch zur einfacheren Steuerung des OSDs und eine schwarze Abdeckung des Monitors für den Transport mitgeliefert.

BenQ XL2420T: Mitgeliefertes Zubehör.

Optik und Mechanik

Der Standfuß besteht aus zwei Teilen und muss vor dem Betrieb montiert werden. Wie unserer Test zeigt, ist dies ohne Werkzeug möglich. Durch einen einfachen Einrastmechanismus und einen Knopf zum Lösen, stellt auch die Demontage kein Problem dar. Der Standfuß ist ausreichend groß dimensioniert und macht insgesamt einen guten Eindruck. Bei einem Stoß an den Tisch werden die Schwingungen nur leicht an den Monitor weitergegeben. Der eigentlich schwarze Standfuß des BenQ XL2420T besitzt im unteren Teil eine mit rotem Plastik abgesetzte Kabelführung und im oberen Bereich noch einen roten Haken für die Positionierung eines Headsets. Dieser kann zwar demontiert werden, hinterlässt dann aber ein nicht ganz so schönes Loch, eine Abdeckung für dieses Loch wird nicht mitgeliefert.

BenQ XL2420T: Standfuß von vorne und unten.

Der gesamte Monitor wurde aus einem schwarzen, matten Material gefertigt. Den typischen schwarzen Klavierlack gibt es bei diesem Modell nur als kleinen Streifen im seitlichen Rahmen des Displays. Da der Innenrahmen des BenQ XL2420T aber recht groß auswählt, können sich Inhalte trotzdem etwas in ihm spiegeln.

Ansicht des BenQ XL2420T von vorne.

Der Standfuß ist auf Höhe der VESA 100 Bohrungen angebracht worden und verdeckt diese entsprechend. Der mittlere Teil besteht aus glänzendem Klavierlack, der Rest wurde aus einem matten Material gefertigt. Die Wölbung auf der rechten Seite verbirgt einen seitlich zugängigen Kopfhöreranschluss und zwei USB 2.0 Buchsen.

BenQ XL2420T: Rückseite des Monitors.

Der Monitor lässt sich in der Höhe verstellen und auch im Pivotmodus betreiben, beide Einstellungen sind stufenlos möglich, der BenQ XL2420T rastet an keiner Stelle ein. Der Test offenbart, das Display lässt sich erfreulicherweise relativ tief justieren, der Abstand vom unteren Rahmen bis zum Schreibtisch beträgt dann nur noch knapp vier Zentimeter. In dieser Einstellung ist aber der Griff des Standfußes erkennbar, was optisch nicht sehr ansprechend wirkt. In der höchsten Einstellung beträgt der Abstand 17 Zentimeter zum Schreibtisch.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

1 Kommentar vorhanden


Warum wird hier im Test kein Schwarzwert angegeben? Dieser würde mich sehr interessieren.

Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!