Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP Pavilion 22xi Teil 5


Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Nach dem Reset im OSD finden wir folgende Werkseinstellung vor: Farbeinstellung 6500K, Helligkeit 90, Kontrast 80, Gamma Mittel. Einen sRGB-Modus gibt es im OSD nicht.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung 6500K.

Die Farbstimmung in der Werkseinstellung trifft die 6500K der sRGB-Norm ganz gut. Bei den Graustufen sind die einzelnen deltaC-Abweichungen durchweg sehr gering. Der hohe Rangewert zeigt uns aber, dass die Graustufen farblich - bezogen auf das native Weiß - durchaus in sehr verschiedene Richtungen weisen.

Die Gammakurve verläuft eigenwillig kurvenreich, hält sich aber im Großen und Ganzen in der Nähe der geforderten 2,2. Bei den Buntfarben sind die Abweichungen größer, bis auf den Maximalwert für Grün liegen alle Einzelergebnisse aber noch auf durchweg zufriedenstellendem Niveau.

Für gewöhnliche Anwendungen wie Office und Internet ist die Farbwiedergabe gut, selbst die Ansprüche engagierter Hobby-Fotografen werden noch erfüllt. Für farbkritische Arbeiten ist die Bewertung zufriedenstellend.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Vor der Kalibrierung mit iColor 3.8 und Xrite’s Colorimeter i1 Display Pro haben wir zunächst den Weißpunkt im Anwendermodus justiert, dafür mussten Rot und Blau ein wenig abgesenkt werden. Der anschließend gemessene Gammawert von 2,23 war in Ordnung. Für die Farbkorrektur des Colorimeters wählten wir das von X-rite mitgelieferte White-LED Profil.

Durch die Kalibration kann die Farbwiedergabe sichtlich verbessert werden. Die Abweichungen bei den Graustufen sind jetzt nur noch minimal, der Rangewert liegt nur noch bei 1,0. Die Mischung der Buntfarben ist viel besser geworden, neben dem typisch erhöhten Blau-Wert tut sich auch Grün etwas hervor. Der Gammaverlauf hält sich jetzt gut an die Normkurve. Der Kontrastwert hat sich durch die Kalibration nicht verschlechtert.

Für eine sehr gute Bewertung reichen die Verbesserungen aber nicht, die fehlenden 5 Prozent bei der Farbraumabdeckung können durch die Kalibration nicht ausgeglichen werden. Für gelegentliche farbkritische Anwendungen ist der 22xi dennoch attraktiv. Ob sich die Beschaffung eines Colorimeters lohnt, müsste im Einzelfall entschieden werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Werden kleinere Auflösungen als die native Darstellung zugespielt, kann der Monitor diese bildschirmfüllend oder im richtigen Seitenverhältnis mit schwarzen Balken an den Seiten anzeigen. Eine 1:1 Darstellung ist nicht möglich und muss bei Bedarf daher über den Grafikkartentreiber erzwungen werden. Empfehlenswert ist die kleinere 16:9 Auflösung 1.280 x 720 die wir im Vollbildmodus der nativen Auflösung gegenüber gestellt haben.

Erkennbar war nur eine leicht Unschärfe, die durch den Schärferegler sogar noch etwas abgeschwächt werden konnte, so dass wir insgesamt knapp eine sehr gute Note vergeben haben.

Testgrafik, links: nativ; rechts: 1.280 x 720 Originalverhältnis.


Textwiedergabe, oben: nativ; unten: 1.280 x 720 Originalverhältnis.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!