Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite T2735MSC

Einleitung

Der ProLite T2735MSC von Iiyama ist ein 27 Zoll Monitor mit 10-Punkt Multitouch und Edge to Edge Glas. In die Glasoberfläche wurden feine, mit dem bloßen Auge nicht ersichtliche, Drähte integriert über die, die Touchtechnologie gesteuert wird. Möglich sind so Eingaben selbst bei zerkratztem Glas, mit Handschuhen oder auch mit magnetischen Stiften.

Verbaut wurde ein AMVA+ Panel mit LED Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Kontrast soll bei 3000:1 liegen, die Helligkeit bei 260 cd/m² und die Reaktionszeit bei 5 ms. Das Display besteht aus einer durchgängigen spiegelnden Glasscheibe.

Als Anschlüsse stehen VGA, DVI und HDMI zur Verfügung, wobei letzterer auch MHL unterstützt. Unter den modernen Anschlüssen fehlt damit nur der DisplayPort Anschluss. Verbaut wurden dafür zwei aktuelle USB 3.0 Anschlüsse sowie eine Webcam mit Mikrofon. Stereolautsprecher wurden ebenfalls integriert, so dass kaum externe Geräte benötigt werden.

Hands on Iiyama Prolite T2735MSC (Video)

Lieferumfang

Geliefert wir der Iiyama T2735MSC in einem schmalen Karton in dem zwei Styroporteile den Monitor und das Zubehör voneinander trennen.

Mitgeliefertes Zubehör.

Der Lieferumfang fällt sehr umfangreich aus. Beigelegt wurden ein Klinkenkabel, ein Kabel für die USB 3.0 Anschlüsse, ein Stromkabel, Anschlusskabel für VGA und DVI und sogar eins für MHL. Vorhanden sind außerdem ein Schlauch zum Verstecken der Kabel und eine Bedienungsanleitung.

Optik und Mechanik

Der stabile Standfuß aus Metall ist bereits am Monitor befestigt worden, so dass keine eigene Montage notwendig ist. Der Fuß ist bei dem Gerät eher eine Art Ständer.

Der T2735MSC liegt mit der unteren Rahmenkante immer auf dem Schreibtisch auf, der Ständer steuert entsprechend nur noch den Neigungswinkel. Der Monitor lässt sich daher nicht schwenken oder bei gleicher Position in der Höhe verstellen.

Die untere Monitorkante ist Teil des Standfußkonzeptes.

Im ausgeschalteten Zustand ist eine große, stark spiegelnde, durchgängige Fläche erkennbar. Die eigentlichen Bildschirmmaße sind aber auch in diesem Zustand erkennbar.

Die Rahmenbreite des T2735MSC beträgt an den Seiten fast vier Zentimeter, was mindestens doppelt so breit ist wie bei anderen aktuellen Monitoren, dies bietet aber Vorteile bei der Touchbedienung. Sehr dezent erkennbar sind zudem die Webcam im oberen Rahmen und die Bedienung des OSDs unten rechts.

Stark spiegelnder Frontbereich mit durchgängiger Oberfläche.

Die Rückseite wurde matt gestaltet. Erkennbar sind Lüftungslöcher im oberen Bereich und mittige VESA100 Bohrungen. Die Rückseite besitzt zudem vier gummierte Abstandhalter, die benötigt werden, wenn der Monitor flach auf dem Schreibtisch betrieben werden soll.

Matte Rückseite mit Vesa 100 Bohrungen.

Wie angesprochen ist nur die Neigung des Gerätes verstellbar. Der geringste Einstellwinkel beträgt 15 Grad nach hinten, eine komplett gerade Ausrichtung ist daher nicht möglich. Der maximale Neigungswinkel beträgt 70 Grad. Möglich ist aber auch der Betrieb mit eingeklappten Standfuß, was einem Winkel von 90 Grad entsprechen würde.

Kleinster und größter Neigungswinkel nach hinten.

Die Verarbeitungsqualität des Gerätes ist gut. Die Einstellmöglichkeiten des Standfußes fallen sehr gering aus, zudem ist die Neigung aufgrund der Größe und des Gewichtes des T2735MSC nicht sehr bequem einstellbar. Das Anschließen der Kabel war aufgrund der niedrigen Position ebenfalls nicht einfach möglich. Aus ergonomischer Sicht kann das Gerät daher nicht überzeugen.

1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!