Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite XB2779QS-S1

Einleitung

Iiyama präsentiert mit dem XB2779QS-S1 einen neuen Allround-Monitor der noch dazu optisch überzeugen möchte. Das durchgängig plane und hochglänzende Display und die geringe Gehäusetiefe verleihen dem Monitor ein edles und hochwertiges Design. Das 27 Zoll große AH-IPS Panel mit WQHD Auflösung und 16:9 Breitbildformat verspricht ein hohes Maß an Bildqualität. Die LED-Hintergrundbeleuchtung soll für niedrigen Stromverbrauch sorgen.

Aber der Iiyama XB2779QS-S1 möchte nicht nur mit Design und Bildqualität punkten sondern auch mit umfangreichen Ergonomiefunktionen sowie vielfältigem Schnittstellenangebot. Mit einer niedrigen Reaktionszeit von 5 Millisekunden kann der Iiyama XB2779QS-S1 auch Spielern die notwendige Performance liefern.

Das Gesamtpaket hört sich vielversprechend an und so haben wir uns den Iiyama XB2779QS genauer angeschaut. Wir werden sehen ob die Spezifikationen des Monitors auch in der Praxis überzeugen können. Die letzen zwei Buchstaben der Produktbezeichnung beziehen sich auf die Gehäusefarbe. Während der XB2779QS-S1, wie unser Testmodell, silbern ist, ist der XB2779QS-B1 schwarz. Ansonsten sind die Geräte absolut identisch. Aus diesem Grund verzichten wir im weiteren Test auf den Zusatz.

Angeschlossen und getestet haben wir den Iiyama XB2779QS am digitalen DVI Ausgang einer Gainward GTX 560 Ti und den Monitor über ein DVI Kabel mit dem PC verbunden. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) in Verbindung mit der iColor Software von Quato und Colorimetre HCFR durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite i1 Display Pro) verwendet. Als externe Zuspielquelle kam der Sony BDP-S350 Blu-ray Player zum Einsatz, angeschlossen über ein HDMI-Kabel.

Hands on Iiyama XB2779QS-1 (Video)

Lieferumfang

In einem schwarz glänzenden Karton wird der Iiyama XB2779QS geliefert. Inklusive Verpackung wiegt der Monitor 10,7 Kilogramm. Mit den Außenmaßen 73 x 53 x 20,5 Zentimeter (B x H x T) und zwei seitlichen Griffausnehmungen im Karton, lässt sich der Iiyama XB2779QS auch recht angenehm von Hand transportieren.

Im Inneren der Verpackung fixieren zwei Styroporteile den Monitor und trennen außerdem das Zubehör von diesem. Denn der Iiyama XB2779QS ist nur noch durch einen Plastikbeutel geschützt. Für den Standteller gibt es eine eigene Ausnehmung, so dass dieser ebenfalls gut fixiert ist. Das Auspacken und die Inbetriebnahme des Monitors gestalten sich sehr einfach.

Display-Port und Dual-Link DVI-Kabel inklusive: Das Zubehör des Iiyama XB2779QS.

Im Zubehör befindet sich ein DisplayPort und Dual-Link DVI Kabel. Außerdem liegt noch ein Audiokabel (3,5 mm Klinke), Stromkabel und eine Kurzanleitung bei. Nicht im Lieferumfang enthalten ist ein HDMI-Kabel und D-Sub VGA Kabel.

Optik und Mechanik

Beim Iiyama XB2779QS fällt sofort der fehlende Rahmen um das Display auf. Stattdessen befindet sich vor dem Panel eine Schutzscheibe die randlos ist und erst mit der Gehäuseaußenkante endet. Am unteren Rand befindet sich ein silberner Zierstreifen.

Die Ähnlichkeit zu Apple Bildschirmen ist gewollt oder ungewollt gegeben, wenngleich beim Iiyama XB2779QS keine Aluminiumelemente verwendet werden. Der silberne Rand ist aus Plastik. Dennoch schaut die Front des Monitors optisch sehr ansprechend und hochwertig aus.

Kleinere Verarbeitungsmängel sind nur bei genauerem Hinsehen festzustellen. Die Schutzscheibe hat bei seitlicher Betrachtung nicht überall dieselben Spaltmaße zur Gehäuserückseite. Besonders zum silbernen unteren Rand steht sie mittig etwas mehr ab als zu den Rändern hin. Das ist aber weniger zu sehen, als vielmehr zu erfühlen.

Rahmenlose Schutzscheibe und silberner Zierstreifen an der Unterseite: Der Iiyama XB2779QS vermittelt ein edles Design.

Von vorne gibt lediglich der am unteren Rand mittig platzierte Herstellerschriftzug Auskunft darüber um was für einen Monitor es sich hierbei handelt. Trotz rahmenloser Schutzscheibe ist das Panel dahinter dann doch in einen Rahmen gefasst. Diesen sieht man aber erst nach Inbetriebnahme des Monitors. Mit 2,5 Zentimeter Breite ist der Rahmen recht breit ausgefallen und wird in einem Mehrschirmbetrieb störend sein.

Hersteller Schriftzug auf dem Rahmen dessen Breite erst nach Inbetriebnahme des Iiyama XB2779QS sichtbar wird.

Bei den meisten Designerbildschirmen zu denen sich der Iiyama XB2779QS durchaus zählen darf, sind Ergonomiefunktionen Mangelware. Hier hebt sich der XB2779QS von seinen Klassenkollegen ab. Da wäre zunächst die solide Höheneinstellung. Von minimal 7,8 Zentimeter von Displayunterkante zu Schreibtischoberkante auf maximal 20,1 Zentimeter lässt sich die Displayhöhe des Monitors variieren. Die Mechanik arbeitet sehr flüssig mit angenehmem Kraftaufwand. In der untersten Stellung rastet die Transportsicherung hörbar ein.

Variable Höhenanpassung beim Iiyama XB2779QS.

Der Iiyama XB2779QS bietet auch eine seitliche Drehung des Displays an. Es sind jeweils 45 Grad nach links und rechts möglich. Allerdings ist hierfür ein ziemlicher Kraftaufwand nötig. Also kräftig drehen, das Display bewegt sich wirklich.

Seitliches Drehen des Displays um jeweils 45 Grad.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

2 Kommentare vorhanden


Vielleicht nicht ganz klar:
Die Version -S1 und -B1 unterscheiden sich durch die Farbe am unteren Bildschirmrand (Silver / Black)

Habe recht lange gebraucht bis ich das herausgefunden hatte.

Sonst wie immer ein hervorragender Testbericht.
Ich habe mal folgen Text hinzugefügt, was Deine Frage klärt: Während der XB2779QS-S1, wie unser Testmodell, silbern ist, ist der XB2779QS-B1 schwarz. Ansonsten sind die Geräte absolut identisch. Aus diesem Grund verzichten wir im weiteren Test auf den Zusatz.

Da wir die silberne Variante getestet haben, war die Bezeichnung B1 am Testanfang nicht ganz korrekt.

OK, Du hast es selbst herausgefunden und den Beitrag editiert.

Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!