Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron 27EA83-D Teil 4


Über den DisplayPort-Eingang können Signale mit 10bit pro Farbkanal zugespielt werden. Dies erfordert eine Unterstützung durch Grafikkarte, Betriebssystem, Treiber und Anwendung und ist derzeit noch auf wenige Konstellationen beschränkt. Adobe Photoshop hat in aktueller Version mit einer entsprechenden Anzeige keine Probleme.

Testbild um Grauverläufe zu überprüfen

Die subjektive Bildqualität überzeugt. Vielfach kritisierte Artefakte einer zu aggressiv agierenden Overdrive-Schaltung können durch geeignete Einstellmöglichkeiten abgemildert werden, ohne die Bewegtbilddarstellung signifikant zu verschlechtern. Das Panel selbst kann mit seiner hohen Blickwinkelstabilität und seiner ausgewogener Antireflexbeschichtung punkten. Körnungs- bzw. Glitzereffekte treten im Gegensatz zu vielen älteren IPS-Varianten von LG nicht mehr auf.

Interpolation

Unsere Testsignale werden sehr ordentlich verarbeitet. Eine Skalierung durch die Grafikkarte verbessert die Darstellung nicht. Für Irritationen sorgt allerdings der elfstufige Schärferegler. In der standardmäßig vorausgewählten Stufe 5 – gleichzeitig die Neutralstellung – ist die Wiedergabe auch mit nativer Auflösung leicht unscharf.

Eine Anhebung auf Stufe 6 löst dieses Problem. Leider bleiben Veränderungen des Schärfereglers in sRGB- und AdobeRGB-Modus wirkungslos. Der Benutzer muss die gewünschte Einstellung im Custom-Modus treffen. Dieser Umweg wäre verschmerzbar, allerdings wird die Bildschärfe in den beiden farbtransformierten Bildmodi nach jedem Signalverlust wieder zurückgesetzt.

Drei Skalierungseinstellungen erlauben die verzerrungsfreie Wiedergabe von allen unterstützten Signalen mit quadratischem Pixelseitenverhältnis. Eine eindeutige 4:3 Auswahl fehlt. Damit können entsprechende zugespielte Signale, beispielsweise über einen Standalone-Player per HDMI, nicht korrekt dargestellt werden. Eine Zoomfunktion für Letterbox-Material ist ebenfalls nicht vorgesehen.

Die Skalierungsoptionen.

Signal Verzerrungsfreie, maximal flächenfüllende Wiedergabe Unskalierte Wiedergabe
SD (16:9 - anamorph) Ja Nicht sinnvoll
SD (4:3) Nein Nicht sinnvoll
HD (1080p) Ja Ja
HD (720p) Ja Ja
PC (5:4) Ja Ja
PC (4:3) Ja Ja
PC (16:10) Ja Ja
PC (16:9) Ja Ja

4:3 SD-Material ist leicht verzerrt.

Die folgenden Bilder geben einen groben Eindruck über die Qualität der Skalierung wieder. Der Abstand der Kamera zum Bildschirm ist stets identisch und es wird immer seitengerecht auf Vollbild skaliert. Die Schärfereglung verbleibt in Neutralstellung.

Links Auflösung 2560 x 1600 und rechts Auflösung 1920 x 1080.

Links Auflösung 1280x1024 und rechts Auflösung 1024 x 768.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!