Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 23MB35PY-B Teil 7


Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall würden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum befinden. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Reaktionszeiten Overdrive "aus" (links) und "mittel" (rechts).

Reaktionszeiten Overdrive "schnell".

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim LG 23MB35PY messen wir in der Stellung "schnell" mit 2,5 Millisekunden bei 60 Hz eine extrem kurze Signalverzögerung. Die halbe mittlere Bildwechselzeit ist mit 3,3 Millisekunden ebenfalls schnell. Insgesamt 5,8 Millisekunden für die mittlere Gesamtlatenz qualifizieren den Monitor selbst für schnelle Spiele. Das Ergebnis ist hervorragend.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des LG 23MB35PY arbeitet mit White-LED und leuchtet kontinuierlich. Der Vergleich im Diagramm zeigt: sowohl bei voller als auch bei reduzierter Einstellung der Helligkeit wird der Lichtstrom nicht unterbrochen, wie das bei PWM-Backlights der Fall wäre.

LED-Backlight mit kontinuierlicher Helligkeitsregelung.

Subjektive Beurteilung

Im Praxistest waren bei Spielen und Videos keine ungewöhnlichen Nachzieheffekte oder Bewegungsunschärfen zu sehen. IPS-Panel gehören normalerweise nicht zu den reaktionsschnellsten Panels. Das AH-IPS-Panel zeigt sich in der Praxis jedoch überraschend flink und lässt nur eine kaum wahrnehmbare Schlierenbildung zu.

Insgesamt hinterlässt der LG 23MB35PY bei unseren Reaktionstests nahezu einen sehr guten Eindruck. Gewöhnliche Spiele sind in der Einstellung Mittel gut spielbar. Die Feinzeichnung von Details ist in schnellen Szenen jedoch begrenzt. Mit der Overdrive-Einstellung "Mittel" sind leichte, mit der Einstellung "Schnell" deutliche Doppelkonturen um sich bewegende Objekte sichtbar.

Für die Betrachtung von Videos sollte daher die Einstellung Reaktionszeit Langsam oder Mittel gewählt werden. Im "PixPerAn"-Lesbarkeitstest wurde mit der Overdrive-Einstellung Mittel der durchschnittliche Wert 8 erreicht.

Geringe Schlierenbildung. Der Halo-Effekt durch Überschwinger ist bereits in der Einstellung Mittel durch das farblich invertierte Schattenbild erkennbar.

Sound

Tonsignale verarbeitet der 23MB35PY direkt über den DisplayPort-Eingang. Ein separater Audio-Eingang ist ebenfalls vorhanden, so dass man bei der Nutzung des DVI- oder des analogen VGA-Eingangs auf den Ton nicht verzichten muss. Die verdeckt eingebauten Lautsprecher verfügen über eine Ausgangsleistung von 2 x 1 Watt. Der Klang ist blechern und nicht überragend, für praktische Zwecke jedoch vollkommen ausreichend. Die Lautstärke taucht im Hauptmenü als erster Eintrag auf und kann mit den Cursortasten unmittelbar stummgeschaltet oder individuell angepasst werden.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

3 Kommentare vorhanden


Hallo,

ist der Monitor aufgrund des IPS-Panels besser als
der LG 24GM77-B?

Laut eurem Testbericht deckt der GM77-B mehr Farbraum ab, was mich bei einem TN-Panel wundert.

Gruß

Andi
Besser wobei? Für eine Konkrete Beratung bitte unser Forum nutzen.
Besser beim Farbraum und Bildqualität.

Ich kann aber gerne noch einen Thread im Forum erstellen. ;-)

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!