Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 27MB85Z-B

Einleitung

Der LG 27MB85Z-B ergänzt das Produktportfolio des koreanischen Panel-Spezialisten um ein weiteres Modell für farbkritische Anwendungen. Die Bilddarstellung obliegt einem blickwinkelstabilen AH-IPS-Panel aus eigenem Haus. Das 27 Zoll große LC-Modul beherbergt 2.560 x 1.440 Pixel. In Zeiten des Ultra-HD-Booms ist das nicht mehr besonders aufregend, aber für die meisten Anwendungsbereiche auch weiterhin völlig ausreichend.

Um den Anforderungen im Prosumer-Bereich gerecht zu werden, ist ein hoher Farbumfang unabdingbar. Er ermöglicht farbsicheres Arbeiten in RGB-Arbeitsfarbräumen jenseits von sRGB und schafft zudem die Voraussetzung für präzise Proof-Simulationen.

Der Einsatz einer modernen GB-r-LED-Hintergrundbeleuchtung ist daher nur konsequent. Das gilt auch für die Entscheidung, die Elektronik mit einer programmierbaren 14-bit-LUT auszustatten. Sie kann im Rahmen der Hardware-Kalibration über die beiliegende Software True Color Pro optimiert werden.

Der LG 27MB85Z-B (Foto: LG).

Zwei vorkalibrierte Bildmodi stellen eine definierte Farbreproduktion in nicht Farbmanagement-fähigen Anwendungen sicher. Die Farbraumemulation ist zudem in den Ablauf der Hardware-Kalibration eingebunden. Eine Kompensationsfunktion verringert die Farbdrifts über die Panel-Fläche, ist aber leider nach der Hardware-Kalibration nicht aktiv.

Die Hardware-Kalibration des Vorgängermodells 27EA83 offenbarte noch einige Schwächen, die zunächst auch den technisch eng verwandten 27MB85Z betrafen. In Zusammenarbeit mit LG konnten jedoch viele Probleme abgemildert oder beseitigt werden. Die Veränderungen werden auch die Serienproduktion erreichen.

Testumgebung

Farbmessgeräte: X-Rite i1 Pro, X-Rite i1 Display Pro
Grafikkarte: EVGA GeForce GTX780
Software: UDACT 2.3, CCalc 2.1, True Color Pro 3.4.1
Externe Zuspieler: Lumagen RadianceXD, iScan VP50, OPPO BDP-93

Lieferumfang

Der LG 27MB85Z wird mit DisplayPort-, DVI-, USB- und Netzkabel ausgeliefert. Das vollständige Benutzerhandbuch sowie die Software True Color Pro zur Hardware-Kalibration befinden sich auf der beigelegten CD.

Ein Kalibrationsreport informiert über die Werksabstimmung. Der Standfuß wurde zugunsten einer schlanken Verpackung demontiert, kann aber problemlos und schnell durch den Benutzer mit dem Standbein verbunden werden.

Hands on VideoLG 27MB85Z-B

Optik und Mechanik

Das dunkle Kunststoffgehäuse des LG 27MB85Z verzichtet fast vollständig auf optische Spielereien. Akzente setzen nur Frontrahmen und Standfuß, deren Oberflächen gebürstetes Aluminium imitieren. Der Monitor empfiehlt sich damit als echtes Arbeitstier, das auch in professionellen Umgebungen eine gute Figur macht.

Frontale Ansicht LG 27MB85Z.

Die Rahmenbreite beträgt etwa 2 Zentimeter. Auf dem Schreibtisch beansprucht der 27MB85Z gut 25 Zentimeter in der Tiefe. Ohne Standfuß verbleiben rund 5 Zentimeter.

Die Höhenverstellung im Detail.

Materialanmutung und Verarbeitungsqualität sind durchschnittlich. Störende Spaltmaße können wir zwar nicht ausmachen, ein besonders wertiger Eindruck stellt sich aber auch nicht ein. Die Höhenverstellung ist im oberen Bereich hakelig, so dass man aufgrund des zu leichten Standfußes beim Verstellen oft den ganzen Monitor anhebt.

LG 27M85Z in der niedrigsten Stellung ...

... und in der höchsten Stellung.

Der Regelungsbereich der Höhenverstellung beträgt rund 13 Zentimeter. In der niedrigsten Einstellung beträgt der Abstand von Rahmenunterkante zur Tischoberfläche gut 3 Zentimeter. In der höchsten Position ermitteln wir 16 Zentimeter.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!