Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC PA322UHD Teil 7


Helligkeit, Schwarzwert, Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des NEC PA322UHD – Bildmodus "Full", D65 (links: ColorComp aus; rechts: ColorComp Stufe 5).

Leuchtdichte Weiß (Bildmodus "Full", ColorComp Stufe 5):

Helligkeit Nativ D65 5800K D50
100% 322,9 cd/m² 312,2 cd/m² 316,1 cd/m² 304,9 cd/m²
50% - 201,7 cd/m² - -
0% - 19,1 cd/m² - -

Leuchtdichte Schwarz (Bildmodus "Full", ColorComp Stufe 5):

Helligkeit  
100% 0,34 cd/m²
50% 0,30 cd/m²
0% 0,03 cd/m²

Im Maximum erreichen wir eine Leuchtdichte von rund 320 cd/m². Die Einstellungen reichen bis 400 cd/m². Daher ergibt sich im oberen Helligkeitsbereich keine Veränderung der Leuchtdichte mehr.

Ein Kontrastverhältnis von rund 920:1 bleibt ohne ColorComp über die gesamte Spannbreite der Helligkeitseinstellungen konstant. Mit ColorComp sinkt der Weißpegel durch Anpassungen einzelner Segmente.

Im Arbeitsbereich der höchsten Stufe 5 – von etwa 20 cd/m² bis 230 cd/m² – fällt das Kontrastverhältnis dementsprechend auf rund 660:1 ab. Kann die gewünschte Leuchtdichte nicht erreicht werden, wird der Flächenabgleich reduziert beziehungsweise deaktiviert.

Blickwinkel

Die Werksangabe für den maximalen Blickwinkel liegt bei 178 Grad in der Horizontalen und Vertikalen. Die Angaben beruhen auf einem Restkontrast von 10:1. Das sind die für moderne IPS- und VA-Panels typischen Werte. Allerdings werden weitere farbmetrische Veränderungen nicht oder nur unzureichend in die Angabe einbezogen.

Blickwinkel des NEC PA322UHD.

Das IPS-Panel des NEC PA322UHD überzeugt durch seine hohe Blickwinkelstabilität. Farbton- und Gradationsveränderungen sind gegenüber Monitoren mit VA-Panel stark reduziert. Diese Eigenschaften erlauben eine großflächige Anzeige farbkritischer Inhalte.

Dunkle Inhalte hellen sich außerdem selbst aus dem Winkel kaum auf – sonst häufig ein Schwachpunkt von Monitoren mit IPS-Panel. Das verbessert schon bei frontaler Betrachtung den subjektiven Schwarzwert deutlich, da die Darstellung zu den Rändern hin auch bei geringem Sichtabstand völlig homogen bleibt.

Die Schwarzdarstellung ist auch aus dem Winkel sehr homogen.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

2 Kommentare vorhanden


Das Produktbild oben rechts auf der ersten Seite ist etwas irritierend, da es einen anderen Monitor mit einem Seitenverhältnis von 16:10 darstellt.
Das ist das offizielle Produktbild von NEC.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!