Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips BDM4065UC Teil 5


Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgerät wurde ein X-rite-i1-Display-Pro-Colorimeter eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Mit 93-prozentiger Abdeckung des sRGB-Farbraums nach der Kalibrierung schafft der Philips BDM4065UC ein gutes Ergebnis. Ohne Kalibrierung beträgt die Abdeckung lediglich 89 Prozent.

Abdeckung sRGB-Farbraums.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte und Gradation.

Farbmodus: 6500K (Werkseinstellung)

Für die Messungen wurde die Werkseinstellung mit folgenden Werten herangezogen: Helligkeit 100, Kontrast 50, Gamma 2,2 und Farbtemperatur 6500K. Diese Einstellung liefert im Rahmen der Messgenauigkeit identische Ergebnisse zum sRGB-Modus, bei dem die Helligkeit fest auf den Wert 100 gesetzt wird.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Der Philips BDM4065UC liefert vor der Kalibrierung befriedigende Ergebnisse bei den Grauwerten. Der Durchschnittswert ist mit 0,8 als gut anzusehen, aber der Range-Wert ist mit 2,2 lediglich befriedigend. Der Gammawert bewegt sich nahezu konstant bei 2,22. Die Farbtemperatur ist mit 7.520 Kelvin sehr kühl abgestimmt und deutlich von dem sRGB-Wert von 6.500 Kelvin entfernt.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Im sRGB-Modus liefert der Philips BDM4065UC ebenfalls ein befriedigendes Ergebnis. Der Weißpunkt trifft die 6500K der sRGB-Norm mit 7338K nicht und ist deutlich kälter. Die Graustufen variieren etwas stärker. Das durchschnittliche Delta C liegt bei 1,78 und die Range bei befriedigenden 2,69.

Die Abweichungen bei den Buntfarben sind mit einem Delta E von 1,82 gut und liegen in der Bildmitte damit deutlich unter dem von Philips zertifizierten Wert von Delta E <4. Die Gammakurve entspricht sehr gut dem mittleren sRGB-Wert von 2,2, jedoch nicht ganz der Normkurve, die bei niedrigen Helligkeiten auf 2,0 abfällt.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Für die nachfolgenden Messungen wurde der Philips BDM4065UC aus Quato iColor Display heraus kalibriert (Farbtemperatur 6500K, Gamma 2,2) und profiliert. Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt.

Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagements ohnehin berücksichtigt wird.

Profilvalidierung

Der Philips BDM4065UC zeigt keine auffälligen Drifts oder unschönen Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand gut. Eine Wiederholung der Profivalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht. Die Graubalance ist gut und die Farbwerte ebenso.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

2 Kommentare vorhanden


Hallo,

ihr schreibt bei dem Kapitel Technik - Auch bei abgeregelter Helligkeit war keinerlei Brummen oder Pfeifen zu hören.

Ich habe leider schon das 2. Gerät bei dem das nicht so ist. An der Unterseite des Gerätes kommt nach einer Betriebszeit ab ca. 20-30 Minuten ein leises Pfeifen hervor. Das wird mal etwas lauter und leiser. Es ist in einem Abstand von ca. 60 cm gut hörbar, solange keine Nebengeräusche vorhanden sind.
Der Monitor ist wie bei euch über Displayport 1.2 angebunden (60HZ). Eine Veränderung der Helligkeit bringt keine Abhilfe. Auch das Zurücksetzen aller Einstellungen hilft nicht. Werde mich jetzt mal den Support von Philips wenden.
Nutze den Monitor auch für normale Büroarbeit bzw. für die Uni. Da stört es beim Schreiben von Arbeiten etc.
Gruß
Habe bei dem Monitor das Problem, das wenn der Monitor in den Ruhezustand geht und wieder aufwacht alle Fenster aud ein Minimum zurückgesetzt werden. Läuft am Displayport in voller Auflösung mit 60 Hz. So kann man natürlich nicht produktiv arbeiten.

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!