Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung C24FG70FQU Teil 10


Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

HD-Material zeigt das Display wie erwartet als Vollbild und folgerichtig auch die kleine HD-Auflösung mit 1280 x 720 Bildpunkten bildschirmfüllend an. SD-Material wird ebenso richtig erkannt, auf die volle Panel-Höhe skaliert und mit Balken an den Seiten angezeigt.

Das Handbuch gibt keine Auskunft darüber, ob Interlaced-Signale entgegengenommen werden. Der Test fällt leider negativ aus, da das Display einfach nichts anzeigt. Nach einiger Zeit erscheint auf dem Panel die Meldung, dass es sich um einen ungeeigneten Modus handelt. Damit ersparen wir uns den Test, ob ein Deinterlacer verbaut wurde.

Bildwiederholungsfrequenzen werden im Bereich von 24-144 Hz entgegengenommen. Davon ist lediglich alles über 60 Hz frei von Judder. Filme in 24 Hz werden trotzdem ansehnlich wiedergegeben.

Overscan

Eine Overscan-Funktion bietet das Gerät ebenfalls nicht an.

Farbmodelle und Signallevel

Zwar gibt es eine Option im OSD-Menü, die den HDMI-Schwarzwert regelt, doch blieb diese bei den BD-Playern, die uns zur Verfügung stehen, ausgegraut. Leider wurde an diesen Geräten auch PC-Level (Wertebereich 0-255) ausgegeben, was zu einem verwaschenen Bild führte. Einzig über den Videoprozessor "iScan VP50" wurde diese Option aktiv und bot die Auswahl zwischen "normal" und "gering". Bei "gering" wurde schlussendlich auch Videolevel (Wertebereich 16-235) ausgegeben und das Testbild richtig dargestellt. Es gehört also ein wenig Glück dazu, dass ein passendes Gerät vorhanden ist, um diesbezüglich die richtige Einstellung am Monitor vornehmen zu können.

Das Farbmodell kann nicht gewählt werden.


Bewertung
+/-
++
++
+/-
++
+
+/-
++
+
+/-
--
++
+/-
+/-
+
+
+/-
++
++
+
+/-
+/-
275,66 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der Samsung C24FG70FQU verfügt über eine Vielzahl von ergonomischen Möglichkeiten und kann hier auch punkten. Genauer hinschauen darf man aber nicht, da hier und da die Verarbeitung doch etwas lieblos erscheint. Sicherlich verfügt der etwas ausladende Tragarm über eine gute Mechanik, lässt das Gerät aber irgendwie hölzern dastehen.

Für die Bildbearbeitung disqualifiziert sich Samsung C24FG70FQU selbst nach einer Kalibrierung. Während die Kalibrierungsergebnisse gut sind und der Monitor die Farbgenauigkeit deutlich verbessert, ist die schlechte Bildhomogenität in Bezug auf die Farbreinheit zu nennen. Hier zeigte der Samsung zu hohe Schwankungen und erreichte nur eine schlechte Bewertung, was ihn für dieses Aufgabengebiet letztendlich nicht interessant macht.

Das für VA-Panel übliche tolle Kontrastverhältnis, das für eine ordentliche Schwarzdarstellung sorgt, ist mit einem Wert von nahezu 3000:1 ideal. Schaut man aus dem Zentrum gerade auf das Display, wird man auch mit einem satten Schwarzton belohnt, was gerade Cineasten freuen wird. Auch eine 24-Hz-Wiedergabe spielt Filmliebhabern in die Karten. Rutscht man jedoch etwas aus dem Zentrum oder wollen ein paar Freunde mitschauen, werden diese mit einem Gelbschleier, der sich bei seitlicher Ansicht über das Bild zieht, und merklichen Kontrastverlust konfrontiert. Auch an einem HDTV-Empfänger wird man nicht glücklich, da das Gerät keine Interlaced-Signale akzeptiert und einfach ein schwarzes Bild anzeigt.

Seine wirklichen Stärken liegen allerdings im Spielbetrieb, denn dafür wurde er schließlich entwickelt. Sehr positiv zeigt sich das OSD-Menü, das sämtliche spielrelevanten Einstellmöglichkeiten an einem Ort vereint und jede Menge komplett konfigurierbare Speicherplätze zur Verfügung stellt. Grundsätzlich sollte aber der Overdrive auf "Schnell" oder "Schnellstens" eingestellt werden, da sonst schnell bewegte Objekte einen starken Unschärfeeindruck hinterlassen. Leider ist das bei aktiviertem FreeSync nicht möglich, da neben der Pixelbeschleunigung noch andere Prozesse greifen und so eine Inkompatibilität entstehen würde. So erlebt man zwar das gewohnt flüssige Bild bei hohen Aktualisierungsraten, doch das typisch scharfe und sehr klare Bild bleibt etwas hinter den Erwartungen zurück.

Positiv ist dafür noch die Performance von FreeSync zu bewerten. Hier sollte aber auf die Einstellung "Ultimative Engine" zurückgegriffen werden. Erst hier wurde bei unseren Testspielen "Tearing" zuverlässig eliminiert. Aufgrund des kleinen 24-Zoll-Panels bewirkt auch die horizontale Krümmung kaum einen positiven Effekt und stellt sich aufgrund der Blickwinkelempfindlichkeit eher negativ dar.

Insgesamt kann der Samsung C24FG70FQU aufgrund der genannten Punkte uns nicht auf ganzer Linie überzeugen. Der momentane Straßenpreis von rund 370 € scheint uns gemessen an der Leistung ambitioniert. Insgesamt erreicht der Samsung C24FG70FQU eine knapp gute Wertung.

Gesamturteil: GUT


 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!