27-Zoll-Philips-Design-Monitor 276E8VJSB mit UHD-Auflösung

10-Bit-Display mit 4K-Ultra-HD-Technologie für den Einsatz im Büro und Zuhause

2
3451

MMD, Markenlizenzpartner für Philips-Monitore, stellt seinen neuen LCD-Monitor 276E8VJSB vor. Das 4K-UHD-Modell mit 68,6 cm (27 Zoll), seinem schlanken, eleganten Design und den komfortablen, anwenderfreundlichen Funktionen soll für den Einsatz im Büro und Zuhause gleichermaßen geeignet sein.

Philips 276E8VJSB
Produktneuheit Philips 276E8VJSB (Bild: Philips)

Philips sieht den 27 Zoll großen 4K-Monitor zum Betrachten von Fotos und Videos, Surfen im Internet sowie für alle professionellen Anwendungen, in denen es auf eine konsistente Helligkeit und eine exakte Farbwiedergabe ankommt, als geeignet an. Dank des IPS-Panels mit UltraClear-4K-UHD-Auflösung (3840 x 2160) profitiert der Anwender von scharfen Bildern und lebendigen Farben, die noch aus einem Blickwinkel von 178° stimmig dargestellt werden können. Die Pixeldichte entspricht 163 ppi. Das 10-Bit-Display und der interne 12-Bit-Bildprozessor sorgen zudem für eine Farbtiefe mit 1,074 Milliarden Farben, weiche Übergänge und präzise Details.

Die maximale Helligkeit gibt Philips mit 350 cd/m² an, und der typische Kontrast liegt bei 1000:1. Die Reaktionszeit beträgt 5 ms (GtG). An Schnittstellen stehen DisplayPort 1.2, zweimal HDMI 2.0 und Audio (In/Out) zur Verfügung. Der Philips 276E8VJSB ist dank seines schmalen Rahmens auch für Multi-Display- und Tiling-Setups mit nahezu nahtlosen Übergängen geeignet.

Der Philips 276E8VJSB wurde mit diversen Features und Optionen ausgestattet. Dazu gehören eine MultiView-Anschlussfähigkeit für ein störungsfreies Multitasking an mehreren Screens, die Flicker-free-Technologie für eine augenschonende Regulierung der Helligkeit und weniger Bildflimmern, ein Low-Blue-Modus für mehr Wohlbefinden, umweltverträgliche Materialien für mehr Nachhaltigkeit und ein geringerer Energiebedarf für eine freundlichere Stromkostenabrechnung.

Der Philips 276E8VJSB ist ab Mitte November 2018 zum Preis von 299,00 EUR im Handel verfügbar.

Weiterführende Links zum Thema

LG 27UK850-W mit 4K-Auflösung und HDR10 überzeugt im Lesertest

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

83%
gefällt es

2 KOMMENTARE

  1. User-Anfrage nach Ihrer Kaufempfehlung:
    Könnte eine zu schwache Grafikkarte meines MacBook Pro 13“ (10.14.5; technische Daten: https://support.apple.com/kb/SP715?locale=de_DE) dafür verantwortlich sein, dass – so antwortet der Philips-Support –
    1. der Bildschirmrand in der Standardauflösung einen inakzeptabel dicken Balken zeigt (links, oben und rechts jeweils 6 mm, unten 2 mm), was die beworbenen „nahezu nahtlosen Übergänge“ wie eine grobe Täuschung erscheinen lässt?
    2. in Verbindung mit dem hochauflösenden Verbindungskabel Delock 84927 (das dem Philips-Monitor nicht beiliegt; Spezifikation: https://www.delock.de/produkte/S_84927/merkmale.html?setLanguage=de) die Darstellung oft ruckeln lässt selbst bei „schlanken“ Anwendungen wie Word? Teilweise friert die Darstellung fast ein, so dass nur noch ein Neustart hilft. Ein Arbeiten ist so kaum noch möglich, 4K-Videos z.B. auf YouTube sind quasi unmöglich – trotz einer stabilen 300/30 Mbit/s-Glasfaserleitung.

    Testweise wurden alle Hintergrundprogramme und die VPN-Verbindung beendet, was keine Verbesserung bewirkte.

    Ich würde mich über Anwendungen-Erfahrungen und nützliche Hinweise freuen.

    • Also diesen Balken den Du anprangerst, ist die Panelumrandung. Es gibt keine Monitore die dies nicht haben. Entweder wird das von einem breiteren Rahmen verdeckt oder bei sogenannten „rahmenlosen“ Displays ist eben diese Panelumrandung sichtbar. Technisch zum jetzigen Zeitpunkt nicht anders möglich.

      Eine 4K-Ausgabe sollte das MacBook hinbekommen und das Kabel ist dafür ja auch ausgelegt. Wenn es ruckelt, würde ich aber beim MacBook den Fehler suchen oder beim Kabel, nicht unbedingt beim Monitor. Was zeigt der Monitor im OSD bei der Bildwiederholfrequenz denn an? 30 Hz oder 60 Hz. Bei 30 Hz wäre das Ruckeln kein Wunder.

      Dürfte ich noch erfahren wo wir eine Kaufempfehlung für dieses Modell gegeben haben?

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen