Deals: Philips 65OLED807 und Samsung Odyssey OLED G8

Amazon.de hat darüber hinaus den Gaming-Bildschirm Gigabyte M27Q-X heruntergesetzt (Werbung)

Bei Amazon.de finden Sie heute den Philips 65OLED807 zum Sonderpreis von 2.579 Euro*. Im Gegenzug erhalten Sie einen 65-Zoll-Fernseher mit OLED-Panel, 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel), 120 Hz, Dolby Vision und HDR10+ Adaptive. HDMI 2.1 mit ALLM, eARC und VRR ist genauso an Bord wie FreeSync Premium und G-Sync-kompatibles Adaptive Sync. Als Betriebssystem fungiert Android TV 11. Nicht unerwähnt bleiben soll auch das vierseitige Ambilight des Modells.

Philips OLED807 (Bild: Philips)
Amazon.de gewährt Rabatt auf den Philips 65OLED807 (Bild: Philips)

Mit dem Samsung Odyssey OLED G8 bietet Amazon.de zudem einen sehr modernen Gaming-Bildschirm an. Der gewölbte 34-Zöller kostet aktuell 1.756,07 Euro* – das liegt zwar ein wenig über dem offiziellen UVP, ist aber im deutschen Onlinehandel das bisher bei Weitem günstigste Angebot. Das Gerät besitzt ein QD-OLED-Panel mit UWQHD-Auflösung (3440 x 1440 Pixel, 21:9), 185 Hz und DisplayHDR 400 True Black. Dank Tizen-OS gibt es Smartfunktionalität samt Samsung Gaming Hub (PRAD-News) und diversen Apps (etwa für Netflix und YouTube). Bluetooth 5.2, WLAN 802.11ac, FreeSync Premium und eine Fernbedienung sind ebenfalls Teil der Ausstattung.

Ein weiteres Schnäppchen-Display kommt aus dem Hause Gigabyte. Der M27Q-X wird von Amazon.de für nur 499 Euro* herausgehauen. Das verbaute IPS-Panel misst 27 Zoll in der Diagonalen, löst mit 2560 x 1440 Bildpunkten (WQHD) bei maximal 240 Hz Bildwiederholfrequenz auf und ist DisplayHDR-400-zertifiziert. An FreeSync Premium wurde ebenso gedacht wie an einen KVM-Switch mit USB-C.

Weiterführende Links zum Thema

Ideal für Macs: Monitore mit Thunderbolt 3 *

EIZO Monitore: Beste Bildqualität und 5 Jahre Garantie

LG Ergo-, Ultrawide- und Business-Monitore

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das optimale Display

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!