-->

BRANDHEISS

DisplayPort 2.0 ermöglicht 8K mit 60 Hz und HDR10

Verdreifachte Datenrate im Vergleich zum direkten Vorgänger

Die Video Electronics Standards Association (kurz: VESA) hat mit dem DisplayPort 2.0 einen direkten Nachfolger zur 2016 veröffentlichten DisplayPort-1.4-Schnittstelle angekündigt. Dank Thunderbolt-3-Layer bietet die neue Version eine maximale Übertragungsrate von 77,37 Gbit/s, die somit im Vergleich zum Vorgänger (25,92 Gbit/s) nahezu verdreifacht wurde. Der aktuelle Konkurrenzstandard HDMI 2.1 kommt auf 42,6 Gbit/s.

DisplayPort-Evolution (Bild: VESA)
Steigerungen der DisplayPort-Datenrate seit Version 1.1 (Bild: VESA)

Eine derart hohe Bandbreite ermöglicht beispielsweise die Darstellung einer Auflösung von 7680 × 4320 Bildpunkten (8K) bei 60 Hz Bildwiederholfrequenz und inklusive HDR10-Unterstützung über ein Kabel. Mit „Display Stream Compression“, die ebenfalls von DisplayPort 2.0 optional unterstützt wird, sind theoretisch sogar 15360 x 8640 Pixel (16K) bei 60 Hz und mit HDR im Bereich des Möglichen – vorbehaltlich des Risikos von Kompressionsartefakten.

Über das sogenannte „Display Screen Data Mapping Protocol“ der neuen Schnittstelle können bei Bedarf mehrere Displays in Reihe geschaltet werden. „Panel Replay“ sorgt derweil durch sparsame Auffrischung des Bildes für eine bessere Energieeffizienz. Der DisplayPort 2.0 ist zu vorigen Versionen abwärtskompatibel, weshalb am Steckertyp keine Änderungen vorgenommen wurden. Mit ersten Bildschirmen und Komponenten, die DisplayPort 2.0 an Bord haben, sei laut VESA frühestens Ende 2020 zu rechnen. (Quelle: ComputerBase)

(Originalmeldung vom 27.06.2019, 13:00 Uhr)

Update (30.04.2020, 13:54 Uhr)

Per Alternate Mode soll DisplayPort 2.0 auch in Kombination mit dem neuen USB-4-Standard angeboten werden und auf diese Weise sämtliche Features via USB-C ermöglichen. (Quelle: VESA via FlatpanelsHD)

Update (18.01.2021, 13:27 Uhr)

Aufgrund der Corona-Pandemie lassen erste Produkte mit DisplayPort 2.0 nach wie vor auf sich warten. Im späteren Jahresverlauf 2021 soll es jedoch endlich so weit sein. (Quelle: ComputerBase)

Update (10.05.2022, 12:19 Uhr)

Die VESA hat verkündet, dass nun erste Referenzprodukte (darunter Displays, aber auch die kommenden Ryzen-6000-CPUs von AMD) für das UHBR-Feature („Ultra-high Bit Rate“) von DisplayPort 2.0 zertifiziert wurden und somit unter anderem für jeweils unkomprimiertes 8K-HDR bei 60 Hz oder 4K-HDR bei 240 Hz über ein DisplayPort-Kabel gerüstet sind. Authorisierte VESA-Testcenter können ab sofort für Endkunden gedachte Geräte mit DisplayPort 2.0 prüfen und zertifizieren. Produkte, die den Testparcours erfolgreich absolvieren, dürfen sich mit einem offiziellen DisplayPort-Logo schmücken.

Weiterführende Links zum Thema

BenQ Mobiuz: Gaming vom Feinsten – Hier alle top Modelle

Monitor Deals des Tages

EIZO Monitore: Beste Bildqualität und 5 Jahre Garantie

LG Ergo-, Ultrawide- und Business-Monitore

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!