LG stellt vier IPS-Monitore mit LED-Backlight vor

0
21

Auf der IFA hat der südkoreanische Elektronikkonzern LG gleich ein Quartett neuer TFT-Monitore angekündigt. Die verbauten Panels sollen IPS-Modelle sein, was Bildqualität und Blickwinkel anheben dürfte. Bei der Beleuchtung setzen alle vier Displays auf die langlebige und Strom sparende LED-Technologie. Laut flatpanelsdh.com hilft das, den Stromverbrauch um bis zu 27 Prozent zu senken und die Bautiefe auf 19,5 Millimeter zu reduzieren.

Alleinstellungsmerkmal: Das IPS-Panel sollte die LG-Monitore von Geräten anderer Hersteller abheben. (Bild: LG)

Das schlanke Design legt nahe, dass Edge-type-Beleuchtung, sprich seitliche Anbringung der LED-Lichtleisten, verwendet wurde. Bei den Spezifikationen haben die LG-Modelle viel gemeinsam: Die Reaktionszeit beim Grau-zu-grau-Wechsel beträgt sechs Millisekunden und das dynamische Kontrastverhältnis liegt bei 5.000.000:1. Maximal lassen sich die Monitore auf 250 cd/m2 erhellen; IPS-bedingt sind Blickwinkel von 178 Grad in jede Richtung möglich. VGA und DVI-D gehören ebenfalls immer zu Grundausstattung.

Der kleinste Vertreter, IPS2062T, zeigt nur 1.600 mal 900 Pixel auf seinem 20-Zoll-Bildschirm, die drei anderen Neuvorstellungen zeigen jeweils Full-HD-Auflösung im 16:9-Format. Die Bilddiagonalen betragen 21,5 Zoll (IPS226V) und 23 Zoll (IPS236V und IPS231P). Sowohl der IPS226V als auch der IPS236V besitzen einen HDMI-Eingang.

Während die T- und V-Modelle auf den Konsumentenbereich abzielen, richtet sich der LG IPS231P an professionelle Büro-Anwender. Für diesen Bereich ist HDMI verzichtbar, dafür gibt es einen Audio-Eingang, der die integrierten Ein-Watt-Lautsprecher speist. In Sachen Bildschirmergonomie bietet der 23-Zoll-Monitor als einziger Höhenverstellbarkeit um elf Zentimeter, Dreh- und Pivot-Funktion. Preise und Verfügbarkeit der neuen Monitore sind bislang nicht bekannt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen