-->

BRANDHEISS

Test Monitor Acer GN246HLBbid
2/6

Anschlüsse

Das Anschlusspanel befindet sich von hinten gesehen auf der rechten Seite. Es lässt sich sehr gut erreichen, da eine waagerechte Kabelführung gewählt wurde. Das ist zwar nicht die eleganteste Lösung, jedoch die einfachste. Die Anschlussvielfalt ist zweckmäßig: HDMI und DVI dienen als digitale Schnittstellen und ein VGA-Eingang steht als analoge Variante zur Verfügung. Als Kopfhörerausgang ist noch eine 3,5 mm Klinkenbuchse zu finden.

Acer Gn246hlbbid Monitor Anschluesse
Übersichtliches Anschlusspanel des Acer GN246HL.

Die Buchse für das Netzteil schließt den linken Teil des Anschlusspanels ab. Zu erwähnen ist noch, dass es sich um eine HDMI 1.4a Schnittstelle handelt. So lassen sich auch andere Geräte, wie etwa Spielkonsolen anschließen und mit dem „Nvidia 3D-Vision“ Set auch hier dreidimensionale Filme oder Spiele genießen.

Bedienung

Von vorne ist bis auf den transparenten Power-Button kein Bedienelement zu sehen. Genauso gibt es nirgendwo eine Beschriftung, die auf Bedienelemente hinweisen würde. Üblicherweise befinden sich die Bedientasten neben dem Standby-Knopf und dort wird man auch fündig.

Mit etwas Konzentration kann man die Aufteilung der fünf analogen Tasten erfühlen, aber selbst uns, die wir tagtäglich mit diesen Bedienelementen arbeiten fällt die Orientierung schwer, da die Tasten bündig nebeneinander angeordnet sind. Der Druckpunkt ist dafür gut und gibt mit einem leisen knacken Rückmeldung.

Das Anfangsmenü startet mit einem Druck auf eine beliebige der fünf Tasten. Da keine Beschriftung am Rahmen existiert, muss das Menü zwangsweise oberhalb der Tasten fixiert sein, um deren Funktion auf dem Display abzulesen zu können. Hotkeys gibt es nur in zweiter Instanz, was aufgrund der fehlenden Beschriftung aber auch logisch ist, da man keinerlei Orientierung hat, wenn das OSD ausgeblendet ist.

Acer Gn246hlbbid Monitor Tasten
Die Funktionstasten haben keine Beschriftung.

OSD

Das Anfangsmenü ist eine Mischung aus Symbolen und Beschriftungen und deswegen nicht sehr aussagekräftig. Entweder schaut man in das Handbuch oder lässt sich überraschen. Die mittlere Taste eröffnet das Hauptmenü und wartet mit weiteren fünf Unterpunkten auf.

Acer Gn246hlbbid Monitor Osd Anfang
Startmenü des GN246HL.

Die Navigation durch die Untermenüs funktioniert nach kurzer Eingewöhnungsphase recht gut, jedoch ist der Weg dorthin eindeutig zu lang. Um etwa die Helligkeit des Displays zu verändern sind bis zur Einstellungsebene sechs Schritte durchzuführen. Der Lautstärkeregler ist auch bei HDMI über Kopfhörerausgang nicht anzuwählen. Das OSD-Menü wurde anscheinend für mehrere Modelle verwendet und ist wohl nur bei Monitoren anwählbar, die über Lautsprecher verfügen.

Acer Gn246hlbbid Monitor Osd Einstellungen
Acer Gn246hlbbid Monitor Osd Bild
OSD-Menü mit etwas langen Wegen.

Will man die einzelnen Farbkanäle verändern, sind sogar 12 Schritte notwendig. Wer auf das „Acer eColorManagement“ zurückgreift hat es am leichtesten, da es in allen Menüpunkten und Unterpunkten als Option eingeblendet bleibt. Dort stehen fünf Modi zur Auswahl.

Die vier ab Werk eingestellten Modi: Eco, Standard, Grafiken und Spielfilm sind fix und unterscheiden sich lediglich durch verschiedene Einstellungen der Helligkeit und des Kontrastes. Einzig der Modus Benutzer lässt benutzerdefinierte Einstellungen zu.

Acer Gn246hlbbid Monitor Osd Ecolor
Das Acer E-color Management bietet fünf Modi.

Das Handbuch ist leider nicht sehr ausführlich und lässt den Benutzer oft alleine. Es wird z.B. nicht beschrieben, was es mit der „ACM“ Funktion auf sich hat und dass es sich hierbei um eine automatische Anpassung von Helligkeit und Kontrast handelt. Ebenso wenig wird der Weg aufgezeigt, wie man in die Einstellungsebene der RGB-Kanäle kommt. Funktionen, die nicht anwählbar sind, werden nicht ausgegraut oder anderweitig kenntlich gemacht, dass diese Funktion nicht zur Verfügung steht. Der Menüpunkt wird dann einfach übersprungen.

Bildqualität

Die Oberfläche des Displays ist wirksam entspiegelt. Leuchtet man mit einer Taschenlampe direkt auf das Display, wird dieses stark gebrochen zurückgegeben. Auch Personen mit heller Bekleidung erkennt man nur noch schemenhaft.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 50, Bildmodus: Normal, Farbtemperatur: Warm. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet. Einen Schärferegler oder eine Gammaeinstellung bietet das Gerät nicht an.

Graustufen

Auf den ersten Blick macht der Acer GN246HL bei den hellen Grautönen einen guten Eindruck. Selbst das Feld mit dem hellsten Grau ist auf unserem Testbild noch zu erkennen. Schaut man jedoch genauer hin, erkennt man einen leichten Blaustich und sieht einen Farbabriss nahe der Mitte.

Die dunklen Grautöne heben sich bis zum Wert von 6 auf dem Testbild vom Hintergrund ab, was eine durchschnittliche Leistung darstellt. Je weiter man seitlich auf das Display schaut, desto stärker fällt der Farbabriss in den hellen Grautönen auf. Die dunklen Grautöne gewinnen jedoch und sind nun bis zum Wert von 3 zu erkennen. Es zieht sich jedoch der übliche gelbgrüne Schleier über das Bild.

Acer Gn246hlbbid Monitor Grau
Graustufen und -verlauf.

Oliver Jachmann

... spielt seit seiner Kindheit Rennsimulationen am Computer. Seit 2013 verstärkt er unser Team und schreibt hauptsächlich Testberichte von Gaming-Monitoren. Seinen Ausgleich findet er im Sport und bezeichnet sich selbst als Fitness-Freak.

Interessante Themen

3 Gedanken zu „Test Monitor Acer GN246HLBbid“

  1. Hallo,
    ich habe eine Frage zu dem Monitor ich besitze ihn und kriege über mein 2.0 HDMI Kabel keine 144 hertz eingestellt . Liegt es möglicherweise an dem HDMI anschluss am Monitor ? Das zb. nur über ein DVI anschluss die 144 hertz erreicht werden können ? MfG Felix Hemken

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!