Test Monitor Acer RC271U
2/5

1
8904

Zusatzfunktionen

Blaulichtfilter

Das Gerät besitzt einen Blaulichtfilter, der mittlerweile bei vielen Herstellern zu finden ist. Der Modus soll die Ermüdung der Augen auch bei einer längeren Betrachtung des Bildschirms minimieren, indem der Blauanteil reduziert wird. Eine Reduzierung ist zu 50, 60, 70 oder 80 % möglich. Bei 80 % werden weiße Seiten schon fast in gelber Farbe dargestellt, bei den schwächeren Stufen entsteht dagegen nur eine leicht gelbe Färbung. Subjektiv konnte in diesem Modus tatsächlich länger ermüdungsfrei gelesen werden, er eignet sich aber nur für den Lesebetrieb, da auch die anderen Farben verfälscht wiedergegeben werden. Einen eigenen Bildmodus hat die Funktion nicht spendiert bekommen, so dass diese nur umständlich über das Menü aktiviert und deaktiviert werden kann. In der Praxis wird sie daher wohl nicht häufig genutzt werden.

Bildqualität

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 80, Kontrast 50, Farbtemperatur „warm“, Gamma 2,2 und den Standardmodus.

Obwohl die Helligkeit nicht auf voller Stufe voreingestellt wurde, dürfte die Standardeinstellung für die meisten Umgebungen trotzdem deutlich zu hoch sein. Ansonsten wirkte die Bilddarstellung aber sehr gut. Die Darstellung war scharf, und bei verschiedenen Testbildern konnten keine negativen Effekte beobachtet werden. Da der Monitor keinen wirklichen Rahmen besitzt, können entsprechend auch keine störenden Spiegelungen erzeugt werden. Ein IPS-Glitzern war ebenfalls nicht ausmachbar.

Graustufen

Bei den hellen Balken konnte der letzte nicht mehr vom Hintergrund unterschieden werden. Bei den dunklen Balken waren es sogar die letzten drei, obwohl die hohe voreingestellte Helligkeit hier etwas hätte ausgleichen können. Für eine Werkseinstellung ein gerade noch gutes Ergebnis.

Acer Rc271u Monitor Grau
Graustufen und -verlauf

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Eine wolkige Darstellung besitzt der Monitor nicht, allerdings sind auf der rechten Seite zwei deutliche Lichthöfe erkennbar. Diese sind bei dunklen Hintergründen auch im Alltagsbetrieb erkennbar. Wenn der Umstand bekannt ist, kann dies bei einer Beurteilung von Bildern berücksichtigt werden, aber trotzdem störend sein. Wir können in diesem Bereich daher keine gute Note mehr vergeben.

Acer Rc271u Monitor Schwarz1
Acer Rc271u Monitor Schwarz2
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung

Der Acer RC271U besitzt den typischen Glow-Effekt, der bei so gut wie allen Geräten mit IPS-Panel vorhanden ist. Ein schwarzes Bild wird bei einer Ansicht von schräg oben schon fast weiß dargestellt. Die typische gelbliche Färbung ist dagegen kaum vorhanden.

Acer Rc271u Monitor Schwarz3
Ausleuchtung bei einer Betrachtung von schräg rechts oben

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Acer Rc271u Monitor Kontrast
n Helligkeits- und Kontrastverlauf in der Werkseinstellung

Der Hersteller gibt den maximalen Kontrast mit 1000:1 und die Helligkeit mit 350 cd/m² an. Wir konnten maximal 330 cd/m² messen und damit die Herstellerangaben knapp bestätigen. Auf der kleinsten Stufe wurden noch 73 cd/m² ausgegeben, was auch in stark abgedunkelten Räumen nicht mehr zu hell sein dürfte und somit jeder Anwender eine geeignete Helligkeit einstellen können sollte.

Der Kontrast liegt bei durchschnittlich etwa 950:1, wodurch die Herstellerangaben knapp unterschritten werden und eine sehr gute Note knapp verpasst wird.

Bildhomogenität

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75 %, 50 %, 25 % Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in % und das ebenfalls gemittelte Delta C (d .h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert.

Acer Rc271u Monitor Helligkeit
Acer Rc271u Monitor Homogen
Links Helligkeitsverteilung, rechts Farbreinheit

Die durchschnittliche Abweichung bei der Helligkeitsverteilung liegt bei knapp über 7 %, wodurch eine gute Bewertung in diesem Bereich verfehlt wird. Die höchsten Abweichungen sind in der oberen rechten Ecke messbar gewesen. Sichtbar waren diese Abweichungen in der Praxis nicht, dafür aber die vorhandenen Lichthöfe auf der rechten Seite.

Die durchschnittliche Abweichung bei der Farbreinheit liegt bei einem Delta von knapp über 1. Es gibt zudem nur ein Messfeld, was eine Abweichung von über 2 Delta besitzt. Insgesamt kann der Acer bei dieser Messung daher gut abschneiden.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Acer Rc271u Monitor Coating
Acer Rc271u Monitor Refcoat
Das Coating des Acer RC271U (linkes Foto)

Blickwinkel

Acer Rc271u Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel

Farbverfälschungen sind aus keinem Blickwinkel erkennbar. Die Helligkeit nimmt bei einer seitlichen Sicht dagegen aus allen vier Richtungen ab. Da auch dies ein typischer Effekt ist, vergeben wir insgesamt eine gute Bewertung.

1 KOMMENTAR

  1. Und wieder mal ein Gerät mit üblem Glow-Effekt, der nur eine Randnotiz wert ist und scheinbar zu keiner Abwertung führt.

    IPS erinnert mich irgendwie an Android-Smartphones. Totale Resignation. Wenn alle Hersteller nur Müll liefern (0 bis 1 Jahr Update-Zeitraum) dann wird das irgendwann kaum noch erwähnt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen