Test Monitor AOC e2352Phz
2/7

0
331

Stromverbrauch

Die Herstellerangaben haben wir in der nachfolgenden Tabelle mit unseren gemessenen Ergebnissen verglichen.

Hersteller Gemessen
< 40 W 38,1 W
k.A. 36,6 W
k.A. 19,4 W
< 0,6 W 0,6 W
< 0,5 W 0,3 W

 

Der Verbrauch liegt durch die verwendete 3D Technik etwas höher als bei vergleichbaren LED-Modellen. Der hohe Verbrauch bei 140 cd/m² kommt durch einen Helligkeitswert von 93, der bei der User-Einstellung der Farbtemperatur notwendig war, in der Standardeinstellung wird dieser Wert bei einer Helligkeit von etwa 60 erreicht, wodurch der Stromverbrauch entsprechend geringer ausfällt.

Bedienung

Die Bedienung erfolgt über vier Tasten unter dem Rahmen des Monitors, die fünfte Taste ist der Powerknopf. Neben den Tasten befindet sich eine Statusleuchte die im Betrieb blau und im Standby rot leuchtet. Sie ist über das Menü nicht komplett abschaltbar.

Die Beschriftung der Tasten ist so dezent, dass man sie selbst tagsüber bei normalen Lichtverhältnissen aus einem üblichen Sitzabstand nicht erkennen kann. Selbst wenn man mit dem Kopf deutlich näher an die Tasten herangeht, ist die Beschriftung nur schwer zu erkennen.

Die Tasten selber haben einen sehr schlechten Druckpunkt. Man hat das Gefühl bei jedem Druck den halben Monitor mit nach oben zu drücken. Die Bedienung erfolgt so relativ langsam und mühselig und nervt schon nach wenigen Klicks. Anwender die häufig etwas im Menü verstellen, werden daher keine Freude mit dem Gerät haben.

Aoc E2352phz Monitor Bedienung
Bedientasten mit schlecht lesbarer Beschriftung.

OSD

Positiv fallen im Test die Schnellzugriffe über die ersten drei Tasten auf, die die wichtigsten Funktionen abdecken. Die erste Taste ruft ein kleines Menü zum Umschalten zwischen 2D und 3 D auf, die zweite Taste ein Menü zum Ändern der Lautstärke und die dritte Taste ermöglicht ein einfaches Wechseln zwischen den Eingangssignalen.

Aoc E2352phz Monitor Osd1
Aoc E2352phz Monitor Osd2
Aoc E2352phz Monitor Osd3
Schnellzugriff auf 3D, Lautstärke und Eingangssignal.

Das OSD selber ist deutlich breiter als bei vielen anderen Monitoren und eigentlich gut aufgebaut, nervig wird das Navigieren dort aber durch die schon angesprochene schlechte Bedienung.

Im ersten Menüpunkt lassen sich der Kontrast, die Helligkeit und der Gammawert verstellen. Die ersten beiden Werte können jeweils einen ganzzahligen Wert zwischen 0 und 100 annehmen, der Gammawert kann nur zwischen 1, 2 und 3 verstellt werden. Der dort ebenfalls befindliche Eco-Modus bietet die voreingestellten Werte Text, Internet, Game, Movie und Sport an. Aktiviert man einen dieser Modi, werden die Helligkeits- und Kontrastwerte verstellt und sind nicht mehr manuell anpassbar.

Aoc E2352phz Monitor Osd4
Einstellmöglichkeiten von Helligkeit, Kontrast und Gammawert.

Im zweiten Reiter kann die Farbtemperatur zwischen warm, normal, kalt und sRGB verstellt werden, außerdem sind die Farben Rot, Blau und Grün manuell anpassbar.

Der nächste Menüpunkt trägt den Namen „Picture Boost“ und bietet die Möglichkeit einen bestimmten Bereich des Monitors mit anderen Kontrast und Helligkeitswerten anzuzeigen. Für einen Test haben wir den oberen linken Bereich gewählt und dort die Helligkeit auf 0 reduziert, wodurch dieser Bereich deutlich dunkler dargestellt wird.

Aoc E2352phz Monitor Osd5
 
Aoc E2352phz Monitor Osd6
Farbeinstellungen und Picture Boost.
Aoc E2352phz Monitor Pictureboost
Picture Boost Einstellung im oberen linken Bereich.

Im Menü verstellbar sind die Position, die Transparenz und die Anzeigedauer des OSD. Im nächsten Menüpunkt sind allgemeine Einstellungen vornehmbar, unter anderem kann dort das Seitenverhältnis zwischen „wide“ und „4:3“ verstellt werden, wenn eine kleinere als die native 1.920 x 1.080 Auflösung verwendet wird.

Aoc E2352phz Monitor Osd7
 
Aoc E2352phz Monitor Osd8
OSD und allgemeine Einstellungen.

Das OSD besitzt alle benötigten Einstellungen und bietet mit dem Picture Boost sogar noch ein kleines zusätzliches Feature. Durch die schlechte Bedienung und unzureichende Beschriftung kann in diesem Bereich aber keine gute Note mehr erreicht werden.

Bildqualität

Die Farbwiedergabe war subjektiv betrachtet gut. Es war kein Banding oder Dithering erkennbar und auch die Farbabstufungen waren bis in hohe Bereiche differenzierbar. Genau wie beim LG Flatron D2342P-PN, der die gleiche Technik verwendet, fielen uns auch bei dem Modell von AOC Staubpartikel auf dem Monitor negativer auf, so dass der Bildschirm öfter gereinigt werden muss. Eine Art Glitzereffekt, wie er zum Beispiel auch bei IPS-Monitoren auftritt, war ebenfalls erkennbar. Die teilentspiegelte Bildschirmfläche zeigte zudem bei dunklen Flächen dem Nutzer vor dem Monitor sein eignes Spiegelbild, zumindest die Kontur der eigenen Siluette. Störend war es in jedem Fall.

Aoc E2352phz Monitor Farbstufe
Aoc E2352phz Monitor Farbverlauf
Testbilder: Farbstufen und Farbverläufe.

Bei den Abstufungen des Weißwertes konnten bis zur Nummer 251 alle Werte unterschieden werden, beim Schwarzwert war der Wert 6 noch vom Hintergrund differenzierbar. Der Kontrast ist daher gerade noch als gut zu bezeichnen.

Aoc E2352phz Monitor Weiss
Aoc E2352phz Monitor Schwarz
Testbilder: Weißwert und Schwarzwert.

Die Herstellerangaben von 250 cd/m² konnten wir im Test nicht bestätigen, messbar waren maximal 217 cd/m². Der niedrigste Wert lag bei 57 cd/m², so dass sich ein Einstellspektrum von 150 cd/m² ergibt. Für Freunde von hellen Darstellungen oder für den Einsatz in lichtdurchfluteten Räumen ist der AOC e2352PHz daher nicht zu empfehlen.

Aoc E2352phz Monitor Kontrast Helligkeit
Helligkeits- und Kontrastverlauf des AOC e2352PHz.

Der statische Kontrast wird vom Hersteller mit 1000:1 angegeben. In unserem Test lag er allerdings eher in einem Bereich von 850 bis 900:1, was noch als gut anzusehen ist. Die Angaben vom dynamischen Kontrast, der bei 20.000.000:1 liegen soll, konnten wir nicht überprüfen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen