Test Monitor Asus MX27AQ

4
1349

Einleitung

Im Test des ASUS MX27AQ geht es um ein weiteres Modell der preisgekrönten Designo-MX-Serie mit einem 27 Zoll-Display im 16:9-Format. Das Design der MX-Serie ist von der Form einer Sonnenuhr inspiriert, und das Modell MX279H konnte bereits 2012 den „Good Design Award“ für sein schlankes und ergonomisches Design einheimsen.

Sein rahmenloses Edge-to-Edge-Display ist nur 0,8 mm breit, die Display-Tiefe beträgt an der dünnsten Stell weniger als 2 cm. Neu ist beim MX27AQ das WQHD-AH-IPS-Panel mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, das einen hohen Betrachtungswinkel von 178° bei minimalen Farbabweichungen erreichen soll.

Doch auch an die Spieler wurde gedacht. Die verbaute Trace-Free-Technologie soll die Reaktionszeiten verbessern und auf lediglich 5 ms verkürzen. Das sorgt auch für eine flüssige und scharfe Videowiedergabe, die zudem von integrierten Lautsprechern mit der aktuellsten Klangtechnologie von Bang & Olufsen ICEpower untermalt wird.

Zum Zeitpunkt der Testerstellung ist der ASUS MX27AQ im Online-Handel für 495 Euro gelistet. Wir sind gespannt, wie sich das schicke Gerät in unserem Test schlägt.

Hands on Video zum ASUS MX27AQ

Lieferumfang

Wer den MX27AQ gerne öfters mobil einsetzen möchte, wird sich über den schlanken und hochwertigen Produktkarton mit praktischem Tragegriff freuen. Das Display ist im Karton gut geschützt zwischen zwei Styroporschalen eingebettet.

Der Standfuß und sonstiges Zubehör finden dabei vom Display abgeschirmt in entsprechenden Mulden der oberen Styroporschale Platz.

Asus Mx27aq Monitor Lieferumfang
Lieferumfang ASUS MX27AQ.

Ansonsten legt ASUS dem Gerät vor allem noch ein HDMI- und ein DisplayPort-Kabel bei. Beide etwas kurz geraten, aber dennoch eine willkommene Beigabe. Leider verzichtet ASUS auf das Beilegen einer CD. Somit muss das Handbuch online heruntergeladen werden.

Optik und Mechanik

Optisch besticht der MX27AQ mit einem ultraschmalen Rahmen, der gerade mal 0,8 mm breit ist. In der Tiefe dürfte das Display nach Augenschein selbst an der tiefsten Stelle (inklusive Frontrahmen) sogar knapp unter 3 cm stark sein.

Asus Mx27aq Monitor Ansicht Vorne
Asus Mx27aq Monitor Ansicht Hinten
Ansichten ASUS MX27AQ: vorne und hinten.

Besonders gefällt auch die hochwertige Verarbeitung. Echtes Metall, statt Plastik, das nur so aussieht als ob. Die Frontleiste unten und der Monitorfuß sind aus massivem, gebürstetem Aluminium.

Die Oberfläche ist matt und weitgehend unempfänglich für Fingerabdrücke. Dabei wird die Frontleiste offensichtlich auch funktional zur Wärmeableitung genutzt: sie wird bei längerem Betrieb gut handwarm. Das Panel selbst erwärmt sich dafür praktisch gar nicht und kommt auch ohne Lüftungsschlitze aus.

Asus Mx27aq Monitor Ansicht Links
Asus Mx27aq Monitor Ansicht Rechts
Ansichten ASUS MX27AQ: rechte und linke Seite.

Unseren einzigen Kritikpunkt beim Test des Vorgängermodells MX299Q hat ASUS mittlerweile beseitigt: Beim MX27AQ wurde jetzt auch auf der Rückseite auf die stark spiegelnde Klavierlack-Optik zugunsten einer matten und doch edlen Oberfläche verzichtet.

Asus Mx27aq Monitor Ansicht Seitlich 1
Asus Mx27aq Monitor Ansicht Seitlich 2
Ansichten ASUS MX27AQ: seitliche Darstellung und Neigungswinkel (Screenshot Handbuch Asus).

Die Neigung lässt sich von +20° bis -5° verstellen. Ansonsten hat der MX27AQ bei den Ergonomiefunktionen nicht viel zu bieten. Eine Höhenverstellung oder Drehfunktion gibt es nicht. Eine Pivot-Funktion ist mit dem Design-Standfuß auch nicht zu vereinbaren.

Asus Mx27aq Monitor Standbein
Standbein des ASUS MX27AQ.

Der Monitorfuß ist auf der Unterseite rundum gummiert und ermöglicht einen sicheren und rutschfesten Stand.

Langfingern kann man mit einer Öffnung für ein Kensington-Kabelschloss vorbeugen. Eine VESA-Halterung für ie Wandmontage besitzt der MX27AQ dagegen nicht.

Die Stromversorgung ist beim MX27AQ in einem externen Netzteil untergebracht. Damit entsteht im Display kaum noch Wärme; Belüftungsöffnungen sind nicht vorhanden. Das kleine Schaltnetzteil ist im Vergleich zu früheren MX-Modellen jetzt angenehm leicht und erwärmt sich auch bei längerem Betrieb kaum.

Asus Mx27aq Monitor Netzteil
Das externe Netzteil ist klein, lautlos und wird kaum handwarm.

In Summe verdient sich der MX27AQ für Design und Verarbeitung die Höchstnote.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim ASUS MX27AQ keine Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Standby als auch im Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos; unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist.

Anmerkung: Die Geräuschentwicklung kann allerdings einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 46 W 31,5 W
Betrieb typisch 38,7 W
140 cd/m² 21,1 W
Betrieb minimal 14,7 W
Energiesparmodus (Standby) 0,5 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Soft Off) 0,5 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Netzschalter)

* Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

ASUS nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 46 Watt. Nach unseren Messungen liegt der Maximalverbrauch mit 31,5 Watt sogar 32 Prozent darunter. Der Powerbutton senkt den Verbrauch auf 0,3 Watt.

Einen Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen, hat der ASUS MX27AQ nicht. Im Standby-Modus messen wir ebenfalls nur 0,3 Watt, den Soft-off kann man sich also sparen. Die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden sehr gut eingehalten.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 21,1 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu guten 1,3 cd/W.

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen setzt ASUS ausschließlich auf digitale Eingangssignale. Neben dem DisplayPort sind auch drei HDMI-Eingänge vorhanden. Der erste davon ist MHL-fähig. MHL (Mobile High Definition Link) ist ein Feature, mit dem sich mobile Inhalte von geeigneten Smartphones und Tablets direkt auf dem Display anzeigen lassen.

Asus Mx27aq Monitor Anschluesse
Anschlüsse des ASUS MX27AQ.

Bedienung

Nach dem Einschalten erkennt man zunächst, dass der ultraschmale Rahmen doch nicht ganz so ultraschmal ausfällt. Die Display-Fläche wird nämlich nicht vollständig für das Bild ausgenutzt, oben und an den Seiten fällt also noch mal jeweils knapp 1 cm weg. Das ist aber bei vergleichbaren Geräten anderer Hersteller auch nicht anders.

Als Betriebsanzeige dient eine kleine LED. Bei eingeschaltetem Monitor leuchtet sie weiß und im Standby-Zustand orange. Die Leuchtstärke lässt sich nicht einstellen, ganz abschalten ist im OSD aber möglich. Die Betriebsanzeige ist ohnehin so dezent gehalten, dass sie auch den Filmgenuss im Wohnzimmer nicht beeinträchtigen dürfte.

Asus Mx27aq Monitor Tasten Vorne
An der Unterseite „versteckte“ die Tasten des MX27AQ: von vorne …
Asus Mx27aq Monitor Tasten Hinten
… und von hinten.

Die Bedienung erfolgt über insgesamt sieben Tasten – eine Power-Taste und sechs Tasten mit wechselnder Belegung. Dementsprechend sind sie auch nicht mehr beschriftet – die jeweilige Funktion wird direkt darüber per OSD angezeigt.

Welche Taste man zuerst drückt, um das OSD zu aktivieren, ist egal. Die wechselnde Belegung der Tasten mag am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sein, funktioniert mit etwas Übung aber sehr gut.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest TV Philips 55PUS7809/12
Nächster ArtikelTest Monitor LG 24MB56HQ-B
... beschäftigt sich beruflich wie privat seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen und Entwicklungen in der IT-Branche. Als freiberuflicher Autor, Testredakteur und Fotograf, kennt er die Anforderungen an ein gutes Display. Für PRAD ist er seit 2013 tätig.

4 KOMMENTARE

  1. Eine Information die ich nicht finden konnte und wichtig wäre weil man ja die Höhe nicht verstellen kann: Wie groß ist der Abstand zwischen Unterseite Panel und Schreibtisch?

  2. In dem Test wird die Ergometrie des Monitors bemängelt. Betreff Höhenverstellbarkeit ist diese sicher berechtigt. Allerdings stellt sich für mich generell die Frage wozu bei einem 27″ 16:9 Monitor oder größer eine Pivot-Funktion sinnvoll ist. Bei einem 17″ oder 19″ 4:3 Monitor ist dieses Funktion ein Gewinn (Höhe des Bildes mit Pivot 35 bzw. 39 cm). Bei einem 27″ 16:9 Monitor habe ich bereits eine Höhe von 27 cm, so dass Dokumente gut lesbar erscheinen (und mehrfach nebeneinander).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen