Test Monitor ASUS VX238H-W
2/5

0
2677

OSD

Das OSD-Menü ist für die meisten Funktionen übersichtlich aufgebaut. Leider gilt dies nicht für den Punkt „System-Einstellungen“. Darin befinden sich ganze zwei Seiten mit Funktionen. Eine ganz wichtige ist dabei an allerletzter Stelle: „Werkseinstellung“.

Asus Vx238h W Monitor Osd 1
OSD-Hauptmenü: „Splendid“-Profile

An erster Stelle befinden sich die Bildprofile, welche ASUS als „Splendid“ bezeichnet. Diese sind vorprogrammiert und können immer zurückgesetzt werden. Getrennt davon unter dem Punkt „Farbe“ können Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur eingestellt werden.

Unter „Bildeinrichtung“ sind die meisten Punkte ausgeblendet und scheinen nur im analogen Betrieb verfügbar zu sein. Anwählbar sind „TraceFree“ und „Kontrollen“. Bei „TraceFree“ handelt es sich um die Overdrive-Funktion und bei „Kontrollen“ um den Overscan-Modus.

Asus Vx238h W Monitor Osd 2
OSD-Menü: „Farbe“
Asus Vx238h W Monitor Osd 3
 OSD-Menü: „Bildeinrichtung“
Asus Vx238h W Monitor Osd 4
OSD-Menü: „System-Einstellungen“ mit der Werkseinstellung als letzten Punkt versteckt

Bildqualität

Das matte TN-Panel ist wirksam entspiegelt. Sofort fällt die gute Ausleuchtung auf. Nach dem ersten Start in der Werkseinstellung erscheint ein etwas kühles Bild mit einem leichten Grünstich. Folgende Werte sind voreingestellt: Helligkeit 100, Kontrast 80, Schärfe 40 und Bildmodus Standard. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung verwendet.

Graustufen

Der VX238H ist in der Werkseinstellung nicht in der Lage, neutrale Graustufen darzustellen. Die hellen Werte im Grauverlauf weisen einen sehr deutlichen Blaustich auf, während die mittleren und dunklen Töne einen grünen und gelben Stich haben.

Asus Vx238h W Monitor Graustufen
Graustufen und -verlauf

Insgesamt ein schlechtes Ergebnis. Dies muss jedoch nicht viel bedeuten, denn oft sind TN-Panel im Gegensatz zur VA-Technologie nach der Kalibrierung in der Lage, einen sehr guten Weißabgleich und eine ordentliche Farbraumabdeckung zu erreichen. Ebenfalls nicht gut im Werkszustand ist das Banding-Verhalten im Grauverlauf. Banding ist in jedem Bereich zwischen 0 und 250 zu sehen.

Asus Vx238h W Monitor Grauuniform
 Grauuniformität

Als letztes untersuchen wir die Grauuniformität, welche bei TN-Panels meist von der Ausleuchtung und dem Blickwinkel abhängt. In der Tat ist das Grau-Bild nicht perfekt, es sind jedoch nur Helligkeitsveränderungen festzustellen.

Ausleuchtung

Das erste Foto zeigt die Schwarz-Darstellung unter normalem Umgebungslicht. Hier werden nur die auffälligen Schwächen sichtbar. Der VX238H-W ist für einen Budget-Monitor sehr gut ausgeleuchtet. Das zweite Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient der deutlicheren Darstellung der Helligkeitsverteilung. Auch hier gibt es kaum etwas zu beanstanden. Der Monitor weist zwar leichte Aufhellungen zum unteren Rand auf, diese fallen jedoch bei verringerter Hintergrundbeleuchtung bzw. im kalibrierten Zustand nicht weiter auf.

Asus Vx238h W Monitor Schwarz
Asus Vx238h W Monitor Schwarz 1
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung

TN-Panel weisen einen IPS-ähnlichen Glow-Effekt auf. Bei Betrachtung aus einem scharfen Winkel aus verfärbt sich die Schwarzdarstellung gelblich und wird zusätzlich aufgehellt. Auch der VX238H-W bleibt davon nicht verschont.

Asus Vx238h W Monitor Glow
„TN“-Glow

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Asus Vx238h W Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf

Der Regelbereich für die Helligkeit des VX238H reicht von 62 bis 250 cd/m². Der gemessene Maximalwert entspricht exakt dem Wert im Datenblatt. Diese Auslegung ist günstig für sehr dunkle wie für helle Räume. In sehr heller Umgebung mit viel Sonnenlicht wird man sich wahrscheinlich noch etwas mehr Leistung wünschen, in normalen Arbeitsumgebungen oder Wohnräumen ist das aber kein Problem. Bei unserer empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² steht der Regler in Position 40.

Merkwürdig sind die Buckel in der Helligkeitskurve: zwischen 0 und 10, 30 und 50 bzw. 70 und 90 Prozent arbeitet der Helligkeitsregler nicht so linear wie sonst. Den Kontrastverlauf betrifft das aber nicht, hier verläuft die Messkurve völlig gerade.

Die erstaunlich niedrigen Schwarzwerte dieses TN-Panels können sogar mit den derzeit besten IPS-Konkurrenten locker mithalten. Wir messen zwischen 0,05 und 0,19 cd/m², das daraus errechnete Kontrastverhältnis beläuft sich auf sehr gute 1.300:1.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Asus Vx238h W Monitor Homogen
Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild

Bei der Helligkeitsverteilung gibt es eine zufriedenstellende Bewertung, denn der Mittelwert bringt es nur auf 94 Prozent. Dabei sind die sechs größten Abweichungen wie zufällig über das ganze Panel verstreut, einen größeren auffälligen Bereich gibt es nicht. Aus technischer Sicht bleiben alle Messwerte deutlich unterhalb der Sichtbarkeitsschwelle für das bloße Auge.

Die Farbhomogenität ist dagegen sehr gut. Mit dem mittleren deltaE von nur 0,8 wie auch mit dem Maximalwert von 1,6 könnten sich auch Geräte der Profiklasse schmücken, alle gemessenen Werte sind sehr gering.

Dem bloßen Auge erscheint das weiße Testbild gleichmäßig ohne auffällige Aufhellungen oder Verfärbungen. Der äußerste Bildschirmrand zeigt ringsum an einigen Stellen ganz schmale Aufhellungen, die aber unter normalen Umständen kaum auffallen.

Bei größeren Blickwinkeln überzieht sich das Panel mit einem grauen Schimmer. Horizontal betrachtet ist er ab etwa 40 Grad noch relativ schwach, vertikal und diagonal ist er viel auffälliger.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Panel des VX238H ist matt und glänzt nur wenig. Die Entspiegelung ist sehr effektiv, Fremdlicht wird wirksam gestreut.

Asus Vx238h W Monitor Coating
Asus Vx238h W Monitor Refcoat
Das Coating des VX238H ist matt

Die Beschichtung verzerrt die einzelnen Subpixel in der Makroaufnahme nur wenig. Den Kristalleffekt (Glitzern) haben wir nicht beobachtet.

Blickwinkel

Asus Vx238h W Monitor Blick
Horizontale und vertikale Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des VX238H-W bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad. Die Fotos im oberen Testbild wurden mit festen Belichtungseinstellungen gemacht, damit der Helligkeitsverlust unter den genannten Blickwinkeln dokumentiert werden kann.

Die TN-Technologie ist unterhalb der IPS- und VA-Technologie aufgestellt und hat die meisten Einbußen in der Bildqualität bei Betrachtung aus ungünstigen Blickwinkeln. Seitlich verliert das Bild an Kontrast und Helligkeit und es kommt vor allem in den blauen Farbtönen zu Farbveränderungen, welche durch die gelbe Trübung ins Grüne gezogen werden.

Von oben betrachtet ist nur ein sehr starker Kontrastverlust zu sehen. Aus niedriger Sitzposition hingegen nimmt der Kontrast unnatürlich zu. Dabei sinkt die Helligkeit extrem ab, sodass das Bild zu dunkel erscheint, was auch als Negativeffekt bekannt ist.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!