Test Monitor Eizo EV2335W-GB
4/6

0
9006

Blickwinkel

Die Werksangabe für den maximalen Blickwinkel liegt bei 178 Grad in der Horizontalen und Vertikalen. Die Angaben beruhen auf einem Restkontrast von 10:1. Das sind die für moderne IPS- und VA-Panels typischen Werte. Allerdings werden weitere, farbmetrische Veränderungen nicht oder nur unzureichend in die Angabe einbezogen.

Eizo Ev2335w Gb Monitor Blickwinkel1
Blickwinkel des Eizo EV2335W.

Farb- und Kontraststabilität des PLS-Panels liegen auf dem Niveau eines aktuellen IPS-Panels. Farbton- und Gradationsveränderungen fallen damit deutlich geringer aus als bei Varianten mit VA-Panel. Bestimmendes Merkmal ist ein zunehmender Kontrastverlust. Er führt zu einem Aufscheinen dunkler Tonwerte aus dem Winkel.

Auch bei frontaler Betrachtung sinkt der wahrgenommene Kontrast damit etwas ab. Der Effekt fällt aber geringer aus als bei größeren Panels und vergleichbarem Betrachtungsabstand.

Eizo Ev2335w Gb Monitor Blickwinkel2
Sichtbare Aufhellungen bei seitlicher Betrachtung

Farbmetrische Tests

Farbraumvergleich in Lab (D50)

Die folgenden Darstellungen basieren auf den farbmetrischen Daten nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt. Das Bezugsweiß für die Aufbereitung in Lab ist D50 (adaptiert mit Bradford).

Weißes Volumen: Bildschirmfarbraum
Schwarzes Volumen: Referenzfarbraum
Buntes Volumen: Schnittmenge
Vergleichsziele: sRGB, AdobeRGB, ECI-RGB 2.0, ISO Coated v2 (ECI)

Farbraum Abdeckung
ISO coated V2 89,5 %
sRGB 97,8 %
AdobeRGB 71,6 %
ECI-RGB 2.0 64,9 %

Video: Abdeckung ISO coated V2

Video: Abdeckung sRGB

Video: Abdeckung AdobeRGB

Video: Abdeckung ECI-RGB 2.0

Der Farbumfang reicht aufgrund der White-LED Hintergrundbeleuchtung (72% NTSC) nicht an den von Bildschirmen mit WCG-CCFL- oder RGB-LED-Hintergrundbeleuchtung heran. Ein sinnvolles Arbeiten mit AdobeRGB oder ECI-RGB als Arbeitsfarbraum ist damit nicht möglich. Auch farbkritisches Offset-Softproofing ist wegen der Unterabdeckungen nicht empfehlenswert. Für keines dieser Einsatzgebiete wurde der der Eizo EV2335W entworfen.

Die Übereinstimmung mit sRGB ist absolut ausreichend. Allerdings geht das gesamte Farbraumvolumen ein gutes Stück über diese Referenz hinaus. Die „Passgenauigkeit“ war beim EV2333W mit CCFL-Hintergrundbeleuchtung deutlich besser. In farbgemanagter Umgebung ist das kein Problem. Hier werden die notwendigen Transformationen auf Basis der Bildschirmcharakterisierung im ICC-Profil vorgenommen. Abseits dieses Workflows finden solche Umrechnungen nicht statt. Wir sind daher besonders auf den festen sRGB-Modus des EV2335W gespannt.

Messungen vor Kalibration und Profilierung

Graubalance

Wir überprüfen nachfolgend die Graubalance im unkalibrierten Zustand separat für drei verschiedene Weißpunkte.

Eizo Ev2335w Gb Monitor Graubalance D65
Eizo Ev2335w Gb Monitor Graubalance 5800k
Eizo Ev2335w Gb Monitor Graubalance D50
Graubalance (unkalibriert): Links: D65; Mitte: 5800K; Rechts: D50

Der Eizo EV2355W ist sehr neutral abgestimmt. Mit einem Weißpunkt von D65 werden die Vorgaben des UDACT bereits im unkalibrierten Zustand eingehalten. Nachdem wir 5800K eingestellt haben, liegt die Graubalance aufgrund von etwas erhöhten Schwankungen in Richtung verschiedener Farbtöne minimal über den hier definierten Grenzwerten. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei D50. Die Schwankungsbreite fällt noch etwas stärker aus. Schlecht ist das Ergebnis aber selbst hier nicht.

Werkseinstellung im Vergleich mit sRGB
White Point / CCT Kelvin 6851K
White Point XYZ (normalized) 97.98 100.0 119.14
DeltaE to D50/ D65 26.18/ 7.94
DeltaE to Blackbody Curve * 6.07
Assumed Target Whitepoint 6900K
DeltaE to Assumed Target Whitepoint 5.89
Brightness / cd/m² ** 254.1
Black Point / cd/m² ** 0.28
Contrast / x:1 907:1
Gradation (Average) 2.17

* Based on CCT / ** Measured with X-Rite DTP94

Eizo Ev2335w Gb Monitor Werk
Detaillierte Informationen zur Kalibrierung stellen wir Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung.

Auch die Werkseinstellung des EV2335W zeugt von der sorgfältigen Werksabstimmung. Die Graubalance ist gut und die erreichte Gradation passt zur Vorgabe im OSD (Gamma 2.2). Die RGB-Gain-Regler befinden sich standardmäßig in der Ausgangsposition. Der native Weißpunkt ist damit ein gutes Stück von der Blackbodykurve entfernt. Dafür kommt es zu keinen weiteren Kontrasteinbußen. Über das OSD können auch Weißpunkt-Voreinstellungen in Kelvin getroffen werden, die seine Neutralität auch ohne Kalibration verbessern.

Die Abweichungen in den Farbwerten ergeben sich aus dem Farbumfang des EV2335W. Er reicht etwas über die sRGB-Referenz hinaus.

Vergleich des Bildmodus „sRGB“ mit sRGB
White Point / CCT Kelvin 6319K
White Point XYZ (normalized) 94.43 100.0 103.0
DeltaE to D50/ D65 16.2 / 4.65
DeltaE to Blackbody Curve * 3.46
Assumed Target Whitepoint 6300K
DeltaE to Assumed Target Whitepoint 3.38
Brightness / cd/m² ** 246.8
Black Point / cd/m² ** 0.28
Contrast / x:1 881:1
Gradation (Average) 2.16

* Based on CCT / ** Measured with X-Rite DTP94

Eizo Ev2335w Gb Monitor SRGBmode
Detaillierte Informationen zur Kalibrierung stellen wir Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung.

Die Umsetzung des sRGB-Modus enttäuscht. Zusätzliche Farbtransformationen werden nicht durchgeführt. Damit liefert das Vorgängermodell eine exaktere Darstellung von sRGB-Inhalten in nicht farbgemanagter Umgebung.

Letztlich können wir nur eine Anpassung des Weißpunktes feststellen. Er tendiert nun stärker in Richtung D65, ohne dieses Ziel exakt zu erreichen. Die positiven Neutralitäts- und Gradationseigenschaften bleiben erhalten.

Das Fehlen eines „echten“ sRGB-Modus muss man beim den EV2335W nicht überdramatisieren. Im Büroeinsatz und auch für Spiele ist seine Charakteristik keine ernsthafte Einschränkung. Wer hinreichend farbecht arbeiten möchte, kommt an Kalibration und Profilierung sowieso nicht vorbei.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!