Test Monitor Fujitsu Siemens S17-1

0
719
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 17″
Pixelgröße [mm]: 0.264
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 338 x 270 / 430
Videoeingang, Stecker: DVI-I analog und digital
Bildfrequenz [Hz]: 50 – 75 (analog), 59 – 61 (digital)
max. Zeilenfrequenz Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 – 80 / –
Farbmodi Preset/User: 3 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: DVI-A Kabel (analog), DVI-D Kabel (digital), Audiokabel, Netzteil extern, Treiber, Lautsprecher
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 408 x 435 x 180
Gewicht [kg]: 4,2
Prüfzeichen: TCO99, TÜV/GS, ISO 13406-2, CE
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 35 / 4,5 / –

Einleitung

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang einer Matrox Parhelia ermittelt.

Lieferumfang

Im Karton des Fujitsu Siemens S17-1 befindet sich neben einem silbernen Analog- und Digitalkabel noch ein Audiokabel, sowie ein in schwarz gehaltenes externes Netzteil. Das analoge und digitale Kabel fallen durch ihre Farbe und ihren abgeschrägten Stecker auf. Der Lautsprecher ist von Werk aus vormontiert. Besonders die silbernen Kabel sind ein Blickfang und bei einem Preis von ca. Euro 460,00 positiv zu erwähnen.

Optik

Der S17-1 macht optisch einen äußerst edlen und massiven Eindruck. Der Standfuß ist aus reinem Aluminium gefertigt und wirkt durch eine leichte Wölbung sehr grazil. Durch den 3,3 cm breiten Rahmen erscheint das Gerät sehr groß, aber keinesfalls klobig. Bei der Montage von Panel und Fuß müssen zwei Federn zusammengedrückt werden, was einen relativ großen Kraftaufwand erfordert.

Mitgelieferte Kabel
Mitgelieferte Kabel

Eine Höhenverstellung bietet das Gerät nicht. Allerdings ist eine Neigung des TFTs ohne Rasterpunkte möglich, die Mechanik arbeitet dabei sehr weich und genau.

Verwendet man eines der abgebogenen Kabel zum Anschluss des TFTs, so ist die Montage sehr einfach. Leider sind die Kabel mit 1,30 m nicht für jeden User lang genug. Wer ein längeres Standardkabel verwenden möchte, sollte hierbei beachten, dass eine 100 % senkrechte Stellung des Panels dann nicht mehr möglich ist.

Anschlüsse
Anschlüsse
Kabelmanagement
Kabelmanagement

Der Lautsprecher erzeugt einen durchschnittlichen Klang. Für Gelegenheitsspieler oder ein wenig Musik hören reicht der Lautsprecher aus, für wirklich hochwertigen Musikgenuss oder Filme schauen ist er aber nicht ausreichend. Die Lautstärke kann über das OSD oder direkt über die Tasten am Monitor geregelt werden. Die Demontage des Lautsprechers ist durch das Drücken zweier Knöpfe einfach möglich und bringt eine deutliche optische Verschönerung mit sich.

Frontale Ansicht mit Boxen
Frontale Ansicht mit Boxen
Frontale Ansicht ohne Boxen
Frontale Ansicht ohne Boxen

Die Bedienelement an der Frontseite sind mit einer verspiegelten Fläche unterlegt, was einen interessanten Effekt ergibt.

Bedientasten
Bedientasten

Bildqualität

Das verbaute TN Panel mit 16 ms zeigt seine Stärken deutlich in Spielen. Als Vergleichsgerät kann ein Acer AL 1731m dienen, welches im Prad.de Board unter den 17″ Modellen als Referenz für Spieler gilt. Die Geräte zeigen in Spielen ein identisches Verhalten. Beide Panels erzeugen nur minimale Schlieren, wobei der Fujitsu Siemens bei dunklen Objekten auf hellem Hintergrund leichte Schlieren zeigt, dagegen bei hellen Objekten auf dunklem Hintergrund keine. Die Farben in Spielen wirken äußerst lebhaft und kräftig, im direkten Vergleich zum Acer sogar ein wenig angenehmer.

Die guten Farben bestätigen sich auch im normalen Windowsbetrieb. Sie wirken kräftig und voll, jedoch nicht zu stark. Besonders blaue Farben stellt der TFT exzellent dar. Auch bei den Graustufen liefert das Gerät sehr gute Werte. Die Abstufungen sind sanft aber deutlich erkennbar. Im Vergleich kommt das Gerät von Acer hier leicht ins Hintertreffen.

Schräge Ansicht
Schräge Ansicht
Seitliche Ansicht
Seitliche Ansicht
Rückseite
Rückseite

Die Helligkeitsverteilung ist gleichmäßig bis an den Rand und auch bei der Schwarzdarstellung macht der Fujitsu Siemens eine gute Figur. Für die DVD Wiedergabe ist das Gerät sehr gut geeignet, da der Rahmen bei einer 16:9 Darstellung äußerst dunkel ist, verbunden mit sehr guten Farben und keinerlei Schlieren.

Der Blickwinkel ist beim Fujitsu Siemens S17-1 befriedigend. Vertikal zeigt er leichte Schwächen und ist nicht mit einem IPS, MVA oder PVA Panel zu vergleichen. Horizontal ist der Blickwinkel besser, wobei der Blickwinkel nach Links stärker abfällt und das Bild leicht rötlich erscheint; der Effekt tritt nach Rechts allerdings nicht auf.

Der S17-1 interpoliert in Spielen gut, eine leichte Verzerrung ist nur selten sichtbar. In Windows sollte dagegen die optimale Auflösung genutzt werden, da die Interpolation lediglich befriedigend ist.

OSD

Das OSD ist einfach und übersichtlich unterteilt. Die Bedienung ist mit wenigen Klicks möglich, was vor allem durch die klare Strukturierung gewährleistet wird.

OSD: Helligkeit und Kontrast
OSD: Helligkeit und Kontrast

Das Gerät arbeitet komplett geräuschlos, auch wenn die Helligkeits- oder Kontrastwerte verändert werden.

Der Helligkeits- und Kontrastraum ist begrenzt, aber ausreichend justierbar. Bei den Farbeinstellungen sind drei vordefinierte und ein benutzerdefiniertes Farbprofil auswählbar.

Lautsprecher zur Montage
Lautsprecher zur Montage

Die Lautstärke ist über das OSD justierbar und kann auf Wunsch auch stumm geschaltet werden.

Standfuß
Standfuß

Der Monitor stellt das Bild immer vollflächig dar. Eine seitengerechte oder 1:1 Darstellung ist im OSD nicht verfügbar.

Bewertung

Bildstabilität:
(analog)
(digital)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung und Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: ab 24,95 €
4.4

(GUT)

Technische Spezifikation: Fujitsu Siemens S17-1

Fazit

Subjektiv betrachtet bietet das Gerät ein ausgezeichnetes Bild, allerdings mit der Einschränkung, dass der Blickwinkel nicht optimal ist. Dagegen kann die Farbdarstellung, die Ausleuchtung und der Schwarzwert überzeugen. Das Panel eignet sich für Ego-Shooter und bietet Spielern alles was das Herz begehrt.

Kritisch zu betrachten ist der vertikale Blickwinkel, der besonders durch die fehlende Höhenverstellung bei großen Usern negativ auffallen kann. Wäre der Anschluss an den DVI Port auch mit alternativen Kabeln problemlos möglich, so wäre die Verarbeitung des Geräts als herausragend einzuordnen. Die Konzeption des Modells wirkt ansonsten durchdacht und überzeugt durch eine ausgezeichnete Verarbeitungsqualität.

Im direkten Vergleich zum Acer AL 1731m macht der Fujitsu Siemens S17-1 bei der Farbdarstellung und beim Schlierenverhalten eine bessere Figur.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!