Test Monitor GNR TG900

0
10
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 19″
Pixelgröße [mm]: 0.294
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 376 x 301 / 481
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog und DVI-D digital
Bildfrequenz [Hz]: 56 – 75
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 31 – 81 / –
Farbmodi Preset/User: 3 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Ja
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D Kabel, Audiokabel, Netzteil intern, Netzkabel
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 426 x 413 – 498 x 210
Gewicht [kg]: 7,3
Prüfzeichen: CE, TÜV
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: – / – / –

Einleitung

TFT-Monitore mit TN-Panel (Twisted-Nematic) sieht man im 19 Zoll Segment immer häufiger. Sie sprechen mit ihrer schnellen Reaktionszeit und dem meist günstigen Preis eine breite Käuferschicht an. Oftmals geht der günstige Preis aber zu Lasten der Ausstattung und Ergonomie. Nicht so beim GNR TG900.

Der GNR TG900 mit TN-Panel bietet zu einem guten Preis eine sehr gute Ausstattung. Dazu gehören ein analoger D-Sub und ein digitaler DVI-Eingang, der höhenverstellbare, neigbare und drehbare Standfuß inklusive Pivot sowie die integrierten Lautsprecher. Darüber hinaus ist der GNR TG900 mit einer Glasscheibe anstelle der üblichen Anti-Reflex-Beschichtung versehen. Die Glasscheibe soll das Display vor Beschädigungen schützen.

Wir haben den GNR TG900 ausführlich getestet und wollen Ihnen im folgenden Testbericht die Stärken und Schwächen des Geräts darlegen und ermitteln, ob das Gerät sowohl für das Heimoffice als auch für den ambitionierten Spieler empfehlenswert ist.

Alle Testergebnisse wurden am digitalen DVI-Eingang ermittelt. Nur die analoge Bildqualität wurde am analogen Eingang (D-Sub) überprüft. Alle Tests wurden am digitalen bzw. analogen Ausgang einer Sapphire Atlantis Radeon 9800pro ermittelt.

Lieferumfang

Der komplette Lieferumfang des GNR TG900 umfasst ein D-Sub-Kabel, ein Audiokabel, ein Netzkabel sowie Handbuch und Garantiekarte. Ein DVI-Kabel muss separat gekauft werden. Unserem Testgerät lag kein Handbuch bei, so dass wir darauf nicht eingehen können. Nach dem Auspacken muss der Monitorarm noch in den Standfuß gesteckt werden, wo er sicher einrastet.

Optik und Mechanik

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Front
Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Rueckseite
Front- und Rückansicht des GNR TG900

Der GNR TG900 wirkt mit seinem silbernen Rahmen und dem schwarzen Gehäuse eher schlicht und funktional und gehört sicher nicht zu den TFT-Monitoren, die durch ein besonders ausgefallenes Design auf sich aufmerksam machen. Der Rahmen des GNR TG900 ist am oberen Rand 1,8 cm breit, an den Seiten jeweils 2,2 cm und unten 4,2 cm bedingt durch die Lautsprecher. Die Tiefe des Displays mit integriertem Netzteil beträgt etwa 6,7 cm. Inklusive Standfuß kommt das Gerät auf eine Tiefe von 21 cm.

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Spiegeln
Die Glasscheibe des GNR TG900 spiegelt leicht

Die etwas lila getönte Glasscheibe spiegelt leicht bei ausgeschaltetem Monitor und ist in dieser Hinsicht in etwa vergleichbar mit einem Röhrenbildschirm. Allerdings spiegelt die Glasscheibe des GNR TG900 nicht so stark wie TFTs mit einer „Glare“-Beschichtung.

Obwohl die als Schutz gedachte Glasscheibe einen robusteren Eindruck macht als die normale Anti-Reflex-Beschichtung, ist das Glas bei Erhalt des Testgerätes von kleinen „Wischkratzern“ übersät. Unser Testgerät wurde zuvor schon mindestens einmal ausgepackt und so ist es möglich, dass die Glasscheibe zuvor mit einem ungeeigneten Tuch oder Putzmittel gereinigt wurde. Die Kratzer sind im Betrieb nicht sichtbar.

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Led
Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Bedienelemente
Bedientasten und Betriebs-LED

Innerhalb der schwarzen Lautsprecherleiste, unterhalb des silbernen Rahmens, befinden sich die Bedienknöpfe des GNR TG900. Sie zeichnen sich durch einen angenehmen Druckpunkt und eine gute Verarbeitung aus. Die Tasten selber sind nicht beschriftet. Die Beschriftung ist leider in den Rahmen graviert und nur schwer lesbar, vor allem bei abgedunkelter Umgebung. Da das Bedienkonzept aber insgesamt stimmig ist, lässt sich das OSD (On Screen Display) trotz der schlechten Lesbarkeit nach kurzer Zeit problemlos bedienen.

Der Power-Knopf leuchtet im Betrieb grün und im Standby-Modus gelb. Bei Druck auf den Power-Knopf schaltet sich der TFT aus und die LED erlischt. Die Helligkeit der LED ist im Betrieb nie störend.

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Anschluesse
Von links nach rechts: Lautsprecheranschluss, D-Sub Anschluss, DVI-Anschluss, Stromanschluss

Der GNR TG900 verfügt über einen DVI, einen D-Sub und einen Lautsprecheranschluss. Die Anschlüsse befinden sich gut zugänglich auf der Gehäuserückseite. Eine Abdeckung der Anschlüsse ist nicht vorhanden, ebenso wenig eine Kabelführung. Das ist in diesem Fall sehr funktional, denn es erleichtert die Drehung des TFT-Monitors um 90 Grad, da sich die Kabel nicht verheddern können oder an den Anschlüssen zerren.

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Seite
Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Drehung Rechts
Seitenansicht und Drehung des GNR TG900
Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Neigung Vorne
Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Neigung Hinten
Neigefunktion des GNR TG900

Der Fuß des GNR TG900 ist relativ schwer, so dass der Monitor beim Drehen und Neigen immer einen sicheren Stand hat. Das Display lässt sich um circa 45 Grad nach rechts und links drehen. Die Neigung nach vorne und hinten beträgt jeweils rund 10 Grad.

In der Höhe lässt sich der GNR TG900 bis auf 5 cm über die Tischplatte absenken. Der maximale Abstand beträgt 14 cm.

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Front
Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Max Hoehe
Niedrigste und höchste Einstellung des Standfußes

Die Gelenke des GNR TG900 funktionieren angenehm leichtgängig. Es sei noch erwähnt, dass der höhenverstellbare Standfuß des Monitors in der niedrigsten Einstellung unterhalb einer Höhe von 6,2 cm einrastet und erst mithilfe eines Schalters an der Rückseite wieder verstellbar wird. Der Einrastpunkt dient dem sicheren Transport des TFTs.

Gnr Tg900 Monitor Gnr Tg900 Schalter
Schalter zum Entriegeln der Höhenverstellung

Die Verarbeitungsqualität des GNR TG900 macht insgesamt einen sehr guten und robusten Eindruck. Einziger Kritikpunkt ist der nicht 100 Prozent waagerechte Einrastpunkt beim Benutzen der Pivotfunktion. Dreht man das Display um 90 Grad, so rastet es einen Tick zu früh ein. Im Landschaftsmodus bietet der Einrastpunkt hingegen genug Spielraum, so dass sich der Monitor per Hand waagerecht ausrichten lässt und auch in dieser Position verharrt.

Der GNR TG900 rastet im Pivot-Modus einen Tick zu früh ein. Im Landschaftsmodus lässt er sich zu weit drehen und muss mit der Hand waagerecht ausgerichtet werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen