Test Monitor NEC EA231WMi-BK
5/7

0
4222

Interpolation

Als monitorseitige Interpolationsmodi erlaubt der EA231WMi eine „Vollbild“- sowie eine „Format“-Darstellung. Damit wird es ermöglicht, Signale, die nicht im 16:9-Format vorliegen, seitengerecht – aber mit Rändern – darzustellen. Leider hat NEC beim EA231WMi auf eine pixelgenaue Anzeige komplett verzichtet.

Interpolation Text

Die folgenden Bilder zeigen das Interpolationsverhalten verschiedener 16:9 und 16:10 Auflösungen. Als hardwareseitige Interpolation wurde die „Format“-Darstellung (seitengerecht) gewählt:

Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Text 1920x1080
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Text 1280x720
Links: die native Full-HD-Auflösung 1.920 x 1.080; rechts: die kleinste HD-Auflösung 1.280 x 720.
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Text 1680x1050
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Text 1440x900
Links: 1.680 x 1.050; Rechts: 1.440 x 900 (Quellseitenverhältnis: 16:10; seitengerechte Darstellung).
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Text 1280x1024
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Text 1280x1024 Wide
Auflösung 1.280 x 1024; Links: seitengerecht, rechts: gestreckt auf Vollbild.

Typisch für TFTs zeigt sich ein komplett scharfes Bild nur bei der nativen Auflösung. Jeder Pixel des Signals wird genau einem Pixel auf dem Monitor zugeordnet. Bei allen anderen nicht-nativen Auflösungen muss die integrierte Elektronik die Quellauflösung auf die Auflösung des Panels hochrechnen. Physikalisch bedingt kommt es hierbei immer zu einer Unschärfe und Schattenbildung, die sich beim EA231WMi aber erfreulicherweise in Grenzen hält. Gut lesbar sind (neben der nativen Auflösung) unserer Meinung nach die Auflösungen 1.440 x 900 und 1.280 x 720.

Überzeugen kann auch die Format-Darstellung. Von 5:4 über 4:3 bis 16:10 – alle Formate werden akzeptiert und seitengerecht dargestellt. Wie sich im Punkt Skalierung zeigen wird bildet das 576p-Signal in dieser Hinsicht eine Ausnahme.

Interpolation Spiele

Im Spiel Anno 1701 können viele scharfe Kanten beobachtet werden, die das Interpolationsverhalten gut widerspiegeln. Als Anhaltspunkt soll insbesondere die im Wind hängende Fahne dienen. Anti-Aliasing, welches die Treppenbildung an Kanten vermindert wurden im Treiber und im Spiel deaktiviert.

Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Spiel 1920x1080
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Spiel 1280x720
Links: die native Full-HD-Auflösung 1.920 x 1.080; rechts: die kleinste HD-Auflösung 1.280 x 720.
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Spiel 1680x1050
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Spiel 1440x900
Links: 1.680 x 1.050; Rechts: 1.440 x 900 (Quellseitenverhältnis: 16:10; seitengerechte Darstellung).
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Spiel 1280x1024
Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Interpolation Spiel 1280x1024 Wide
Auflösung 1.280 x 1024; Links: seitengerecht, rechts: gestreckt auf Vollbild.

In der Interpolation von bewegten Bildern schneidet der NEC EA231WMi wie erwartet besser ab als in der Textdarstellung. Hier sticht keine von der nativen Auflösung abweichende Darstellung im Schärfegrad besonders heraus, weder positiv noch negativ. Allgemein lässt sich sagen, dass die Darstellungsqualität mit höherer Auflösung steigt.

Insgesamt erreicht der NEC EA231WMi in der Interpolationsfähigkeit ein gutes Ergebnis. Für eine noch bessere Bewertung hätten wir uns neben einer schärferen Darstellung nicht-nativer Auflösungen auch eine pixelgenaue Anzeige gewünscht. Mögliche Abhilfe kann hier über die Skalierung per Grafikkarte erfolgen. Oft haben aktuelle Karten aber Probleme mit dieser Option, weshalb eine Interpolation über den Monitor vorzuziehen wäre.

Reaktionsverhalten

Laut Herstellerinformationen hat das eIPS-Panel des EA231WMi eine Reaktionszeit von 14 Millisekunden. Monitore mit einem TN-Panel werden heutzutage mit Reaktionsgeschwindigkeiten von bis zu 2 Millisekunden beworben. In Anbetracht dessen scheidet der NEC EA231WMi zwar auf den ersten Blick als Spielermonitor aus, Prad hat ihn dennoch einem umfangreichen Spieletest unterzogen.

Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Spiel 1
Bild aus dem Taktik-Shooter „Counterstrike: Source“.

Üblicherweise wird bei IPS-, PVA- sowie auch bei einigen TN-Panels eine Overdriveschaltung verwendet, welche die Reaktionszeit der Flüssigkeitskristalle durch einen Stromstoß erhöht. Ist diese Schaltung schlecht integriert, kann es zu einem Inputlag oder einem Koronaeffekt kommen, welcher bei sich bewegenden Konturen, ein Nachleuchten hinterlässt. Hier können wir Entwarnung geben: Weder in synthetischen Tests noch im Realeinsatz konnten solche Effekte sichtbar gemacht werden.

Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Spiel 2
Bild aus dem sehr schnellen Shooter „Quake 3“.

Ebenfalls sehr erfreulich für einen Monitor, welche nicht gerad zur Spielmaschine prädestiniert ist, war die auffallend direkte Steuerung. Wie auch später im Inputlag-Test klar wurde, spielt der EA231WMi in dieser Hinsicht in der Klasse mittelschneller TN-Panels. Leider verhindert die recht auffällige Schlierenbildung den vollkommenen Spielegenuss. Hier befindet sich der EA231WMi auf dem Niveau anderer PVA- oder IPS-Panel und kann in Sachen Schnelligkeit aktuellen TN-Panels nicht das Wasser reichen.

Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Spiel 3
Bild aus dem Strategiespiel „Anno 1701“: Die Übersicht profitiert stark von der hohen Auflösung, dennoch wäre in Strategiespielen das Format 16:10 oder 4:3 für die Übersicht eher von Vorteil.

Die Bildqualität kann in jeder Art von Spiele überzeugen. Durch den hohen Kontrast werden dunkle Szenen sehr gut aufgelöst.

Inputlag

In Spielen und im Windows-Betrieb freuten wir uns bereits über eine sehr direkte und verzögerungsfreie Steuerung ohne irgendwelche negativen Auswirkungen eines Overdrives. Umso gespannter waren wir auf das Ergebnis des Inputlag-Tests.

Für die Messung wurde ein neues Tool namens SMTT eingesetzt, welches eine hardwarebeschleunigte Bildausgabe über Direct3D verwendet, um mehrere hochpräzise Counter gleichzeitig anzuzeigen und sonstige Verzögerungen, die die Messung beeinflussen könnten, zu minimieren.

Dazu wurde das Bild vom EA231WMi auf eine Röhre geklont und fotografiert. Die neusten dargestellten Werte können so miteinander vergleichen werden, um ein Urteil über die Ausmaße des Lags zu fällen.

Nec Ea231wmi Bk Monitor Nec Ea231wmi Inputlag
Als durchschnittliche Latenz ermittelten wir einen Wert von 8 ms.

Nach den Messungen ermittelten wir in der Auswertung eine durchschnittliche Latenz von geringen acht Millisekunden. Damit liegt der Durchschnittswert deutlich unter einem Frame (etwa 16,7 ms). Aber auch der Maximalwert von 12 Millisekunden stellt keinen großen Ausreißer dar. Insgesamt war die Streuung der Werte recht gering, dennoch erreichten wir zweimal einen Spitzenwert von 4 Millisekunden.

Input-Lag-Messungen, basierend auf der Fotomethode, sind prinzipiell ungenau und können keine exakten Ergebnisse liefern. Mit einem gemittelten Inputlag von acht Millisekunden fällt der Monitor aber in die Kategorie der Geräte, die höchstwahrscheinlich null, maximal ein Bild Latenz aufweisen.

In Sachen Inputlag wäre der NEC EA231WMi folglich allemal spieletauglich. Hardcorespieler sollten dennoch wegen der Schlierenbildung auf einen schnelleren Monitor mit TN-Panel oder eine Röhre setzen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!