Test Monitor NEC EX231Wp
2/6

0
515

Bedienung

Die Beschriftungen auf dem Monitorrahmen lassen Tasten unterhalb des Rahmens vermuten, dort wird man aber vergeblich suchen. Die Tasten befinden sich in Form von berührungsempfindlichen Sensoren direkt unter der Beschriftung. Die Reaktionszeit der Sensortasten ist sehr gut und auch größere Einstellbereiche, wie zum Beispiel eine Reduzierung der Helligkeit von 100 auf 50, konnten durch ein Wischen über den aufgedruckten Pfeil schnell erfolgen. Ein Druck auf eine der Tasten lässt zusätzliche Beschriftungen der Tasten auf dem Bildschirm erscheinen.

Die Status-LED leuchtet im Betrieb blau und im Stand-by-Modus in einem orangen Farbton. Die Helligkeit der LED ist über das Menü regel- und auch komplett ausschaltbar.

Nec Ex231wp Monitor Bedienung1
Nec Ex231wp Monitor Bedienung2
Bedientasten des NEC EX231Wp mit und ohne zusätzlicher Beschriftung.

OSD

Per Schnellzugriff lässt sich die Eingangsquelle, der Kontrast und die Helligkeit ändern. Wird das Hauptmenü aufgerufen, lassen sich auf der ersten Seite ebenfalls die Helligkeit und der Kontrast einstellen, außerdem der Eco-Modus und die beiden Sensoren. Der zweite Reiter bietet Zugriff auf sieben voreingestellte Farbwerte, von denen vier veränderbar sind. Fest eingestellt sind der sRGB Modus, der Modus 0 (Original Farben) und der OP-Modus (DICOM nahe Simulation).

Nec Ex231wp Monitor Osd1
Nec Ex231wp Monitor Osd2
Erster Menüreiter und Farbsteuerungssystem.

Der dritte Reiter bietet verschiedene Werkzeuge an. Der wichtigste Punkt ist dabei der Expansionsmodus. Dort lässt sich die Bilddarstellung festlegen. Auswählbar sind „Vollbild“ und „Format“. Beim ersten Modus wird eine kleinere Auflösung immer auf die gesamte Fläche des Monitors gestreckt, bei der zweiten Auswahl wird eine Vergrößerung mit seitengerechter Darstellung erzeugt.

Der nächste Menüpunkt betrifft vor allem das OSD selber, dort können verschiedene Anpassungen vorgenommen werden, die Position lässt sich allerdings nicht verstellen.

Nec Ex231wp Monitor Osd3
Nec Ex231wp Monitor Osd4
Zugriff auf Werkzeuge und Menüwerkzeuge.

Der vorletzte Menüpunkt zeigt den gesamten Stromverbrauch, sowie die CO2-Reduzierung und die Kosten an; im unteren Teil lassen sich die Werte entsprechend anpassen. Der letzte Reiter gibt Informationen über die Eingangsquelle, die Auflösung und die Frequenz des Monitors an.

Nec Ex231wp Monitor Osd5
Nec Ex231wp Monitor Osd6
Stromverbrauch und allgemeine Informationen.

Das OSD besitzt fast alle benötigten Einstellungen. Vermisst haben wir eigentlich nur einen Gammaregler, eine Schärfefunktion und das Auslesen der Betriebsstunden.

Bildqualität

Die Bildqualität war subjektiv betrachtet sehr gut. Die Farbabstufungen waren bis in hohe Bereiche differenzierbar und es war kein Banding oder Dithering beobachtbar, zudem fehlte durch das PVA-Panel ein Glitzern wie es bei IPS-Monitoren typisch ist.

Nec Ex231wp Monitor Farbstufe
Nec Ex231wp Monitor Farbverlauf
Testbilder: Farbstufen und Farbverläufe.

Der Kontrast des Monitors war sehr gut. Beim Weißwert konnten die Abstufungen bis zur Nummer 253 unterschieden werden, beim Schwarzwert war auch der Wert 2 noch vom Hintergrund differenzierbar.

Nec Ex231wp Monitor Weiss
Nec Ex231wp Monitor Schwarz
Testbilder: Weißwert und Schwarzwert.

Die Herstellerangaben von 250 cd/m² konnten wir im Test sogar noch übertreffen, der höchste messbare Wert lag bei 275 cd/m². Der niedrigste Wert lag bei dunklen 6 cd/m², so dass sich ein sehr großes Einstellspektrum von 269 cd/m² ergibt.

Nec Ex231wp Monitor Kontrast Helligkeit
Helligkeits- und Kontrastverlauf des NEC EX231Wp.

Die Angaben des Herstellers von 3000:1 konnten in unserem Test mit Werten zwischen 2900:1 bis 3500:1 bestätigt werden. Die dargestellte Kurve sieht vor allem deswegen so unruhig aus, weil unser Programm den Schwarzwert nur auf zwei Nachkommastellen genau berechnen konnte. Bei genaueren Werten würde die Linie wahrscheinlich deutlich gleichmäßiger aussehen. Für unser Endergebnis in diesem Bereich spielt dies aber keine große Rolle, hier können wir trotzdem mit ruhigem Gewissen die Bestnote vergeben.

Helligkeitsverteilung

Wir untersuchen Helligkeitsverteilung und Bildhomogenität an einem weißen Testbild, das wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die Helligkeitsabweichung in Prozent und das DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den zentral gemessenen Wert. Für das DeltaC liegt die Wahrnehmungsschwelle, in Bezug auf Unbunttöne als Referenz, bereits bei etwa 0,5. Ein DeltaC von 4 sollte nicht signifikant überschritten werden, sonst ist mit größeren Farbstichen zu rechnen.

Nec Ex231wp Monitor Helligkeitsverteilung
Nec Ex231wp Monitor Weisspunktverteilung
Helligkeitsabweichung in Prozent (links) und DeltaE Abweichung vom Referenzwert (rechts).

Die Helligkeitsabweichungen befinden sich noch auf einem guten Level und sind subjektiv nicht wahrnehmbar. Die Weißpunktabweichungen sind ebenfalls noch gut. Lichthöfe sind so gut wie nicht wahrnehmbar. Um überhaupt Unterschiede darstellen zu können, haben wir ein Bild mit längerer Belichtungszeit aufgenommen. Dort sind auf der linken Seite leichte Lichthöfe erkennbar, die Ausleuchtung ist aber selbst bei diesem Bild noch relativ gleichmäßig, womit der Monitor ein sehr gutes Ergebnis liefert.

Nec Ex231wp Monitor Belichtung1
Nec Ex231wp Monitor Belichtung2
Die Ausleuchtung des NEC EX231Wp bei 1/10 (links) und 1/2 (rechts) Sekunde Belichtungszeit.

Blickwinkel

Beim Test des Blickwinkels schlägt das PVA-Panel einen Monitor mit TN-Panel deutlich. Die Farben werden auch bei größeren Blickwinkeln nicht verfälscht wiedergegeben, allerdings nimmt der Kontrast relativ schnell ab, so dass die Farben verblassen. Gerade bei schwarzen Flächen ist dies schnell bemerkbar, das eigentlich satte Schwarz wird dabei mit einer Art Grauschleier überzogen.

Nec Ex231wp Monitor Blickwinkel
Verschiedene Blickwinkel auf dem NEC EX231Wp.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!