Test Monitor ViewSonic VX2778-smhd
4/4

0
11 154

DVD und Video

Wir haben den Monitor per HDMI mit einem Blu-ray-Player verbunden und diese Kombination für die meisten nachfolgenden Tests verwendet. Obwohl er auch als Multimedia-Gerät beworben wird, kann in diesem Bereich mit wenigen Extras aufgetrumpft werden. Er besitzt zum Beispiel keinen Bild-in-Bild-Modus oder ähnliche Features. Durch das 16:9-Format und das blickwinkelstabile Panel ist er aber grundsätzlich auch für die Betrachtung von Filmen und Serien geeignet.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Alle zugespielten Signale konnten in einem der angebotenen Modi seitengerecht dargestellt werden. Bei exotischen Formaten kann es aber zu Problemen kommen, da keine 1:1-Darstellung angeboten wird.

Bei den Bildraten ist der Monitor nicht sehr flexibel. Darstellbar sind nur 50 oder 60 Hz. Die für Blu-rays beliebten 24 Hz sind nicht einstellbar und auch nicht über die Grafikkarte erzwingbar.

Viewsonic Vx2778 Smhd Monitor 50hz
Nur 50 und 60 Hz sind einstellbar

Overscan

Das Gerät besitzt eine Overscan-Einstellung, die aber nur ein- und ausgeschaltet werden kann und entsprechend an allen Seiten etwas vom Bild abschneidet. Da keine weiteren Einstellungen möglich sind, dürfte diese Funktion in der Praxis kaum einen Mehrwert bieten.

Farbmodelle und Signallevel

Bei den Farbmodellen und auch beim Signallevel ist jeweils eine Automatik voreingestellt. Der Eingangsbereich lässt sich aber auch manuell begrenzen, und beim Signallevel kann zwischen RGB und YUV gewählt werden. Dies sind zwei klare Pluspunkte für das Gerät.

Viewsonic Vx2778 Smhd Monitor Farbraum
Viewsonic Vx2778 Smhd Monitor Eingang
Einstellung von Farbmodellen und Eingangsbereichen

Bewertung

Kein Preis verfügbar
3.9

(GUT)

Fazit

Der ViewSonic VX2778 kann sich bildtechnisch als sehr guter Allrounder auszeichnen. Die Werkseinstellung wurde gut voreingestellt, für farbkritische Anwendungen ist aber trotzdem eine Kalibrierung zu empfehlen. Zusammen mit einer guten Bildhomogenität und einer sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent bleiben ansonsten aber kaum Wünsche offen.

Gamer werden die anpassbaren Modi zu schätzen wissen und Gelegenheitsspieler auch ansonsten keinen Anlass zur Kritik finden. Für die externe Zuspielung von Videos ist der ViewSonic VX2778 ebenfalls gut geeignet, da er ein 16:9-Format aufweist, manuelle Eingriffe bei den Farbmodellen und dem Signallevel ermöglicht sowie ein blickwinkelstabiles Panel besitzt.

Schade ist, dass ViewSonic keinen ergonomischen Standfuß verbaut hat. Dies würde den Monitor deutlich aufwerten. Wenigstens kann über die VESA-100-Bohrungen ein alternativer Standfuß montiert werden.

Dass bei einem Preis von unter 400 Euro einige Abstriche gemacht werden müssen, war fast zu erwarten, bei der Bildqualität muss man zum Glück keinerlei Kompromisse eingehen. Diese ist ausgezeichnet.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!