Test TV LG 47LW579S
3/7

0
1280

Interpolation

Der Scaler des LG 47LW579S arbeitet gut. Hochwertige SD-Inhalte werden ohne größere Schwächen auf die volle Auflösung des Panels skaliert. Am Ende fehlt es der Darstellung zwar etwas an Pepp, dafür treten aber kaum störende Artefakte zu Tage – solange es der Benutzer mit dem Schärferegler nicht übertreibt. Das einfache Edge-Enhancement führt zwangsweise zu Doppelkonturen, die den Bildeindruck deutlich schmälern. Die Mittelstellung (50) sollte daher nicht signifikant überschritten werden.

Die nachfolgende Bildreihe demonstriert die Auswirkungen des Schärfereglers bei einer SD-Zuspielung (480i60). Der Blu-ray-Player von Oppo ist in der Lage, das Signal „pur“ auszugeben.

Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe0
Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe20
Links: Schärfe 0; Rechts: Schärfe 20
Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe40
Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe50
Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe60
Links: Schärfe 40; Mitte: Schärfe 50; Rechts: Schärfe 60
Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe80
Lg 47lw579s Fernseher Schaerfe100
Links: Schärfe 80; Rechts: Schärfe 100

Der „PC“-Modus deaktiviert den Schärferegler. Trotzdem kommt es zu leichten Doppelkonturen. Das ist so sicher nicht im Sinne des Erfinders gewesen, zumal die Darstellung in den anderen Betriebsmodi und einer Schärfeeinstellung von 50 neutral ist.

Mit der Einstellung „Just Scan“ (720p/ 1080i/ 1080p) erfolgt die Darstellung ohne Verschnitt und für Signale mit 1080 Zeilen pixelgenau. Ansonsten liegt der Overscan mit etwa zwei Prozent im üblichen Bereich.

Lg 47lw579s Fernseher Overscan
Overscan bei Zuspielung von SD-Signalen.

Während der Zuspielung von SD-Inhalten per HDMI stehen folgende Skalierungsoptionen zur Verfügung:

Lg 47lw579s Fernseher Skalierungsoptionen
Skalierungsoptionen des LG 47LW579S.

Die verschiedenen Einstellungen erlauben die korrekte Wiedergabe von 4:3- und 16:9-Signalen. HD-Inhalte aktivieren zusätzlich die bereits beschriebene „Just Scan“ Funktion. Für Letterboxed-Material gibt es allerdings nur einen festen Zoom-Modus (14:9). Das führt zu umlaufenden Trauerrändern bei breiteren Ausgangsformaten.

Lg 47lw579s Fernseher Letterboxed
16:9 Letterboxed Material kann nicht vollflächig angezeigt werden.
Signal Unverzerrte Wiedergabe
SD (16:9 – anamorph) Ja
SD (4:3) ja
HD (1080p) Ja (auch pixelgenau/ ohne Overscan)
HD (720p) Ja (auch ohne Overscan)

Der integrierte Mediaplayer bietet nur zwei Einstellungen an. Mit „Full“ und „Original“ ist eine maximierte dabei seitengerechte Darstellung nicht garantiert. Das hatten wir bereits beim Test des LG 47LW650S bemängelt. Leider hat sich daran trotz aktueller Firmware auch beim 47LW579S nichts geändert. Andere Hersteller sind hier flexibler.

Lg 47lw579s Fernseher Mediaplayer1
Lg 47lw579s Fernseher Mediaplayer2
4:3 SD Inhalte über den Mediaplayer – teilweise verzerrt (links)

Juddertest

Um die vom LG 47LW579S unterstützten Frequenzen und Wiedergabeeigenschaften zu testen, haben wir ihn an einen Videoprozessor angeschlossen. Der iScan VP50 bietet unter anderem variable Ausgabefrequenzen und ein Testmuster in Form eines durch das Bild laufenden Balkens an, mit dem ein einfacher Juddertest durchgeführt werden kann. Vorhandene Zwischenbildberechnungen werden später separat überprüft.

Lg 47lw579s Fernseher Judder
Juddertest am LG 47LW579S.

Unsere Testsignale werden problemlos unterstützt. Die Darstellung ist mit 50Hz und 60Hz judderfrei. Bei 24Hz können wir zunächst einige Ruckler beobachten, die nach Aktivierung von „Real Cinema“ verschwinden. Eine Kadenzerkennung für progressive Signale ist nicht umgesetzt. Die Zuspielung von Filmmaterial in 1080p60 bleibt hakelig. Gleiches trifft auf eine Ausgabe in 1080i60 zu. Die zurückgewonnen Vollbilder werden offensichtlich in einem 3:2 Rhythmus zum Panel weitergegeben.

Deinterlacing

Da ein LC-Display immer vollbildbasiert (progressiv) arbeitet, muss ein eingebauter Deinterlacer aus eingehenden Halbbildern (interlaced) eine Vollbildfolge erstellen. Weitere Informationen bietet unsere Reportage: „Aus 2 mach 1“ – Deinterlacing.

Wir überprüfen das Deinterlacing mit Halbbildfolgen im 3:2 und 2:2 Rhythmus und spielen danach noch echtes Videomaterial mit nicht zusammenhängenden Halbbildern zu. Im Optimalfall kann der Deinterlacer in den beiden ersten Fällen die Originalvollbildfolge verlustfrei rekonstruieren.

Der Deinterlacer des LG 47LW579S erkennt 3:2- und 2:2-Signale schnell und sicher. Seine Fähigkeiten gehen sogar noch darüber hinaus, denn auch andere Bildfolgen werden problemlos verarbeitet. Damit bleiben unschöne Auflösungsverluste aus. Wichtig: Die Einstellung „Real Cinema“ muss aktiviert werden, da der Deinterlacer die zusammenhängenden Halbbilder sonst nicht erkennt.

Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace1
Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace2
2:2-Signale werden erkannt …
Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace3
Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace4
… genau wie 3:2 Signale …
Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace5
Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace6
… und andere Bildfolgen.

Während der Verarbeitung von Videomaterial kommt der Deinterlacer in schwierigen Szenen zunächst manchmal aus dem Tritt. Kammartefakte zeugen dann von einem Rückfall in den Film-Mode. Dieses Verhalten lässt sich mit der Deaktivierung von „Real Cinema“ vermeiden. Der Deinterlacer bleibt nun dauerhaft im Video-Mode. Hier hat sich seit dem Test des 47LW650S erfreuliches getan. Die Qualität ist dagegen unverändert und damit verbesserungswürdig. Feine Details werden nicht ideal wiedergegeben, schräge Kanten neigen zur Treppenstufenbildung. Die Konkurrenz liefert hier in der Regel aber keine deutlich besseren Ergebnisse.

Lg 47lw579s Fernseher Deinterlace7
Test des Video-Mode-Deinterlacing

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!