ViewSonic-Neuheiten: Erster G-Sync-mit-ULMB-Monitor? (Update)

Außerdem wurden zwei neue Projektoren angekündigt (und ViewSonic nahm inzwischen Stellung zu diversen Unklarheiten)

0
1953

ViewSonic stellt zum Wochenende insgesamt drei neue Produkte vor. Den Anfang macht der 27 Zoll große Gaming-Bildschirm ELITE XG270QG, der mit IPS-Panel, WQHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und 165 Hz Bildwiederholfrequenz ausgestattet ist. Der Grau-zu-Grau-Wechsel soll in 1 ms erfolgen, was – wie Tests ähnlicher Modelle belegen – jedoch vermutlich auf Kosten der Bildqualität geht. Der DCI-P3-Farbraum wird angeblich zu 98 Prozent abgedeckt.

ViewSonic LS700-4K (Bild: ViewSonic)
LS700-4K: Laserbeamer mit 3300 ANSI-Lumen und 4K-(XPR-)Auflösung (Bild: ViewSonic)

Bemerkenswert: In der englischsprachigen Pressemitteilung wirbt der Hersteller mit „G-Sync with ULMB“ – womöglich handelt es sich also um den ersten Monitor, bei dem man ab Werk (und ohne umständliche Workarounds) G-Sync und ULMB („Ultra Low Motion Blur“) zeitgleich verwenden kann – folglich also effektive Maßnahmen gegen Tearing und Bewegtbild-Unschärfe hätte. Ähnliches macht ASUS mit seinen aktuellen ELMB-Sync-Modellen, nur dass dort FreeSync zum Einsatz kommt. Leider haben wir uns diesbezüglich zu früh gefreut. Wie uns ViewSonic auf Nachfrage bestätigte, erlaubt der XG270QG keine Symbiose aus G-Sync und ULMB, sondern kann die Features nur getrennt verwenden.

Der ELITE XG270QG soll (in den USA) übrigens im November 2019 erscheinen und 614 US-Dollar kosten. Eine Veröffentlichung in Deutschland ist für Ende des Jahres geplant.

Eine weitere Produktneuheit des Unternehmens ist der Laserbeamer LS700-4K, ein Nachfolgemodell des LS700-HD (Kaufmöglichkeit oben). Das Gerät kommt auf 3300 ANSI-Lumen sowie 120 Hz Bildwiederholrate und verfügt laut Pressemitteilung über eine echte 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel). Da native 4K-Projektoren derzeit bei 4.000 Euro beginnen, wäre ViewSonics neues Produkt mit 2.100 bis 2.400 US-Dollar ein regelrechter Preisbrecher – wir sind daher wie im Falle des Monitors vorerst skeptisch und gehen von einer internen Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) samt 4K-XPR-Technologie aus – was ViewSonic uns mittlerweile auch bestätigte. Unterstützung für HDR und den Rec.-709-Farbraum wird ebenfalls in Aussicht gestellt. Als (US-)Erscheinungszeitraum gilt der kommende Oktober.

Zu guter Letzt wurde mit dem M2 ein portabler Beamer mit Full-HD-Auflösung, 500 ANSI-Lumen und 16 GB internem Speicher angekündigt. Das Gerät unterstützt HDR, deckt den Rec.-709-Farbraum zu 125 Prozent ab und gibt Ton über verbaute Harmon-Kardon-Lautsprecher wieder. WLAN,  Bluetooth, HDMI, USB-C und Screen-Mirroring-Funktionalität zählen zu den weiteren Merkmalen. Mit der (US-)Veröffentlichung ist angeblich im Oktober 2019 zu rechnen. Kostenpunkt: 649 US-Dollar.

Ob die Projektoren auf dem deutschen Markt erscheinen werden, ist derzeit noch unklar.

Nachtrag: Der ViewSonic LS700-4K erscheint noch im Laufe des 4. Quartals 2019 für 2.589 Euro (UVP) im deutschen Handel.

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Monitore zu Bestpreisen bei Saturn

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!